Posts by Fump

    Wenn ich von der gesetzlichen Vorgabe abweichen möchte, dann sollte ich vorher mit der Behörde Kontakt aufnehmen, den Sachverhalt klären und hier ist eine Abweichung wegen Einsatz im ÖPNV oder sonstige risikobelastenden Tätigkeiten eher verständlich zu machen als eine Tätigkeit im Werkschutz bei der vielleicht noch alle Mitarbeiter verpflichtet sind einen Unternehmens/Konzernausweis offen sichtbar zu tragen.

    @Racer
    Naja, nicht mein Vorschlag, gängige Praxis im ÖPNV bei vielen Dienstleistern. Als Unternehmer würde ich mit der Behörde Kontakt aufnehmen und den Sachverhalt verbindlich klären. Nur weil einer es so macht, heißt das nicht das es automatisch für alle gilt.


    @Eifelkater
    ich würde grundsätzlich die Leistungsart unterscheiden, z.B. im Werkschutz ist es schwierig so zu argumentieren, im ÖPNV etwas anderes....

    Ob man mit der Vorschrift einverstanden ist oder nicht ist eigentlich irrelevant.... Kein OA wird sagen, ne passt schon.... allerdings gibt es graue Zwischenlösungen mit ID Cards, hier sind alle Daten beinhaltet die grundsätzlich wichtig sind, die personenbezogenen Daten befinden sich dann auf dem Ausweis der auf Verlangen der Behörde gezeigt wird. Ich hätte auch keine Lust im Prüfdienst oder bei Hausrechtmaßnahmen im ÖPNV meinen Namen durch die Gegend zu tragen und mich zum Angriffsziel zu machen. Ich kenne bei der ID Lösung bisher keinerlei Probleme mit Behörden.....

    Ich zitiere mal sinngemäß aus Beschwerden....


    "die Trageweise des Diensausweises zwingt mich geradezu das Gemächt ihres Mitarbeiters intensiv in Augenschein zu nehmen, da der Ausweis so tief unten hängt wäre ich gezwungen....."


    Die Beschwerde war insgesamt etwas umfangreicher und in der Art nicht einzigartig, angerohte Anzeige wegen Nötigung oder anderer Ideen wurden damals nach gutem Zureden nicht gestellt. Ob nun erfolgreich oder nicht.... unangenehm, wäre es in jedem Fall gewesen.


    Als Vorgesetzter ist es mir persönlich völlig egal ob der Ausweis mit Jacke zu sehen ist oder nicht, er hängt da wo er vorgegeben ist. Für den Mitarbeiter gibt es keinen Ermessensspielraum.


    Ja, es sieht cooler aus als an der Brust wo ihn jeder sehen kann.... und das war es dann auch schon.... ansonsten schlicht eine Frechheit.

    Es ist aber dringendst davon abzuraten, so einen Schlagstock ohne Ausbildung als Firmeninhaber seinen Mitarbeitern zur Verfügung zu stellen und das Mitführen anzuordnen. Das lässt sich aus mehreren Richtungen rechtlich ableiten.


    Letztendlich ist so ein Ding ohne Ausbildung daran gefährlicher, als es nicht dabei zu haben.


    geht was schief kann ich auch ohne rechtliche Pflicht im Arsch ein..... und ohne Ausbildung in Bereichen in denen es notwendig ist, kann es sehr schnell schief gehen.,

    und Deine Meinung ist absolut richtig


    Deswegen schrieb ich "aber das Märchen von der Waffensachkunde um im Dienst EKA oder Tonfa führen zu dürfen"
    Genausowenig wie der kleine Waffenschein nötig ist, was ich auch immer wieder mal höre.... wäre ja nur ne "kleine Waffe.... erschreckend, einige von denen haben die Waffensachkunde und da frage ich mich dann echt was die da gelernt haben und was die für Dozenten hatten...

    Weiss nicht ob es der gleiche Grund bei Deinem BL war..... aber das Märchen von der Waffensachkunde um im Dienst EKA oder Tonfa führen zu dürfen höre ich heute noch ab und an... manchmal sogar so vehement das ich schlicht keine Ahnung hätte... und man (Bewerber) mir das gerne mal erklären würden....

    Grundsätzlich ist eine Meldung nicht erforderlich, zielführend ist aber auch Kontakt zur Behörde....
    Worauf Du abziehst ist das berechtigte Interesse zum führen, das sollte selbstverständlich vorliegen und dann ist auch keine Genehmigung etc nötig. Und im Zweifel muss man das der Behörde dann bei einer Kontrolle begründen können


    Ein sehr bekannter Hersteller nutzt diesen Hinweis aus marketinggründen.... Nummer wird registriert.... muss der Behörde etcpp.... liest sich halt besser wie "wir haben das gleich wie die anderen, nur sind unsere besser....."

    Hallo und Willkommen,


    das Meisterforum dient als "Homebase" des "Netzwerktreffens der Meister für Schutz und Suicherheit" und steht allen Mitgliedern des Netzwerktreffens und anderen Mitgliedern/Meistern nach Akkreditierung zur Verfügung.
    Die offene Info-Ecke ist für alle Mitglieder des Forums einsehbar und soll hier auch die Möglichkeit bieten auch ohne Akkreditierung in Kontakt zu den Meistern zu kommen.


    Der Zugang zur eigentlichen Meisterecke steht nur akkreditierten Mitgliedern zur Verfügung. Hier besteht unter anderem die Möglichkeit sich an Diskussionen zu den Ergebnissen des 1. BAR Camp in Nürnberg zu beteiligen.



    Meister für Sicherheit

    Pullover brauche ich maximal 2..... selbst einer wäre tolerabel....
    Aber Hemden benötige ich deutlich mehr... Idealerweise habe ich so viele Hemden wie ich am Stück arbeiten muss... Wir hatten 14...... 7 LA und 7 KA und maximal 7 Tage am Stück.
    2 Hosen sind besser, 3 Wären ideal...

    Siggi, so weit würde ich gar nicht denken.... wasche ich das Oberteil jeden Tag im Sommer, überlebt es nicht mal einen...... wasche ich es nicht, wird der Chef schnell merken das 1 Oberteil zu wenig ist... ok, ich benötige dann sicher auch ein bissel Eukalyptussalbe aus der Pathologie um das durchzustehen

    Verstehe ich das richtig, ich bekomme ein Hemd, eine Hose und einen Pullover für 3 Jahre? oder sollen die Teil in andere Quantität 3 Jahre halten?

    Ich würde Deine zuständige Behörde aufsuchen und den Sachverhalt klären, letztlich müsstest Du eh hin um Dich von der Steuer befreien zu lassen, einfach nur nicht zahlen solltest Du eher vermeiden... unter bestimmten Voraussetzungen ist man von der Hundesteuer befreit....

    Wir praktizieren das abschleppen fast täglich auf unserem Parkplatz...
    Wobei ich schon mal darüber nachgedacht habe einfach ein Ticket vorher für 30 Minuten 60 EUR anzuhängen.... dafür müssen dann aber auch erst einmal die Bedingungen geschaffen sein, Abschlepper anrufen ist einfacher...