Posts by scholli

    Hallo Siegfried,
    Ja das hab ich mitbekommen, aber es ändert ja nichts an der Tatsache, und ich denke das man gerade in dieser Branche auf anerkennende Worte oder ein Dankeschön lange warten kann..
    Aber Grundsätzlich muss ich jetzt ja mal ehrlich gestehen das mich das jetzt trotzdem auch ein bisschen interessiert.
    Hat er denn jetzt ein Anrecht auf die Belohnung? oder ist es einfach damit abgetan das die hinweise ja in Ausübung seiner Pflicht kamen ?


    Wenn ich mal ganz ehrlich sein soll verstehe ich jetzt nicht so wirklich worum genau es dir geht ,deswegen frage ich nochmal direkt nach.
    Geht es um die Belohnung oder den Ruhm ? ?(

    Nur mal zur Richtigstellung: Bei einer Verurteilung von weniger als 90 Tagessätzen (bzw. 3 Monate) gilt man als nicht vorbestraft.


    Das interessante ist, dass ein vorbestrafter Sicherheitsmitarbeiter (120 Tagessätze) nicht mehr im Sicherheitsgewerbe arbeiten darf, währen ein Polizist erst ab 12 Monaten (365 TS) zwingend aus dem Polizeidienst entfernt wird.


    Das ist in der tat komisch, ich meine der Polizist steht für recht und Ordnung, warum wird da mit zweierlei maß gemessen ?
    Ganz im ernst ist es wirklich weniger schlimm wenn sich ein Polizist etwas zu schulden kommen lässt?
    Keine Ahnung wie ihr das seht, aber ich finde es eigentlich sogar noch n tacken schlimmer.
    Da zeigt sich aber mal wieder das wenn zwei das selbe tun, es noch lang nicht das gleiche ist.
    Und das Recht nichts mit Gerechtigkeit zu tun hat

    zu Menere:


    Meine Wissensbeschaffung ist in erster Linie recht banal: Es gab eine Phase, in der ich intensiv die Gerichtssendungen im TV angeguckt habe! Ich hoffe, da wird nichts Falsches verbreitet.


    Außerdem gehörte vor etlichen Jahren mal ein Richter zu meinem engeren Bekanntenkreis. Der hat – ohne Namen zu nennen – verschiedene Sachen aus seinem Berufsalltag erzählt.


    Solange man eine Geld- in eine (für viele recht erträgliche) Haftstrafe umwandeln kann, kommt der Staat niemals zu Geld. Im Gegenteil. Vollpension auf Staatskosten.

    Das klingt in der Tat heftig. Und viele machen sich ja auch einen Spaß draus oder sehen es als persönliche Herausforderung an, die Bahn zu überlisten.


    Prinzipiell sollte man aber, wenn man ein Mal erwischt wird, sofort bezahlen. Wenn erst mal eine dicke Strafe aufgelaufen ist, wird es wohl deutlich schwieriger für die meisten.


    Aber ich bin der Meinung, die auch von so ziemlich allen einschlägigen Stellen verbreitet wird, dass Rechnungen, für die das Geld knapp ist, nicht einfach in der Schublade landen sollten. Besser ist wohl eine wie auch immer geartete Kommunikation.


    Allerdings glaube ich, dass in den vorliegenden Fällen die Leute lieber ein paar Tage im Gefängnis absitzen, als den Geldbeutel zu strapazieren. Bei einer Freiheitsstrafe unter einem Jahr gilt man ja nicht als vorbestraft.


    Gilt die Geldstrafe damit als bezahlt? Dann haben die einen ganz guten Schnitt gemacht und der Staat hat reichlich Zusatzkosten.

    Das sieht in der Tat sehr lustig aus.
    Allerdings hätte der Möchtegern-Bankräuber zuerst mal die Kamera ausschalten sollen, wenn er schon keine Ahnung von Geldautomaten, geschweige denn von Pyrotechnik hat. So kriegt er nicht nur kein Geld, sondern wird sogar noch recht viel bezahlen müssen.
    Aber vielleicht hat er den Unfug auch nur aus Spaß am Zerstören gemacht??? Gibt es ja leider inzwischen oft genug.