Posts by Ochim

    Hallo an alle,


    ein Bekannter von mir hat sich vor einigen Monaten als Sicherheitsingenieur selbstständig gemacht
    und entgegen aller Erwartungen auch guten Erfolg erzielen können. Nun hat er angeboten,
    dass ich mich ihm anschließe und um ehrlich zu sein, ziehe ich das sogar in Erwägung.


    Er würde dann ein kleineres Gebiet bedienen und ich den Rest. Wir sind gerade auf der Suche nach passenden
    fahrbaren Untersätzen und fragen uns, ob es sich bei Selbstständigkeit eher anbietet, ein Auto zu kaufen oder
    eines zu mieten/leasen? Was sind eure Erfahrungen?

    Ich denke auch, dass du dich nicht einmischen solltest. Das mag auf den ersten Blick schwer fallen, aber im Endeffekt bist du der Leidtragende, wenn es schief geht. Was ist zB wenn dein Chef nicht reagiert oder wenn diese "schwarzen Schafe" davon Wind bekommen? Würde das Risiko nicht eingehen. Kann schnell gefährlich werden.

    Ich verstehe, was du meinst, doch sehe ich das Ganze extrem kritisch.Eine Bürgerwehr finde ich nicht geeignet, um sich gegen Gewalt zu wehren. Man muss auch sagen, dass das in den letzten Jahren ziemlich gehetzt wurde. Allein die Sache an Silvester in Köln hat da eine Menge ausgelöst, denke ich.


    Ich verlasse mich lieber auf die offiziellen Sicherheitsdienste. Für Veranstaltungen etc, bucht man also lieber offiziell und vor allem gut ausgebildete Menschen, die wissen, was sie tun! ZB muss man sich nur mal die Leistungen eines professionellen Dienstes anschauen: https://www.sicherheitsdienstberlin.net


    Und dagegen dann die Bürgerwehr, die sich von Emotionen und persönlichem Eifer / Hass treiben lässt. Nein, danke.

    Lustig, über so etwas habe ich mich erst kürzlich mit einem Bekannten unterhalten, der auch an einer Clubtür steht. Sie haben dort zwei Barhocker stehen, damit man sich auch mal setzen kann, aber nicht so tief einsackt, also auch schnell aufstehen kann.


    Ich musste auch an meine Jugend denken, als ich selber noch feiern gegangen bin, da gab es mal in einem Abrisshaus ein paar tolle Partys (jaja, ganz legal war das nicht), und die Kids haben aus einem alten Bürogebäude eine Empfangstheke, so wie es sie hier gibt, an die Tür geschleppt, dahinter saßen dann drei Jungspund-Securitys auf Bürostühlen. Das sah nicht nur lustig aus, sondern die Büromöbel und die dadurch entstandene Atmosphäre hatte einen ganz netten Effekt: Jeder der ankam war belustigt, selbst schwer alkoholisierte schwierige Typen waren dadurch ganz besänftigt, die Secus hatten wohl den entspanntesten Job ihres Lebens.

    Ich nehme mal an, das ist privat passiert? Weil, falls es im Dienst passiert ist, hat dein Arbeitgeber für so etwas eine Rechtsschutzversicherung und vermutlich sowieso einen Anwalt zur Hand.


    Wenn es privat passiert ist, würde ich mir an deiner Stelle überlegen einen Anwalt einzuschalten, je nachdem wie dein Verdienst ausfällt gibt es möglicherweise auch die Chance auf Prozesskostenhilfe. Wenn die Polizisten auf deiner Seite sind, sollten die Chancen da sowieso gut für dich stehen.

    Habe selber schon oft genug erlebt, dass knausrige Auftraggeber an den falschen Enden sparen, um bei folgerichtigem Eintreten von Sicherheitslücken dann schön mit dem Finger auf das mit der Aufgabe völlig überforderte, outgesourcte Personal zu zeigen. Natürlich steht jedes menschliche Element, gerade im Baugewerbe, unter enormem (Wettbewerbs-)Druck, aber dieser o.g. Habitus ist im Grunde geschäftsfeindlich.


    Baustellen bewachen sollte nur, zumal in der Großstadt, wer geschult und auf dem Gebiet bewandert ist - gerne, wie @rolli01 schon erwähnt, mit Hund - nicht aber ein Zweimanntrupp rennend einen Hektar Schutt umkreisen: Clear Security GmbH | Baustellenbewachung in Berlin & Umgebung


    Im Dunkel der Nacht kann schließlich alles Mögliche passieren, auf das man nicht vorbereitet ist: Sex auf der Baustelle: Polizei ertappt nachts Einbrecher-Pärchen in Friedberg - FOCUS Online

    Ich arbeite leider selber nicht in VZ, der Unterschied stellt sich erst im Vergleich zu einer Vollzeitbeschäftigung in der Branche heraus. Vielleicht hilft dir folgendes ein bisschen weiter:


    Teilzeitbeschäftigt ist ein Arbeitnehmer, dessen regelmäßige Wochenarbeitszeit kürzer ist als die eines vergleichbaren vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmers. Ist eine regelmäßige Wochenarbeitszeit nicht vereinbart, so ist ein Arbeitnehmer teilzeitbeschäftigt, wenn seine regelmäßige Arbeitszeit im Durchschnitt eines bis zu einem Jahr reichenden Beschäftigungszeitraums unter der eines vergleichbaren vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmers liegt. Vergleichbar ist ein vollzeitbeschäftigter Arbeitnehmer des Betriebes mit derselben Artdes Arbeitsverhältnisses und der gleichen oder einer ähnlichen Tätigkeit. Gibt es im Betrieb keinen vergleichbaren vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmer, so ist der vergleichbare vollzeitbeschäftigte Arbeitnehmer auf Grund des anwendbaren Tarifvertrages zu bestimmen; in allen anderen Fällen ist darauf abzustellen, wer im jeweiligen Wirtschaftszweigüblicherweise als vergleichbarer vollzeitbeschäftigter Arbeitnehmer anzusehen ist.


    Quelle: Was ist Teilzeit – was ist Vollzeit? « Rechtsanwalt Arbeitsrecht Berlin Blog

    Seit einigen Monaten hat Deutschland eine sehr große Zunahme an Kriminalität, die unbestreitbar vorwiegend von diesem Personenkreis als Täter erzeugt wird.


    Entschuldige, aber das ist arg vereinfacht. Einen tatsächlichen Zuwachs an Kriminalität lässt sich gar nicht so einfach feststellen. In der
    PKS der Polizeilichen Kriminalstatistik werden lediglich die erhobenen Strafanzeigen erfasst nicht aber die tatsächlichen Straftaten oder Verurteilungen. Es ist nachgewiesen das nichtdeutsche Täter auch öfter angezeigt werden weil sie eben nicht deutsch sind. Quelle: Die Ethnie des Täters als ein Prädiktor für das Anzeigeverhalten von Opfern und Zeugen: Die private Strafanzeige als Form der Konfliktregulierung (PDF Download Available)
    Nur weil die PKS eine Straftat erfasst, heißt das nicht, dass auch eine Straftat stattgefunden hat. Ein Großteil der Anzeigen wird fallen gelassen oder sie führen zu einem Freispruch. Andersherum gibt es Straftaten die nicht Angezeigt werden. Dunkelziffern. Sexueller Missbrauch in der Familie, Gewalt in Beziehungen. Die PKS ist also mit Vorsicht zu genießen. In die Ausländerkriminalität werden ja nicht nur Asylsuchende sondern auch geduldete, Austauschstudenten, Touristen usw. gerechnet.


    Auf der anderen Seite sollte es völlig klar sein, das mehr Menschen mehr Kriminalität bedeutet. Nicht nur die Zahl der potenziellen Täter steigt ja, sondern auch die Zahl der potenziellen Opfer. Und hier wirds richtig spannend. Beispiel Gewalt: Die meisten Opfer 87% von Körperverletzungen die von Zuwanderern ausgehen sind selbst Zuwanderer. Quelle: Kriminalität: Die Tatverdächtigen und die Gewaltopfer | ZEIT ONLINE


    Wie auch immer, mein subjektiver Eindruck ist auch das es bei mir im Job vermehrt zu Problemen mit Menschen kommt die deutsch nicht als Muttersprache haben. Wenn man der Soko Asyl aber glauben will und das sollte man dann sind nur ca. 1 - 1,5 % der Asylsuchenden Kriminell. Hier ein Artikel über die Soko Asyl Soko Asyl: Flüchtlingskriminalität – Kripo-Chef packt aus - WELT


    Tatsächlich treiben wenige Intensivtäter die Statistik nach oben. Und hier würde ich mir auch eine effektivere Arbeit der Justizbehörden wünschen. Ob Abschiebung hier wirklich die Lösung ist kann ich nicht sagen. Ich glaube finanziell ist eine Abschiebung weitaus teurer als ein entsprechender Knastaufenthalt (bei Einbruch, Taschendiebstahl usw.) mit der Möglichkeit einer Resozialisierung. Besonders letzteres scheint aber völlig aus der Debatte verschwunden zu sein.


    Mal zu dem Fall um den es hier eigentlich geht. Alle anderen Zeitschriften beziehen sich ja auf diesen ursprünglichen Artikel der neuen Westfälischen: Hauseigentümer tötet 18-jährigen Einbrecher aus Herford | Herford - Neue Westfälische


    Der Fall ist tragisch. Ein junger Mann ist tot und ein alter Mann muss mit der Schuld leben ein Leben genommen zu haben. Bei der Rechtslage in Deutschland wird er sicher eine Bewährungsstrafe bekommen. Ich möchte und ich kann nicht entscheiden ob eine Notwehrsituation vorlag oder nicht, ich weiß aber das die Herkunft und die Hautfarbe des Jungen für diesen Umstand unerheblich ist.


    Grüße

    Hallo,


    kann das mit den Einzelgängern kaum nachvollziehen. Im Gegenteil ich würde behaupten das Seekuhs totale Rudeltiere sind. :D Ich kenne eigentlich keine Menschengruppe die mehr untereinander tratscht und schnattert. Was auch nicht verwunderlich ist, wenn man mit seinen Kollegen stundenlang an irgendwelchen Türen rumsteht oder Objekte abstreift und nichts passiert - dann lernt man sich halt sehr gut kennen. Und wenn man viel miteinander arbeitet lernt man auch gemeinsam zu schweigen, was ja bekanntlich sonst nur mit guten Freunden geht.


    Ich wurde auch sagen, dass Teamfähigkeit wichtiger ist als Kilos auf die Waage zu bringen.


    Gut, sicher gibt es auch ausnahmen. Ich kenne Typen die fahren die ganze Nacht alleine Objekte ab, stecken ihren Schlüssel ins Schloss drehen und fahren zum nächsten… Und auf Festivals oder Konzerten gibt es immer mal so undankbare Positionen wo man alleine an Notausgängen steht. Aber das sind eher die Ausnahmen.


    Das der Umgangston rau ist, naja das mag subjektiv sein aber der Beruf wird halt von Männern dominiert. Aber ein kollegiales Verhältnis sollte schon Bedingung für ein gut funktionierendes Team sein. Wenn die Stimmung schlecht ist wird auch schlecht gearbeitet. Der Beruf erfordert volle Konzentration und Aufmerksamkeit. Außerdem muss ein Vertrauensverhältnis unter den Kollegen herrschen, wir müssen uns 100% aufeinander verlassen können.


    Wenn ihr da Probleme hab würde ich euch zu teambildenden Maßnahmen raten. Wir machen jedes Jahr nicht nur eine Weihnachtsfeier, sondern auch diverse Betriebsausflüge, gehen Klettern auf den Schießstand, Room Escape Challenge - wir haben uns da einen verlässlichen Partner für die Ausrichtung gesucht. Ein haufen kreative Köpfe. Kann ich nur weiterempfehlen.


    Grüße