Posts by Fynnarium

    Sorry, verstehe nicht wo das Problem liegt.
    Du arbeitest ca. 180h/Monat richtig?
    Das würde dann aber nicht passen mit 3Tage/12h und 2 Tage frei.


    OK 10,50€ sind heftig wenig, aber ich kenne das.
    Bin dort in Ausbildung gewesen, aber genau deswegen bin ich nach Bayern gegangen.


    Einzige Lösung welche ich sehe, geh woanders hin.

    Die 180h passen und der Stundenlohn auch, das es am Ende so wenig ist, liegt am Standort.

    Man hat kein Anspruch mehr arbeiten zu dürfen als die Vertraglichen Stunden (meist so bei 172-178h).
    Das der Tarif schlecht ist, brauch ma nicht reden.

    Ich mach mir echt Sorgen, was die Arbeit angeht.
    Nicht wegen der Auftragslage, viel mehr die Bezahlung.

    Die Auftraggebern wird es schlechter gehen, und da zahlen die auch weniger.
    Der Aufschwung für das Sicherheitsgewerbe ist damit wohl vorbei bevor er richtig begonnen hat.

    Natürlich hoffe ich, das ich falsch liege.

    Das Ändert aber nichts, Unterschied ist erst wenn du länger dabei bist.


    Habe mal Pokerstars gespielt, bis ich echtes Geld einsetzen sollte.

    Es ist doch so, gewinnen kann dort nur der Anbieter.
    Zumal die Onlinecasinos nicht kontroliert werden.
    Die sitzten oft im Ausland und entscheiden selbst, wie hoch die Gewinne sind.

    Hab die Mündliche im Frühjahr bestanden, und im Oktober die Recht schriftlich wiederholt.


    Bei mir war in der Mündlichen dran:

    (Aus der Erinnerung geschrieben, daher keine 100% zum Inhalt, hab’s aber im Großen nicht vergessen.

    War aufgeregt genug)


    Aufgabe:

    Sie sind Geprüften Schutz- und Sicherheitskraft am Empfang eines Medienunternehmens.
    Welches sich in einem großen Bürokomplex befindet.
    Es erscheint ein Gast, welcher einen Termin bei einem Prokuristen hat.
    Sie melden ihn an und schicken den Gast auf das passende Zimmer.

    Nach einer Weile kommt der Gast zurück, ist sichtlich erzürnt und schreit sie an das sie ihn auf das Falsche Zimmer geschickt hätten.





    Fragen an die ich mich dazu noch erinnere:

    - Wie handeln sie, wenn der Gast vor Wut einer Ming-Vase runterwirft?

    - Wie handeln sie, wenn der Gast sie angreift?

    - Wie handeln sie, nachdem sie Verstärkung gerufen haben?

    - Wie handeln sie, um den Gast zu beruhigen?

    - Was sagen die dem Gast und dem Prokuristen?

    - Welche Straftet liegen vor nach StgB?

    - Wie könnte sie einem Konflikt vorgebeugten, damit das in Zukunft nicht wieder passiert?

    - Welche Lehre ziehen sie aus diesen Vorfall?


    Ich hatte ca. 5 min Vorbereitung

    Und ca. 15 min dann das Gespräch


    Hoffe konnte dir damit helfen.

    Warte gerade auf mein Ergebnis meiner Nachprüfung der Schriftlichen, aber müsste normal gepasst haben.

    Eleganter wäre es die Oma einfach raus zu drängen.
    Stell dich vor die Oma und nimm ihr die sicht mit deinem Körper, dann langsam in die Richtung bewegen wo sie hin soll.

    Anfassen nur im Notfall, dann am besten auch nur kurz.

    Tipp am Rande, Stichschutzhandschuhe tragen.


    Die Technik funktioniert nicht nur bei Omas.
    Ich fasse Personen nur an wenn wirklich Not ist.
    Es kann sonst schnell zu Eskalation führen.
    Niemand mag es wenn er angefasst wird.

    Dazu frag ständig irgendwas belangloses, das bringt die nicht selten runter.
    Z.B. wie war ihr Tag, ist das Wetter nicht schön Heute...

    Hatte etwas änliches.

    Mir wurde vorgeworfen eine Datei geändert zu haben (teilweise Daten gelöscht).

    Da merkte ich an, dass alle Dateien vermerken wann sie das letzte Mal geändert wurden.

    Na ja wie man sich denken kann, war es derBeschuldigende selbst.

    An den betreffenden Tag war ich nicht mal Vorort.


    Dazu kommt das ich selbst die Dateien erstellt habe.

    Habe 25 Jahre IT Erfahrung und bei uns war Voraussetzung Office Kenntnisse.

    95% bei uns bekommen nicht mal eine Überschrift in ein Worddokument hin.

    So löschen Die Ausversehen Excelzeilen oder überschreiben Datei und versuchen ihre Unkenntnis auf andere abzuwälzen.

    Stellenbeschreibung:


    Arbeiten am Flughafen München als Sicherheitsmitarbeiter (m/w/d) in der Abschiebungshafteinrichtung


    Unser Versprechen:

    • Tätigkeitsbezogene und übertarifliche Bezahlung (ab: 14,44 € bis 16,41 €, zzgl. Tarifzulagen)
    • Zielgerichtete Einarbeitung durch ein professionelles Team
    • Regelmäßiges Coaching und Training on the Job
    • Berufsbegleitende Ausbildung zur Fachkraft durch die Akademie (vor Ort)
    • Verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeiten
    • Kostenfreie Arbeits- und Funktionsbekleidung


    Ihre Aufgaben:

    • Pforten- und Empfangsdienst
    • Koordination und Überwachung der Lieferanten und Handwerken
    • Aufsichtstätigkeiten im Rahmen der Freizeitangebote und Speisenausgaben
    • Sicherungs- und Aufsichtstätigkeiten bei der Taschengeldausgabe
    • Durchführung von Kontroll- und Streifengängen
    • Durchsetzung der Aufenthalts- und Hausordnung
    • Unterstützung und Begleitung von Vollzugsbeamten
    • Unterstützung bei der Personenaufnahme und bei verwaltenden Tätigkeiten
    • Überwachung der Sicherheits- und Meldetechnik


    Ihr Profil:

    • Mind. Sachkunde gem. § 34a GewO und höherwertiger
    • Einwandfreier Leumund / eintragsfreies Führungszeugnis
    • Verhandlungssicheres Deutsch (mind. B2)
    • Fremdsprachen Kenntnisse (mind. A2)
    • PKW Führerschein Klasse B (alt Klasse 3) von Vorteil
    • PC-Anwenderkenntnisse (inkl. MS-Office)
    • Teamfähigkeit und die Bereitschaft zum Schichtdienst
    • Qualifikation „Deeskalationstraining" wünschenswert
    • Qualifikation „Brandschutzhelfer" wünschenswert
    • Qualifikation „Erste Hilfe" wünschenswert
    • Qualifikation „Interkulturelle Kompetenzen" wünschenswert


    Ihr Interesse geweckt?


    Dann melden Sie sich noch heute!
    Bitte keine Bewerbungsunterlagen an mich.

    Kontaktdaten gebe ich ihnen dann.


    Gestalten Sie Ihre Zukunft mit uns. Wir freuen uns auf Sie!

    Über 200´000 Jobs im Sicherheitsbereich sind jetzt gefährdet. - YouTube
    Siehe Video


    Waschbären gegen Schwarzfahrer.
    Security setzt Waschbären als günstige Helfer ein.


    Ca. 10€ je Stunde, war vielen Firmen zu viel.
    Waschbären wollen nur 10 Weintrauben je Stunde.
    Geplant ist der Einsatz in Öffentlichen Verkehrsmittel, Asylanlagen und als Doorcoon.
    Der Einsatz in der Ladenüberwachung, lief leider nicht besonders Gut.
    Die Lebensmittelabteilung war total verwüstet.
    Dort sollen weiter Menschliche Mitarbeiter eingesetzt werden, allerdings gibts auch da nur noch 10 Weintrauben je Stunde.


    Weiterer Vorteil, Waschbären brauchen keine Sachkunde und müssen sich nicht ans Jedermann Recht halten.
    Über 200´000 Jobs im Sicherheitsbereich sind jetzt gefährdet.
    Proteste wurden von Horden an Security Waschbären niedergeknuddelt.


    Auch der Einsatz im Polizeibereichen wird überlegt.


    (Quelle: neuer Sprecher für Innenministerium, Dr. Coon)

    verkaufe meine Termo Kartendrucker.
    Hatte ihn nur wenig gebraucht.
    Ist eine "Fargo Persona C30e"
    Farbband und Bankokarten sind dabei.


    Ideal für Dienstausweise
    Ist unter Windows 10 läuffähig, wenn man sich bissel auskennt. (über USB)
    Kann da aber auch gerne weiterhelfen.