Berufsschulen*

You are currently viewing an older version of the article. Click here, to view the current version.

  • Berufsschulen sind berufsausbildende Schulen. Neben allgemeinbildendem Wissen werden fachliche Informationen vermittelt.
    [align=justify]Parallel zum Lernen an der [lexicon]Berufsschule[/lexicon], arbeiten Berufsschüler in einem [lexicon]Ausbildungsbetrieb[/lexicon]. Dies ist ein duales Konzept, welches theoretische Inhalte mit der beruflichen Praxis verbindet. Abhängig vom Beruf und Ausbildungsjahr nimmt die [lexicon]Berufsschule[/lexicon] an zwei Wochentagen etwa 8 bis 12 Stunden an Zeit ein. Die Ausbildungszeit erstreckt sich über 2 bis 3,5 Jahre. Formal sind keine Aufnahmevorgaben festgehalten. Je nach Art der [lexicon]Ausbildung[/lexicon] wird ein Haupt- oder Realschulabschluss verlangt und gegebenenfalls die Fachhochschulreife. Die abschließenden Fachprüfungen werden von der zugehörigen Stelle durchgeführt. Im Bereich der Sicherheit darf nur die IHK (Industrie- und Handelskammer) Prüfungen stellen. [size=12] [lexicon]Berufsschulen[/lexicon] in der Sicherheit - Beispiele[/size] [size=12]Staatliches Berufliches Schulzentrum Neuburg a. d. Donau[/size] Das BSZ Neuburg gehört zu den am breitesten aufgestellten [lexicon]Berufsschulen[/lexicon] in Bayern. Im Bereich der Sicherheit kann eine [lexicon]Ausbildung[/lexicon] zur Service- oder [lexicon]Fachkraft für Schutz und Sicherheit[/lexicon] absolviert werden. Der Schulträger ist das Landratsamt Neuburg Schrobenhausen. Neben theoretischen Kenntnissen werden in Kooperation mit einem [lexicon]Ausbildungsbetrieb[/lexicon] auch Kenntnisse aus der Praxis vermittelt. Zu den Unterrichtsinhalten gehören Betriebsorganisation, Sicherheitsdienst, Sicherheitstechnik und die Kundenbetreuung. [url='http://www.bs-neuburg.de/Fachbereiche/Wirtschaft-Sicherheit/Servicekraft-Fachkraft-fuer-Schutz-und-Sicherheit/Ausbildung']Ausbildung :: Servicekraft/Fachkraft für Schutz und Sicherheit :: Wirtschaft | Sicherheit :: Fachbereiche - Berufsschule Neuburg[/url] [size=12]Berufliches Schulzentrum Forchheim[/size] In Forchheim werden im Blockunterricht die Grundlagen der Sicherheit anhand der Ausbildungsberufe [lexicon]Servicekraft für Schutz und Sicherheit[/lexicon] ([lexicon]SKSS[/lexicon]) und [lexicon]Fachkraft für Schutz und Sicherheit[/lexicon] ([lexicon]FKSS[/lexicon]) vermittelt. Die Inhalte dieser beiden Ausbildungsberufe werden im Block-Unterricht gelehrt. In Zwei-Wochen-Blöcken werden so abwechselnd theoretische und praktische Kenntnisse von den Schülern erworben. Während dieser Zeit sind die Auszubildenden in Wohnheimen untergebracht. [url='http://www.bszfo.de/berufsschule/schutz-und-sicherheit/']Schutz und Sicherheit | Berufliches Schulzentrum Forchheim[/url] [size=12]Max-Eyth-Schule Stuttgart[/size] Die Max-Eyth-Schule ist eine gewerbliche Schule und gleicht weniger einer [lexicon]Berufsschule[/lexicon], sondern vielmehr einem beruflichen Gymnasium. So führt die MES bis zum Abitur und qualifiziert die Schüler parallel für eine Tätigkeit aus verschieden wählbaren Branchen. In der Sicherheit beispielsweise zur [lexicon]FKSS[/lexicon]. [url='http://www.mes-stuttgart.de/mescms/?q=node/23']Fachkraft für Schutz und Sicherheit | Max-Eyth-Schule Stuttgart[/url] [/align]

Share