Posts by G.Dennis

    Leider ist es so das einige Arbeitgeber Schwarze Schafe sind und Ihre Mitarbeiter ausbeuten wo sie nur können.


    Dein Arbeitgeber darf Dir Euch nicht Rückwirkend Lohn/Stunden abziehen nur weil er es gerne möchte.
    Du hast Bereitschaft in deiner Pause also müssen diese auch bezahlt werden!!!


    Lass Dir da keinen Mist erzählen das sei so in Ordnung. Es gibt Gesetze wo alles geregelt ist.
    Sollte dies in Deinem Arbeitsvertrag stehen (unbezahlte Pausen) steht auch hier das Gesetzt über dem Arbeitsvertrag.

    Moin Moin,


    ich bin jetzt schon ein paar Tage hier und habe mich noch gar nicht so wirklich vorgestellt.
    Bin jetzt ein paar Jährchen im Bewachungsgewerbe, komme aus Schlewig Holstein, arbeite in einer Führungsposition.
    Das Wachschutzforum finde ich sehr Interessant und hoffe es schläft hier nichts ein.
    Ich finde dieses Forum gut um sich eventuell auszutauschen und oder anderen bei kniffligen Fragen zu unterstützen.
    Leider ist es so, das viele Firmen ihre Mitarbeiter beschei...... und deren Unwissenheit ausnutzen. Somit kann man diesen Menschen nen bissel mit Wissen unterstützen.

    Moin Moin,


    erst einmal dürftet ihr gar nicht im Bewachungsgewerbe in solchen Objekten arbeiten ohne entsprechende Qualifikationen. Mindestanforderung ist die Unterrichtung nach § 34a.


    Zu Frage 1:
    Wachberichte sind Dokumente sprich es ist Dokumentenfälschung was ihr dort macht oder was verlangt wird.
    Das unbefugte betreten wäre nicht gegeben wenn ihr dort nur Kontrollgänge auf Anweisung des Kunden unternimmt.
    Unbefugt wäre es wenn der Kunde ist ausdrücklich verlangt das nur Personen mit entsprechenden Qualifikationen diese Zonen betritt.


    Zu Frage 2:


    Das mit den Dienstplanänderrungen, ist ärgerlich aber manchmal lässt es sich nicht vermeiden. Zu Not den Tag wo man Termine hat mit einem Urlaubstag blocken.


    Zu Frage 3:
    Zulässig ist eine monatliche Regelarbeitszeit von 228 Stunden zulässig. Nachlesen kannst Du dies im Mantelrahmentarifvertrag.
    12 Std. Schichten sind eigentlich Normal im Bewachungsgewerbe.


    Zu 4:
    Euer Unternehmen in dem Ihr Arbeitet handelt grob fahrlässig, um einfach nur Kohle zu machen in diesem Objekt. Finde ich unter aller Sau, damit wird das Bewachungsgewerbe kaputt gemacht.
    Ich rate dazu, da ihr wisst das Ihr da eigentlich nicht arbeiten dürft, dieses zu Verweigern!!! Schon alleine da ihr wisst ihr dürftet es nicht.
    Was will euer Chef machen? Euch kündigen??? Dafür gibt es eine Kündigungsschutzklage!!! Und glaub mir damit würde er bei keinem Arbeitsgericht durchkommen.


    Persönlicher Ratschlag: macht die Unterrichtung nach $34a und sucht Euch einen seriösen Arbeitgeber!!!

    Moin Moin,


    erst einmal würde ich nie einen Arbeitsvertrag unterschreiben der mich schlechter darstellt. Wenn Du vorher einen Vollzeit Arbeitsvertrag hattest und jetzt einen Teilzeitvertrag ist es nur zum Vorteil deines Arbeitgebers.
    Z.B. Kurzeinsätze müssen bei Vollzeitkräften mit min. 4 Stunden entlohnt werden auch wenn Du nur eine Stunde gearbeitet hast, dieses fällt bei Teilzeit weg (siehe MRTV= Mantelrahmentarifvertrag)
    Als Vollzeitkraft hast Du einen Anspruch auf 173 bezahlte Stunden auch wenn Du weniger geleistet hast, entfällt bei Teilzeit.