Posts by Dimitri

    Wie geht es euch in den Objekten, in denen ihr eingesetzt seid? Lässt euch der ein oder andere Mitarbeiter des Kunden spüren, das ihr "Zugkauft "seid als Dienstleister?

    Bei mir ist es größtenteils in Ordnung, na ja Ausnahmen gibt es ja überall "Arschlochquote"!

    Mich interessiert wie es bei euch so läuft. bin auf die Antworten gespannt. :)

    Gibt es bei euch auch diese Schleimer im Kollegium des Werkschutzes, die gerne den Mitarbeitern des Kunden in den Enddarm kriechen?

    Wie geht ihr mit denen um, und haben diese ekelhaften Typen Erfolg mit ihrer Tour?

    Bin auf eure Antworten gespannt! :)

    Ich hatte Grün!!!


    Eben noch vor der Arbeit zum Getränkemarkt, an der Ampel muss ich anhalten. Als ich grünes Licht bekomme fahre ich an, ich bin gerade mitten auf der Kreuzung als ich von links einen silbernen Golf sehe.


    Eigentlich müsste der schon längst stehen, da kracht es auch schon, ich werde ordentlich durchgeschüttelt, hinten klirren die Flaschen, es wird Arbeit für den Alles Sauger geben das ist klar.


    Ich steige aus und bin vom Schreck noch ein wenig wackelig auf den Beinen, da stürmt auch schon der Unfallgegner auf mich zu, ein älterer Herr, vielleicht etwas über siebzig. „Ich hatte Grün“ sagt er laut, ich entgegne ihm das dieses nicht sein kann.


    „Würden Sie bitte die Polizei anrufen, ich habe kein Telefon dabei“ frage ich, der ältere Herr verweigert dieses. Ich muss also zu einem weiter entfernten Frisör gehen, um die Polizei zu informieren, meine Abwesenheit nutzt der ältere Herr, um die Zeugen auf seine Seite zu bringen.


    Alle bestätigen ihm aber, dass er Rot hatte, das erzürnt ihn immer mehr. Nach etwa zwanzig Minuten trifft die Streife ein, und beginnt mit den Ermittlungen. Ich spreche kurz mit der Beamtin, die sagt das wohl beide Autos wirtschaftliche Totalschäden sind, das vom Rentner ist auch nicht mehr fahrbereit.


    Nach einer Weile ist die Aufnahme des Unfalls abgeschlossen, und die Beamten teilen dem Rentner nun mit, dass er Rot hatte und die alleinige Schuld am Unfall hat. „Meine Frau ist chronisch krank, und sie hat einen wichtigen Arzttermin“ geifert er los. Die Beamten ermahnen ihn zur Ruhe, das wirkt, eine Entschuldigung habe ich nicht erwartet, sie bleibt auch aus.


    Die Beamten sind jetzt auch fertig und verabschieden sich, ich steige durch die Beifahrerseite ein, zum Getränkemarkt werde ich es zeitlich nicht mehr schaffen. Jetzt geht der Marathon los, in der Arbeit Bescheid sagen, sich um die Versicherung kümmern, einen Leihwagen organisieren, und so weiter.


    Als Bonbon lässt sich die gegnerische Versicherung trotz der eindeutig erwiesenen Schuld des Unfallgegners noch viel Zeit mit der Regulierung, ich muss sehen das ich innerhalb einer Woche einen anderen Wagen bekomme. Das einzig zu der Zeit bezahlbare war ein Kleinstwagen, wenn ich das Sparbuch nicht absolut leerräumen wollte, aber es ging auch für ein paar Jahre damit.


    Übrigens wenn ich an dieser Kreuzung Grün habe, gucke ich immer noch trotzdem nach links!

    Es ist schon eine Weile her, aber ich erinnere mich das die nicht bewaffnet waren, und circa von 30 Leuten angegriffen wurden.

    Es waren drei Sicherheitsleute.

    Jede Unterkunft ist anders, das ist klar. Ich bin da nicht so im Thema, aber mir ist dieser Artikel aufgefallen.

    Vielleicht hätte man in diesem Fall wenn die Öffnungszeiten der Küche schon öfter ein Thema waren, entsprechend handeln müssen.

    Etwa in dem man den Leuten auch zu späterer Stunde noch Speisen anbietet, schließlich sollen sie sich ja wohlfühlen bei uns.

    Mir taten nur eben die Kollegen leid, die den vielleicht berechtigten Zorn abbekommen haben, und die im Krankenhaus verarztet werden mussten.

    Nun vielleicht hat man diese Versorgungslücke ja mittlerweile erkannt, und hat die Öffnungszeiten flexibler gestaltet.

    Ich habe eine Varta aus dem Baumarkt, für meine Zwecke völlig ausreichend. Habe aber Kollegen, die sehr viel draußen machen, da muss man schon stärkere und bessere Lampen haben.

    Bei mir geht es darum das ich nicht über eine Palette stolpere die im Laufweg liegt, oder in den beengten Anlagen keine Kopfnuss bekomme.

    Habe mal von Lampen der Firma Nextorch gehört, sollen sehr gut sein aber nicht ganz billig.

    Die Zulage müsste eigentlich noch höher sein, wenn man bedenkt in was für einer gefährlichen Lage die Kollegen hier sind.

    In einer Unterkunft für Asylsuchende in meiner Nähe wurden die Sicherheitsleute körperlich angegriffen, weil die Asylsuchenden nicht damit einverstanden waren das die Küche um 24:00 geschlossen war!

    Da konnten die Kollegen ja nun wirklich nichts für!

    Ich mache ja vieles, aber Asylunterkunft oder bei der Arge, das würde ich nicht machen wollen, die diensttuenden Kollegen an diesen Orten haben meine Hochachtung.

    Ja da hast du Recht, die Arbeitswelt ist sehr toxisch geworden, Ausbeutung und Überforderung sind leider schon zum Standard geworden.

    Wir hatten hier auch mal einen richtig guten Mann, mit Prüfung GSSK und so weiter, er bekam denselben Lohn wie die 34a Leute. Man hatte Ihm eine leitende Funktion versprochen, als er lange gewartet hat das die Firma endlich reagierte, hat er schließlich gekündigt, und arbeitet wieder in seinem alten Handwerksberuf.

    Sie schickten ihn in der Corona Zeit öfter zum Aldi, die Einkaufswagen zuteilen, und dann Strecken von bis zu 100 Kilometern Entfernung, eine Strecke natürlich mit dem eigenen PKW.

    Wir haben hingegen genug Leute, die das bewachen von Einkaufswagen gerade schaffen, und so gute Leute ekelt man raus!

    Ist es rechtens, auch Sonntage als Urlaubstage zu berechnen? Das Objekt hat die Sicherheitsfirma gewechselt, ich wurde natürlich übernommen, aber in der neuen Firma wird wohl einiges anders gemacht.

    Ich denke bevor ich da frage hole ich mir bei den kompetenten Kollegen hier im Forum Rat. Ich freue mich auf eure Antworten, und bedanke mich für die Aufnahme in diesen Forum!

    Euch allen einen tollen Sonntag, wenn ihr einen freien Tag habt, oder auch wenn ihr wie ich arbeiten müsst.

    Hallo Zusammen,

    ich arbeite seit 12 Jahren in einem Objekt aus der Metallbranche im Werkschutz, und freue mich auf einen guten Austausch. Unser Gewerbe ist ja sehr vielseitig, und ich bin auf eure Erfahrungen gespannt, habe schon so manches hier gelesen, und ich muss sagen das es sehr interessant ist.