Posts by schulle1971

    Keine Frage. Klar gibt es die Drückeberger. Jedoch ist das nicht die Masse egal in welchem Beruf.
    Wer krank ist oder im Dienst krank wird und dieser meint er könne so seine Pflichten nicht nachkommen, dann entscheide ich das für mich. Lieber 2 oder 3 Tage erholen als 2 oder 3 Wochen ausfallen. Mein Einsatzleiter ist jedenfalls kein Arzt.
    Krank kann nun mal jeder werden da kann man schreiben was man will.
    Ja die Ansteckung für andere ist natürlich auch ein Problem. Das sehen wir doch jedes Jahr zur Erkältungszeit an der Kasse im Supermarkt.
    Es ist leider nicht immer einfach. Jedoch wenn ich der Meinung bin, es geht nicht mehr, dann ist es so. Kommt zum Glück selten vor aber es kann eben mal sein das der Fall eintritt. Wir alle sind auch nur Menschen mit je 1 Leben. Viele unter uns lassen sicherlich viel über sich ergehen, ich auch, nur wenn der Tag X ansteht, kann es zuspät sein. Ich will ja nicht vom Schlimmsten ausgehen. Jedoch kann eine Ausfallzeit deutlich steigen wenn man nur alles verschleppt. Eigendlich muß man Prügel dafür bekommen mich eingeschlossen das man oft viel zu leichtsinnig mit seiner Gesundheit umgeht. Denn wenn es mal nicht mehr gehen sollte ist man doch so oder so weg. Und für was?
    Diese Probleme mit Angst um den Arbeitsplatz hat Schule gamacht und mit Ängsten erzieht man auch Menschen. Es ist doch bedauerlich das man nur noch Ware Mensch ist.


    schulle

    Nein so einfach verlassen kannst du das Objekt natürlich nicht. Jedoch hätte in deiner Zentrale für Ersatz gesorgt werden müssen. Dein Einsatzleiter oder Objektleiter, hätte sich was einfallen lassen müssen. Denn in dem Zustand wie du es warst, kann man auch keine vernünftige Arbeit mehr leisten. Aber da ja überall gespart werden muss und ich sage mal so blöde wie wir sind und immer wieder sagen "ok wird schon irgendwie gehen", wird sich nichts ändern.
    Nun lass uns aber mal hoffen das eben nicht so ein Notfall eintritt, denn wenn du oder wer auch immer pech hat, kommt dieser nicht mal mehr dazu Hilfe anzufordern.
    Am Ende musst du es selber entscheiden ob es geht oder nicht. Hatte mich auch in den letzten vier Jahren einmal erwischt und habe darauf gepocht abgelöst zu werden. Habe deutlich gemacht, das ich keinerlei Verantwortung weiter übernehmen kann.
    In unser Innerbetrieblichen Dienstanweisung steht ja auch drinne wie ich nur einen Dienst auszuführen habe. Darunter fällt eben auch das ich gesund sein muß und bei Erkrankung im Dienst es sofort zu melden habe. Habe ja nichts anderes gemacht als das was da steht. Keiner macht doch aus lange Weile krank , ich auch nicht. Wenn der Fall eintritt muss eben eine Lösung gefunden werden. Wir sind alle nur Menschen mit einen Namen und nicht etwas was nur eine Dienstnummer trägt.
    Sorry wenn ich etwas zu direkt bin. Bei uns hatten wir leider vor kurzem dem Fall und dieser Mitarbeiter kommt nie wieder. Habe die letzten 6 Monate darauf hingewiesen. Was solls man ist eben nur der kleine Sicherheitsdienstler.


    ps. hoffe du bist wieder Mensch und hast alles gut überstanden. Sonst weiterhin gute Besserung.


    schulle

    Ich habe von einem Fall in Hamburg gehört, da wollten sie in der Nähe von einem Nobel Viertel eine Unterkunft hinstellen. Ist natürlich nix geworden!!!!


    Japp. Da frage mal Herrn Schweiger. Dieses Nobelviertel hatte geschlossen dagegen geklagt und ist natürlich wie wir wissen damit durchgekommen.
    Ich sehe daher schon Aussagen diesr Menschen mit anderen Augen!


    Mir grault davor wenn die Lunte dieses Polverfasses zündelt.


    schulle

    Ich habe es hinter mir. Hier gibt es drei Stellen wo ich tätig war im Jobcenter. Die Masse der Bezieher sind ganz normale Menschen. Dann die die es nicht begreifen wollen und etwas tun müssen um Hilfe zubekommen. Diese Zahl ist zwar steigend, hält sich hier aber noch in Grenzen.
    Dann die Fallbearbeiter , soweit man diese so nennen kann. Die Weiblichen sind da noch etwas schärfer im Ton als die Männlichen.
    Habe mich mit zwei von diesen Angelegt. Stand jedes mal vor der Tür und konnte die Wortlaute mitverfolgen. Was da für Sprüche kam, naja da muß sich dann keiner wundern wenn mal einer ausrastet. Dieses habe ich auch angesprochen und klar gemacht das ich nicht hier bin um mich für andere verzapftes Verhalten meinen Schädel hinzuhalten.
    Den Betroffenen, soweit ich diese beruhigen konnte und diese merkten das auch ich nur ein Mensch bin, habe ich dann gesagt, macht schriftliche Eingaben an den richtigen Stellen.
    Nun das sahen die Angestellten nicht so gerne und wollte mich da nicht mehr sehen. Andere sahen es dann aber doch anders die mit meiner Arbeit mehr als zufrieden waren. Die beiden Angestellten haben richtig einen auf dem Sack bekommen.
    Wie ich später herrausgefunden habe, hätte das alles auch vermieden werden können.
    Die Angestellten waren super Zahlenmenschen aber im Umgang mit dem menschen waren diese ungeeignet.
    Diese wurden dann auch umgesetzt in die Rechenabteilung wo sie meiner Meinung nach auch hingehören.
    Nur hie müssen die Ämter schon prüfen wer dafür geeignet ist und nicht einfach eine Stelle besetzen nur weil eine Person gerade dafür da ist.
    Heute brauche ich diese Arbeit nicht mehr zu machen. Habe deutlich gemacht, dass ich immer wieder so handeln werde.


    schulle

    Ja das stimmt. Jedoch solange mit einem Hartz 4 Empfänger Geld verdient wird, wird sich nicht viel ändern.
    Mit Armut und Angst wurden schon immer Millionen verdient. Genau das ist ja das Perverse an der ganzen Sache.


    schulle

    Genau josef, hängt eben doch alles von der Position und Gehaltsstuffe ab.
    Die Kleinen hängt man und die Grossen lässt man laufen.
    Wird sich wohl nie ändern ausser es wird mal wieder ein Bauernopfer gebraucht.


    schulle

    Was meinst du jetzt genau? Eine Lampe mit fest verbauten Akku und Ladeeinheit oder eine LED Lampe mit wechselbaren Akkus?
    Ich ziehe eine Lampe mit weckselbaren Akkus und externer Aufladeeinheit immer vor.
    Akkus ziehe ich schon vor, da weniger Müll. Nachteil ist eben das Akkus sich endladen auch wenn diese nicht genutzt werden.
    Jedoch in unseren Jobs kommen die Akkus doch garnicht dazu.


    schulle

    Nun ob die unbedingt 200 Euro kosten muss sei dahingestellt. Habe mir eine für 50 Euro gekauft.
    Geachtet habe ich darauf das diese
    aus Metall (bei mir Alu) ist
    sie gut abgedichtet gegen Regenwasser ist
    diese dann auch stoß und fallfest ist
    vor allem aber sehr guten und weitreichden Lichtkegel hat
    ich diese auch schnell wegstecken kann um die Hände frei zubekommen
    Kaufen tue ich nur welche mit LED


    Am Ende muß jeder selber wissen was haben möchte oder braucht.


    schulle

    Anrufe kommen bei mir auch durch aus mal an wenn ich nicht im Dienst bin. Mal geht es um die EDV mal wegen ganz banale Dinge. Nachts ist dann meist die Ka... am dampfen wenn ein Aruf kommt. Ich bin absoluter Feind vom Alcohol, war es schon immer und genau das wissen die auch. Solange es nicht zur Sebstverständlichkeit wird, was es auch nicht ist, kann ich damit leben.


    schulle

    Also josef bei 23 Kladdern ertrinkst du schon vor lauter Papier :?:
    Bei uns 207 nur an Kundenkladden. Jedoch haben Papierform ihre Vor- u. Nachteile genauso wie in digitaler Form. So eine Kladde ist doch schnell gezogen wenn das System stimmt. Ich sehe das nicht so verbissen.


    schulle

    Hallo Securine!
    Irgendwo muß man ja anfangen in einen neuen Job. Das der eine oder andere mal unterfordert oder überfordert ist bleibt leider nicht aus.
    Ich lese es aber immer mit Freude wenn auch Junge Menschen, wie du es ja bist, sich für diesen Job entscheiden. Ist leider nicht so oft zu finden. Hier bei uns jedenfalls nicht.
    Das mit deinen Fernstudium ist auf jedem Fall einer deiner besseren Ideen. Wünsche Dir viel Erfolg auch wenn der Weg lang sein wird.
    Sei Willkommen im Wachschutzforum. Macht echt Spass hier.


    schulle

    Man muß seine Arbeit im SD lieben um damit leben zu können. Ja ich kann damit leben.
    Bin nun auch bei 9,60 Euro die Stunde. 8,75 Euro Grund + Zuschläge. Klar wird man davon nicht reich aber reicht um bei zuvielen Stunden das Finanzamt reicher zu machen. Habe im Schnitt zwischen 200 bis 220 Stunden im Monat.
    Persönlich fühle ich mich pudel wohl in meinen Job und meinen Aufgabenbereichen. Das Geld allein macht es nunmal auch nicht.
    Der Spass an der Arbeit, tolle Mitarbeiter sind für mich ein großer Bestandteil um diesen Job auszuüben.
    Es muß einfachen passen egal was man beruflich macht. Dazu muß man aber auch vorher wissen worauf man sich einlässt.
    Ist nur noch Frust bei der Arbeit der vielleicht sehr gut bezahlt wird, wird es einem trotzdem Früher oder Später richtig runter ziehen.


    schulle

    Ja wie ich lesen kann bin ich nicht alleine. Habe mir das alles durchgelesen und musste feststellen, ja das kennst doch auch. Gut nicht alles aber vieles.
    Es sind aber auch Fragen bei wo ich weis das der Fragensteller eigendlich nur freundlich sein will und paar Setze sagen möchte aber nicht so richtig weis was.
    Im Großen und Ganzen spiegelt es doch sicherlich wieder, was wir alle oft schon erlebt haben. Nun soll man auch noch immer freundlich bleiben. Ok meistens klappt es ja auch bei mir. Werde zwar nicht unfreundlich aber mein Ton ändert sich schon hier und da mal wenn es angebracht ist. Jedoch das hier und da mal einem eine Sicherung durchbrennt, kann ich schon verstehen.
    Zum Glück bin ich zu 70% in meiner Tätigkeit als Revier- und Alarm Fahrer unterwegs und das dann in den Abend, Nachts und Morgenstunden.
    Jedoch meine ich, es gibt keinen besseren Weg sich Menschenkenntnis anzueignen wenn ich das mal so sagen darf.
    Ach fast vergessen: morgens um Sechs Uhr. Wie lange müssen sie denn heute? Wieder 12 Stunden? Wann haben Sie dann Feierabend?


    schulle1971

    Ich nehme meine Arbeit sehr ernst. Das erste Gebot ist immer die Eigensicherung und das geht nur wenn man das ganze ernst nimmt.
    Meine Erfahrung ist bei einer Seperatbewachung und dazu noch Bauarbeiten, hier auch als Mensch aufzutreten. Dazu gehört nun mal auch paar Worte oder Sätze zu wechseln. Den Arbeitern ist es auch unangenehm wenn man quasi mit dem Knüppel in der Hand diese nur anstart.
    Nein etwas locker bleiben aber nicht leichtsinnig. Immer und überall dann ein Auge drauf haben.
    Mache es so in etwa wie du es oben beschrieben hast. Ein Tabu ist aber bei mir das private telfonieren. Ist wie beim Autofahren, es lenkt ab egal mit oder ohne Freisprechanlage.


    schulle

    Hallo Gemeinde!
    Habe durch Zufall das Forum gefunden und dachte mir na warum denn nicht sich hier anmelden.
    So da bin ich nun.
    Bin 44 Jahre alt und arbeite seit 4 Jahren für Dussmann Service Deutschland GmbH in einer Interventionsstelle und als Revierfahrer.
    Ja der Job macht mir immer noch Freude auch wenn der Stress zunimmt.
    Freue mich dieses Forum gefunden zu haben.


    schulle1971