Posts by NickNatterton

    Hallo Ragnar,


    dank deiner Beschreibung wieß ich ja,WO du arbeitest :-)


    Du gehst zwar im öffentlichen Raum, aber dort gelten besondere Regelungen, da es sich nämlich um Grundstücksflächen der ehemaligen Deutschen Bundesbahn handelt und dort besondere Vereinbarungen zwischen Eigentümer (DB AG ---> Bundesrepublik Deutschland) und den Innenministerien der Länder (LaPo) bestehen.Daher gehe ich davon aus, das auch die DB Sicherheit GmbH als "Tochter" der DB AG Teil dieser Vereinbarungen ist.

    Hallo Morris,


    der einzige, der solchen Spielen gewinnt, ist der Anbieter.


    Und ein kleiner Tipp aus langjähriger Wachdiensterfahrung,lass die Finger von allem was so oder ähnlich ist.Wir verdienen keine Reichtümer und daher ist jeder Cent zweimal umzu drehen.

    Sonst endest du am Ende wie ein Kollege...nämlich als Nervenbündel....der wurde nämlich auch imemr nervös, wenn Telefon schellte oder ein unbekanntes Auto vorfuhr.....Hintergrund war, das er wohl bei gewissen Leuten Spielschulden hatte, die sich mit dem Inkasso nicht auf dem "üblichen Wege" befassen ^^

    Hallo Simon,


    ich glaube da hast du etwas falsch verstanden ^^


    Mein Kommentar richtete sich an Baldrian, da ER als Security wissen müsste, das es NICHTS umsonst gibt,deswegen habe ich das geschrieben.

    Hallo Sushy,


    nein, es ist nicht zwingend eine IHK-Schulung dafür erforderlich,es reicht die von Holmeise angesprochene normale Objekteinweisung.


    Das ist aber eigentlich auch eine Selbstverstädnlichkeit, denn wie solltest du als AV -Fahrer sonst überhuapt wissen, wo sich bei dem jewieligen Objekt die Bedienzentrale der EMA befindet :D


    Denn es gibt ja jede Menge Objekte, die regulär gar nicht von Sicherheitsfirmen mit Personal besetzt sind wie zum B. Parfümerien oder Modegeschäfte.


    Oder die wohl probelmatischsten Objekte, die Privatobjekte, wo die Eigentümer wohnen.

    Hallo,


    zu a) wäre die Schulung natürlich besser


    zu b)


    Wenn du als IK bei einem Alarm-Objekt gebunden bist, so solletst du in der DA zur AV entsprechende Anweisungen finden,denn das ist je nach Firma unterschiedlich geregelt.


    Grundsätzlich regelt das aber nicht der AV-Fahrer, sondern die NSL, denn oft sind dort ja auch die Objektschlüssel der AV-Objekte in Verwahrung.

    Hallo Holmeise,


    also der HInweis auf Tarifverträge ist da am wenigsten Hilfreich,weil es in der Praxis nämlich total anders aussieht.Siehe dazu die Asylanten-Unterkünfte...da wurde erst nach den Vorfällen in NRW "plötzlich" überall von den Bezirksregierungen kontrolliert, ob die Sicherheitsunternehmen auch nach den abgeschlossenen Verträgen zahlen oder ihre Leute "Behumsen" ....jetzt ein paar Jahre danach ist der alte Zustand wieder da.Die Wachleute werden wieder "Behumst".

    Diese Liste könnte ich noch weiter Fortsetzen, wo überall auf de Papier alles schön ist aber Leute mit dem Mindestlohn abgespeist werden.

    Die Politiker nehemn ihren Mund immer voll von wegen "Gerechter Bezahlung" sind aber in ihrem eigenen Bereich (ÖD) die größten ******.



    Und dazu:

    Quote

    Jede gute EMA hat zusätzlich eine USV, eben gegen Stromausfall und Sabotage. Eine Meldung geht deshalb trotzdem raus.


    Nur das eine EMA bei einem besetzten Objket fast nie Alarme nach außen überträgt 8)

    Denn dafür sind ja die Wachleute vor Ort da,solche Alarme zu verfolgen.

    Hallo Holmeise,


    das sind alles Vermutungen,denn du kennst die dortige Wachanweisung und auch die Qualifikationen des Wachpersonales genauso wenig wie ich.


    Und wie willst du ein Gebäude gegen das "Kappen" der Energiezufuhr von außen absichern ??


    Selbst die "Waschmaschine" in Berlin kann davon getrennt werden, wenn man es will, nur das da dann die dort vorhanden Bulletten den Technischen Hilfszug der BuPo anfordern können.



    P.S.

    Und was das ganze mit der Love-Parade zu tun hat ?

    Nun, die ist das Paradebeispiel für die "Doppelzüngigkeit" des ÖD......auf der anderen Seite "labern" die Politiker immer von Sicherheit.....nur dann dafür Geld ausgeben.....nöö..

    Hallo Fump,


    Quote

    Ich hab kein Problem mit Werbung wenn ich einen kostenlosen Mehrwert davon habe...


    Du solltest doch langsam wissen, es gibt NIEE etwas kostenlos.

    Gerade in unserem Gewerbe bekommen wir doch die "Rechnungen" der Konzerne bezüglich der "Kostenlos-Angebote" mit 8)

    Hallo Holmeise,


    ich würde mich mit irgendwelchen "Vermutungen" jedweder Art zurück halten, solange keiner der Betroffenen Kollegen oder welcher aus der dort tätigen Sicherheitsfirma sich dazu äußern.


    Denn egrade der öffentliche Dienst ist ein Paradebeispiel dafür, wie man per Gesetz von normalen Bürger jeden Blödsinn für Teueres Geld einfordert,bei sich selber aber im 16.Jahrhundert stehen geblieben ist.


    Die Loveparade Duisburg und ihr tragisches Ende dürften ja wohl noch jeden ein Begriff sein......daraufhin "rotierte" ja alles und die Sicherheitsanforderungen im öffentlichen Bereich wurden "hoch gesetzt"....tja aber das wurde dann wiederum einigen Kommunen zu teuer....X(


    Nach einer Sicherheitsprüfung durch die Feuerwehr wurden Veranstaltungen dort untersagt, da es nur einen Fluchtweg gibt und das Objekt nur von einer Seite per Straße zu erreichen ist.


    Was macht die Kommune ??


    Nun,man "bastelt" flugs eine neue Dienstanweisung und engagiert eine Security-Firma.....deren Wachmann soll nun dafür sorgen das sich NIE mehr als 30 Personen in der Räunlichkeit aufhalten.......dummerweise sitzt er dazu aber selber in dieser (weil draußen am Eingang wegen Denkmalschutz kein Pförtnerhäuschen gebaut werden darf) und somit ist er ebenfalls auf den einzigen Fluchtweg nach unten (eine schmale Treppe) angewiesen.


    Noch Fragen ??? :cursing:

    Hallo,


    dazu mal anmerke, das gerade die Love-Parade Duisburg 2010 doch das Paradebeispiel dafür ist, wie sich Politiker über alle geltenden Gesetze und Regelungen hinwegsetzten bzw. die Verantwortlichen so massiv unter Druck setzten, das sie "Ihren" Kopf dafür hinhalten.


    Der Oberbürgermeister Sauerland wollte mit Gewalt die Loveparade auf das dafür völlig ungeeignete Gelände des ehemaligen Ortsgüterbahnhofes/Umladehalle Duisburg Hbf haben.Schon die bieden anderen Ruhrgebietsstädte mit wesentlich besserer Infrastruktur (Dortmund und Essen) hatten bei der Ausrichtung schon erhebliche Probleme und konnten das ganze nur durch die vorhandene gute Infrastruktur über die Bühne bringen (und ich weiß wo von ich rede, denn ich kenne die genannte Örtlichkeiten und war bei der Essener selber im Einsatz.


    In Duisburg fehlte es aber an allen.....das Gelände war viel zu klein und die Zugänge nur über 2 lange Tunnel, die die ehemaligen Gleisanlagen und die noch aktiven Strecken der DB unterqueren,möglich.Auch zur An/Abreise der Besucher standen nur der Duisburger HBf und die U-Bahnstrecke 79 (Duisburg-Düsseldorf) sowie die Autobahn direkt am Gelände zur Verfügung.


    Damit war eine vernünftige Planung überhaupt nicht möglich und die Veranstaltung hätte abgesagt werden müssen.


    Auf der Anklagebank landeten aber wie immer nur die kleinen Leute, während Sauerland (zumindest Strafrechtlich) ungeschoren davon kam.


    Lediglich Politisch wurde er durch ein Bürgerbegehren im Jahre 2012 aus dem Amt geschaffen.