Posts by kriegsrat

    na ja, was soll man sagen


    wenn die Meldung ausbleibt, hat die NSL zu reagieren


    reagiert sie nicht, liegt der Fehler bei der NSL


    den einen wird es Recht sein, daß das mit den Kontrollmeldungen so lax gehandhabt wird, den anderen nicht
    die einen halten es für wichtig und nötig, daß Kontrollmeldungen erfolgen , die anderen für unnötig und störend

    das wird schwierig


    wenn man diese Tarifverträge als Gesamtwerk betrachtet, sucht eben, jede Partei für sich das Beste rauszuschlagen,
    da wird dann rumgerechnet und gefeilscht., da etwas Zuschlag in der Nacht weniger, dort etwas Zuschlag an Feiertagen mehr, dafür aber auf einen fixen Grundlohn bezogen und und und


    da etwas nachgeben, dort dafür etwas bekommen
    so daß am Schluß - je nach Tarifkommission und AG- - ganz spezielle "Werke" herauskommen, vor allem im Auge eines außenstehenden Betrachters

    das ist ja auch die Frage........


    nicht jede "Säuferecke" tickt gleich so aus, daß man grundsätzlich um sein Leben fürchten muß, falls man sich erdreistet, sie überhaupt anzusprechen


    man kann durchaus auch alleine derartige Gruppierungen "auflösen", wenn man es geschickt anfängt


    also braucht es auch eine gewisse Erfahrung bzw. Menschenkenntnis, wen spreche ich an, wie spreche ich die Leute an und wann sollte ich dann einen lieber einen Rückzieher machen, um Unterstützung anzufordern


    es gibt leider Kollegen, die schaffen es, selbst kleinste Lappalien so eskalieren zu lassen, daß am Schluß eine Riesensache daraus wird
    analysiert man dann im Nachhinein den Vorfall, zeigt sich oft, daß dies durch eine vernünftige Ansprache und Gesprächsführung des Kollegen vermieden hätte werden können

    tja, klar war irgendwie, daß die meisten einen Monatsdienstplan haben


    überrascht bin ich, daß die Dienstplaner so gut wegkommen,
    das hätte ich mir schlimmer vorgestellt

    Lohngruppe 16 gehört zur Gruppe B


    dazu sagt der § 3 Absatz 5 ; daß bei Berechnung des 5 % Nachtschichtzuschlags für alle aus der Gruppe B der Grundstundenlohn von Lohngruppe 2.0.11 maßgebend sein soll


    dazu sagt die Protokollnotiz zum MTV , daß die Bezeichnung 2.0.11 durch Lohngruppe 7 zu ersetzen sei, und die beträgt laut LTV 8,15 €


    also nachts 5% von 8,15€ (selbst wenn man den aktuellen Mindestlohn NRW als Basis nähme -8,23€- würde das das Kraut nicht fett machen)


    wird sich aber durch den neuen LTV, der gerade verhandelt wird (Schlichterspruch liegt vor) demnächst wieder ändern


    der Sonntagszuschlag bezieht sich aber auf deinen aktuellen Stundenlohn , also 50% von Lohngruppe 16

    ist alles etwas kompliziert bei euch


    der Absatz 5 sagt ja aus, welcher Grundstundenlohn für die Berechnung des Nachtschichtzuschlags als Basis dienen soll (muß nicht dein aktueller Stundenlohn sein)

    " es geht nicht anders" ist doch eigentlich nur eine Umschreibung für "mir fällt nichts anderes ein" oder "ich hab keine Lust, nach anderen Möglichkeiten zu suchen"

    die dazu "eindeutige" Regelung findet sich im für dich gültigen Tarifvertrag (je nach Bundesland)


    es gibt sowohl Regelungen dafür, daß nur der höchste Zuschlag bezahlt werden muß , als auch dafür, daß beide bezahlt werden müssen


    überwiegend wird nur der jeweils höchste bezahlt

    Hallo Higgi ...............willkommen


    heiteres Hunderaten ? ;)


    sind es vielleicht................................................Chihuahua ? :mail:

    das ArbZG mit seinen unzähligen Ausnahmen sagt dazu im § 7 :


    Wird die werktägliche Arbeitszeit über zwölf Stunden hinaus verlängert, muss im unmittelbaren Anschluss an die Beendigung der Arbeitszeit eine Ruhezeit von mindestens elf Stunden gewährt werden.


    heißt also : 15 Std wären erlaubt, wenn danach mindestens 11 Std dazwischenlägen, bis zum nächsten Dienst


    so wie dein Rythmus läuft, ist es nicht zulässig

    bei uns gibt es einen Monatsplan, kommt immer so um den 20. des Vormonats raus
    es können "Freiwünsche" geäußert werden, z.b. 4-5 Freitage am Stück oder freies Wochenende bis zum 10. des Vormonats
    der Dienstplaner bemüht sich, auf "Sonderwünsche" einzugehen
    die Mitarbeiter können untereinander Dienste tauschen (ohne Genehmigungsvorbehalt, einfach Mail an den Dienstplaner reicht)


    Änderungen bei Krankheit oder unplanbare kurzfristige Sonderaufträge des Auftraggebers kommen vor, halten sich aber im Rahmen,
    man wird vorher kontaktiert und gefragt, solange Alternativen bestehen,
    es wird immer eine einvernehmliche Lösung gesucht, erst wenn es gar nicht mehr anders geht, wird "befohlen"

    Wie schaut bei euch die Dienstplanung aus ?


    fester Rythmus ? Jahresplan ? wie Kraut und Rüben mit täglichen Änderungen ?


    bin mal gespannt, obwohl ich mir jetzt schon vorstellen kann, wie das Ergebnis aussieht ;)

    die Tarifverträge für NRW hat der BDSW auf seiner Homepage veröffentlicht


    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.bdsw.de/cms/index.php">http://www.bdsw.de/cms/index.php</a><!-- m -->


    so wie es ausschaut, wird der Schlichterspruch angenommen, so daß man mit diesen Löhnen rechnen kann, wie sie im Flugblatt angekündigt sind
    außer die Basis von Verdi lehnt ab, dann wird weiter gestritten, verhandelt, gestreikt.........................................
    zudem soll wieder der alte MTV gelten

    Rufer in der Wüste :eek: :eek:


    bei den ca. 30 Leuten bei mir im Objekt völlig aussichtslos - da bringt niemand den Hintern hoch


    trauen sich sogar nichtmal, offensichtlich falsche Lohnabrechnungen zu reklamieren


    aussichtslos, da jemanden zu mobilisieren :crying:


    ein tiefes Tal des Jammers.......................................

    Tarifeinigung im Sicherheitsgewerbe in Sicht
    : Sicherheitswirtschaft will Schlichterspruch annehmen
    zuletzt aktualisiert: 05.04.2013 - 21:41 Düsseldorf (RPO). Im erbittert geführten Arbeitskampf des privaten Sicherheitsgewerbes in NRW gibt es womöglich einen Durchbruch. Der seit knapp drei Wochen eingeschaltete Schlichter habe am Freitagabend eine Einigungsempfehlung ausgesprochen, teilte der Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) mit.


    Die Arbeitgeber hätten sich entschlossen, den Schlichterspruch "verbindlich anzunehmen". Von der Gewerkschaft Verdi gab es am Freitagabend zunächst keine Reaktion zur Frage, wie sich nun die Arbeitnehmerseite verhält.


    Wie ein BDSW-Sprecher erläuterte, sollen


    die unteren Stundenlöhne von jetzt 8,23 Euro im Mai 2013 auf 8,62 Euro und ab Januar 2014 auf dann 9 Euro steigen.
    Die Erhöhung liege bei 10,4 Prozent.


    Die Vergütung der Luftsicherheitsassistenten solle in denselben zwei Stufen um insgesamt 18,9 Prozent von derzeit 12,36 Euro auf 14,70 Euro erhöht werden. "


    Die Arbeitgeber werden hierdurch auf das Äußerste belastet", hieß es von dem Branchenverband.


    Arbeitgeber und Arbeitnehmer hatten sich am 18. März darauf geeinigt, den nordrhein-westfälischen Landesschlichter Bernhard Pollmeyer einzuschalten. Damit sollte Bewegung kommen in die bis dahin völlig festgefahrenen Tarifverhandlungen für die 34.000 Beschäftigten der Branche in NRW. In dem Tarifkonflikt waren in den vergangenen Monaten die Flughäfen Düsseldorf und Köln/Bonn immer wieder bestreikt worden. Verdi wollte damit nach eigener Darstellung das Sicherheitsgewerbe aus dem Niedriglohnsektor herausholen.
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.rp-online.de/wirtschaft/sicherheitswirtschaft-will-schlichterspruch-annehmen-1.3305822">http://www.rp-online.de/wirtschaft/sich ... -1.3305822</a><!-- m -->



    10,4 Prozent Lohnerhöhung, 18,9 Prozent Lohnerhöhung


    wann gabs das schonmal im Bewachungsgewerbe?
    Verdi hätte zwar ihr Ziel nicht erreicht, das Ergebnis könnte sich aber trotzdem sehen lassen
    und wäre ohne Arbeitskampf niemals in dieser Größenordnung erreicht worden


    mal abwarten, ob Verdi zustimmt - müssen tun sie ja nicht, aber ob recht viel mehr rauszuholen ist....?


    Wer jetzt immer noch meint, nicht der Gewerkschaft beitreten zu müssen oder für mehr Geld zu streiken, würde sich nicht lohnen, dem ist nicht mehr zu helfen