Posts by Franz

    Weiß ich nicht, derartige Probleme kenn ich nicht.


    Habe seit Jahren meine Kundenberaterin bei "meiner" Bank und nie Probleme mit gehabt.


    :lach:

    Danke Haifisch!


    Beide Seiten hüllen sich da eher in Schweigen und verweisen auf den laufenden Prozess und die noch anstehenden Arbeiten der AG Alarm.
    Bisher sind nur Fragmente der Norm veröffentlicht worden, die sich sogar teilweise widersprechen. Daher die Frage nach dem Originaldokument.

    Die Kooperation läßt sich ja wohl eh nur praktizieren, wenn beide Seiten es wollen und dabei aufeinander zugehen.
    Warum soll man dann aber nicht auch die Fragen der Zusammenarbeit und ähnliches dokumentieren?


    Mag vielleicht etwas abwegig sein: Du heiratest Deine Frau doch in der Regel auch, nachdem Du sie kennen gelernt hast. Und nicht, wenn Du sie noch nicht kennst. Wozu heiratest Du aber dann, wenn Ihr Euch gegenseitig kennt? Wäre dann doch auch nicht mehr nötig, um sich gegenseitig zu versichern. :satan:

    Du schreibst selbst:

    Quote

    Die sind nahezu fallsicher.


    Hast Du schon mal erlebt, dass ein Schuß sich löst, ohne dass der Hahn komplett gespannt wird? Ich schon.
    Erst beim kompletten Spannen des Hahnes wird die Trommel bewegt und die zweite Kammer zugeführt.
    Mag sein, dass Du andere Waffen kennst, aber die Waffen mit denen wir bei uns unterwegs sind, funktionieren so.


    Das Bürgersteigriskiko ansich kann mit Sicherheit nicht als "drohende Gefahr" gewertet werden. Wo geht die akute und gegenwärtige Gefahr gegen den Geldtransporteur aus? Wenn eine permanente Gefahr ausgeht, verlasse ich doch gar nicht erst das Fahrzeug, sondern informiere meine Leitstelle und die Polizei.

    [quote]§ 20
    Führen von Schusswaffen und Mitführen von Munition

    (1) Schusswaffen müssen in geeigneten Trageeinrichtungen geführt
    werden. Das Abgleiten oder Herausfallen der Waffe muss durch eine
    Sicherung verhindert sein.
    (2) Munition darf nicht lose mitgeführt werden.
    (3) Außer bei drohender Gefahr darf sich keine Patrone vor dem Lauf
    befinden
    .
    Dies gilt nicht, wenn durch konstruktive Maßnahmen sichergestellt
    ist, dass sich bei entspanntem Hahn kein Schuss lösen kann.[/quote]


    Aus der BGV C7

    NW-News.de


    Quote

    Gefährliches Diebesgut: Von der Toilette eines Möbelhauses an der Senefelder Straße in Paderborn ist am Freitagvormittag der geladene Revolver eines Sicherheitsmannes entwendet worden.
    Das für die Geldtransporte zuständige Sicherheitsunternehmen erstattete Anzeige wegen Unterschlagung bei der Polizei. Gegen 10.15 Uhr vergaß ein Mitarbeiter des Geldtransportunternehmens in der Kundentoilette des Möbelgeschäfts seinen "Smith&Wesson"-Revolver. Als er den Verlust wenig später bemerkte, fuhr er sofort zurück. Die Waffe war jedoch verschwunden. Die alarmierte Polizei suchte die Räumlichkeiten und das Umfeld abermals ab.
    Der Revolver konnte bisher nicht aufgefunden werden. Die Polizei warnt ausdrücklich vor dem Umgang mit dem geladenen Revolver. Für ungeübte Personen besteht höchste Gefahr im Umgang mit einer solchen Waffe. Sollte der Revolver außerhalb des Möbelhauses abgelegt oder weggeworfen worden sein, wird jeder Finder gebeten, sich unmittelbar mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Zur Aufklärung der Unterschlagung sucht die Polizei Zeugen, die zwischen 10.15 und 10.45 Uhr verdächtige Beobachtungen in der Herrentoilette oder im Eingangsbereich des Möbelgeschäfts gemacht haben.



    Toll, das jetzt als eine Diebstahlshandlung darzustellen.


    Die ursprünliche Sache geht von dem Geldtransporteur aus, der seine Waffe leichtsinnigerweise hat auf einer öffentlichen Toilette "vergessen" hat. Der sollte sich sein Lehrgeld wiedergeben lassen. Seine Ausbildung war vielleicht nicht kostenlos, aber auf alle Fälle umsonst. :kotz:

    Hallo!


    Kann mir jemand in der Frage der Euro-Norm 50518 weiterhelfen?
    Zur Zeit wird ja durch den VdS aktiv an einer deutschen Richtlinie zur 50518 gearbeitet, suche aber den Originaltext in der deutschen Übersetzung. Leider bisher ohne Erfolg.


    Hat jemand von Euch den Text vorliegen? Und wird an der Umsetzung vielleicht schon irgendwo gearbeitet?


    Danke für Eure Bemühungen.
    Antworten gerne auch per PM.


    Euer Franz

    Quote

    Hier kann ein Festhalten erfolgen, bis die Polizei vor Ort ist. Hier kann nicht klar erkannt werden, ob es sich nicht tatsächlich um den Täter handelt.


    So? Hast Du oder irgend jemand den Herrn im durchbluteten T-Shirt auf frischer Tat gestellt oder verfolgt? Dass er eventuell der Flucht verdächtig ist, sagt alleine gar nichts aus. Eines der beiden anderen Merkmale muß zwangsläufig auch zutreffen, um ihn vorläufig fest zu nehmen.

    Quote

    Aus anderen Branchen haben diese linkspolitischen Auswüchse zu nichts anderem geführt als Lohnsenkungen und Arbeitslosigkeit.


    Ist schon interessant, dass alles, was das Los der Arbeitnehmer erleichtern könnte, als linkspolitisch eingestuft wird. - Ironie ein: Da kommt man nicht umhin, Europa vorzuwerfen, dass es inzwischen größtenteils linkspolitisch orientiert ist. :Ironie aus.


    Mit den Zahlen, die zu diesem Thema in Europa erhoben wurden, will ich hier nicht langweilen, die gibt es überall nachzulesen. Ich könnte es, nur bezogen auf unser Unternehmen, nachweisen, dass die Behauptung von Schulungsleiter nicht stimmt. Es gab nach Einführug des Mindestlohnes für Glas- und Gebäudereiniger weder Entlassungen, noch haben Kunden ihre Verträge gekündigt.


    Auch die Vorabsprachen mit unseren Kunden im Bereich Bewachung lassen keine Rückschlüsse zu, dass diese ihre Verträge wegen der Einführung des Mindestlohnes kündigen werden.



    Was mir allerdings auffällt: Du mußt meinen Chef kennen: Auch bei ihm ist alles, was dem Wohl unserer Kollegen dient, linkspolitisch angehaucht. Die Bestrebungen, einen Betriebsrat zu gründen, wurden grausam unterdrückt, die beteiligten Kollegen haben inzwischen "die Firma verlassen", aktive Gewerkschaftsmitglieder werden als ewig Gestrige und verkappte Kommunisten bezeichnet und auch ihnen wird der Weg geebnet, die Firma schnellstmöglich wieder zu verlassen.

    Moin und willkommen in der Runde!
    Wir haben hier ne Menge Leute aus Berlin, die werden Dir sicher ne Menge Informationen zu Deiner Frage geben können.


    Auf alle Fälle wünsche ich Dir viel Spaß hier in der Runde!

    Auch im Schützenverein heißt die Waffensachkunde Waffensachkunde.


    Generell ist nach § 7 (Sachkunde) WaffG die Sachkunde nachzuweisen.


    Das Waffengesetz unterscheidet allerdings zwischen verschiedenen Prüfungsgründen:
    - § 28 Erwerb, Besitz und Führen von Schusswaffen und Munition durch Bewachungsunternehmer und ihr Bewachungspersonal,
    - § 14 Erwerb und Besitz von Schusswaffen und Munition durch Sportschützen,
    usw.


    Kann man gerne nachlesen.
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.gesetze-im-internet.de/waffg_2002/index.html#BJNR397010002BJNE000700000">http://www.gesetze-im-internet.de/waffg ... E000700000</a><!-- m -->