Posts by MarcV

    Ja Modjo da hast du Recht! Nur leider gibt es nicht viele Menschen die das genau so sehen... Klar, man kann nicht alle unter einen Hut bringen- aber es ist nunmal leider so das der Großteil der "Ausländer" bei und sich benehmen wie die letzten... Macht man das in ihrem Land kommt man nicht mehr heim...

    Bojessi: Der Verdienst sollte im Sicherheitsgewerbe nicht die tragende Rolle spielen... Ich persönlich würde zwar nicht mein Leben aufs Spiel setzen für 6€- ist klar- aber ich würde das tun wofür ich bezahlt werde und was ich gelernt habe. Wenn es heißt das ich in eine Gruppe Kids "rein" muss, dann ist das so. Wenn einer sagt er würde das nicht tun, sollte er sich evtl überlegen einen anderen Beruf zu wählen. Ich bin selber Vater und wenn ich mir vorstelle das mein Kurzer mal so wird, wirds mir übel. Aber selbst wenn er mal sch... baut, muss er mit den Konsequenzen leben. Egal ob die nun "nur" von den Eltern kommen oder ob es rechtliche Konsequenzen sind!


    Auf der anderen Seite werden wir alle mal alt- dann noch mit der U-Bahn oder sonstigen öffentlichen Verkehrsmittel fahren ohne Angst zu haben? Wöre echt klasse.


    Ich bin auch der Meinung das man einfach (viel)mehr Sicherheitskräfte einsetzen sollte...! Die Betroffenen aus dem Verkehr ziehen und öffentlich machen. Wie hier schon erwähnt als Abschreckung. Bei Wiederholungstätern würde ich persönlich kurzen Prozess machen und härtere Strafen durchsetzen.

    Ich schließ mich mal der Frage an- wieso wird hier nichts unternommen?? Wieviel muss da noch passiren? Ich versteh sowas nicht...
    Ich komme aus einer eher kleinen Stadt, aber selbst hier gab es bereits Berichte über Übergriffe von Kids... Muss man das verstehen??

    Hy alle,


    Ich hab jetzt nicht so recht gewusst in welche Sparte dieses Thema passt...


    Mal ein paar Fragen- hat einer Erfahrung mit dem Thema? Oder ist vielleicht schon jemand im Ausland als privater SMA gewesen? Mit Ausland meine ich jetzt nicht Austria oder Schweiz...
    Mich intressiert das Thema nämlich.... Und da ein guter Freund und Kollege bereits mehrmals im Auslandseinsatzeinsatz der Bundeswehr war- überkegt er evtl sowas als privater zu machen. Sei es nun als Schiffsabsicherrung/ -begleitung, Objektschutz, Personenschutz oder sonst was.


    Wäre super wenn man mir helfen könnte... Danke schonmal!

    Ich bin froh das ich mich mit div. Mitteln selbst verteidigen kann... Erst vergangenen Sonntag hatten wir wieder eine Massenschlägerrei beim Eishockey... Da ist man dann schon froh...


    Oft muss man aber nicht mal sich selbst sondern anderen helfen, was auch oft mit Worten nicht geht... Leider.
    Ich finde auch das SMA oder PI schon viel mehr mit "Gefahrensituationen" zu tun haben als ein "privater" Bürger.
    Schließlich muss man einige "Sachen" machen oder verlangen wo deinem Gegenüber nicht gefällt...

    So jetzt hab ich aber nochmal eine Frage zu einem Gesetz in Österreich.


    Ich hab jetzt eine ganze Weile den Link von Siegfried duch gewältzt aber nichts passendes gefunden:


    D: vorläufige Festnahme durch jedermann...
    A: ??????????????

    Da muss ich leider passen Cujo. Ich bereite mich privat grad auf Österreich vor- da ich da jetzt auch eingesetzt werden soll...!
    Was ich weiß das sie keine vorläufige Festnahme haben, sondern ein "Festhalterecht". Ich habe leider auch nicht viel im www gefunden wo man Gesezte der Österreicher runterladen kann... Aber ich bin dabei...
    Aber ich geh mal davon aus, das sie nicht alles anders haben wie wir. Oder weißt du da mehr? Ich denke gerade Notwehr wird gleich sein...

    Also "unsere" Leute sind schon entsprechend ausgebildet... Ich gehe mal davon aus das die von dir genannten Beispiele schon kennen (und verstehen). Aber wie gesagt, ich kann mir schon vorstellen das es da auch immer wieder zu negativen Erfahrungen kommt... Wenn sich eben einer nicht so richtig auskennt oder unsere Gesetze nicht richtig versteht.
    Für mich war es eine Umstellung als ich das erste mal in Österreich gearbeitet hab... Die haben das ja wieder etwas anders...

    Natürlich rede ich hier auch von körperlicher Gewalt. Wenn ein Gast rum schreit oder beleidigend ist, ist das natürlich kein Grund solche Maßnahmen ein zu setzen.
    Wie gesagt, ich hatte bereits des öfteren "das Vergnügen"- und auch schon eine oder zwei Übergaben an die Polizei (mit Handschellen).
    Letztes Jahr an der Fasnet zb. Der Beamte sagte zu uns wir sollem ihm die 8er abnehmen. Wir haben ihn darauf hin gewiesen das der Mann aber sehr aggressiv ist. Aber wir machten sie auf sein Verlangen ab. Sobald diese auch weg waren ging es von vorne los und der Herr griff den Beamten an- was zur Folge hatte das wir ihm die 8er (diesmal mit mehr Gewalt) wieder anlegten und er sofort mit genommen wurde...
    Ich hatte sogar schon einen Fall, wo die Frau eines Randalierer uns gebeten hat ihrem Mann (!!) Handschellen an zu legen da er sonst nicht zu bremsen sei. Was dann aber auch gestimmt hat.
    Also wir sind bis jetzt ganz gut mit dieser Arbeitsweise gefahren, sowohl in Deutschland als auch in Österreich.

    Also zur Info: Ich leg sie an, wenn ich (oder Kollegen/ andere Gäste) weiterhin in Gefahr sind weil sich der jenige nicht beruhigt. Heißt, wenn wir ihn raus nehmen und er trotzdem weiter um sich haut oder sonst was. Man will ja auch nicht das er sich noch selbst verletzt...
    Das alles kann ich verhindern, oder mal zumindest das Risiko mindern, indem man ihm ne 8er anlegt. Diese Erfahrung habe ich mal so gemacht. Ich kann mir aber vorstellen das es Kollegen gibt die damit auch schlechte Erfahrungen gemacht haben... Auch was das Thema "Freiheitsberaubung" angeht.

    Wow! Sehr gute Einschätzung...!
    Wir hatten genau 3 "körperliche" Aktionen- und diverse kurze Diskussionen halt. Sonst war es recht ruhig.
    Du liegst auch richtig- wir haben geschaut das die Gruppen entsprechend getrennt bleiben und extra 2 Mann dafür abgestellt. Hat gut funktioniert.
    Auch der Einlass war volles Programm- Abtasten und Taschen Durchsicht. Des weiteren wurden die henkten mit bestimmten Symbolen auf der Kleidung gleich wieder nach Hause geschickt. Das waren ca 30- 40 Leute.


    Es war ein toller Abend auf einem tollen Konzert. Mir persönlich hat es eins gezeigt: bestimmte Vorurteile oder das "alles schwarz sehen" trifft nicht immer zu!

    Hy alle,


    Wir hatten vor ein paar Wochen ein Konzert einer bekannten Deutsch-Rockband zu machen.
    Die Band ist vergleichbar mit den Böhsen Onkelz...
    Da ich (unter anderem) ebenfalls diese Band höre, wusste ich was alles für Leute kommen...


    Es gibt viele rechte Fans, viele linke Fans und viele neutrale Fans. Und alle waren an diesem Abend da... Juhu dachten wir uns. 1500 Menschen und mind. 2 "verfeindete" Parteien... :wein:
    Dazu noch jede Menge Pogo und noch mehr Alkohol... :bier:


    Was glaubt ihr- gab es viel Ärger für uns? War es friedlich?


    Bin gespannt auf eure Antworten...