Posts by Methu140562

    Hi in einem muss ich wiedersprechen. Die Botschaft und das Gelände dazu, ist exterritoriales Gebiet da gilt kein deutsches Recht und Gesetz!!! Was Kyoshi da behauptet ist falsch. Da ich selbst an Botschaften arbeite, eingesetzt durch die Berliner Polizei, bin ich speziell dahingehend unterwiesen worden. Das wir als Polizeiangestellte sogar mit Waffe auf das Gebiet der Botschaft dürfen, ist eine Absprache des LKA und dem Botschafter! Wir Deutsche werden nur geduldet und müßen der Gesetzbarkeit der jeweiligen Land unterwerfen!!

    disu ich finde es gerade sehr interessant wie Menschen auf so ein Thema reagieren! Das macht uns Menschen eigentlich doch so aus und unterscheidet uns von anderen Lebewesen. Nun dass das Thema Tod einigen Menschen Angst macht ist klar. Man kann Ihnen diese Angst auch kaum nehmen. Hat man mit Gevatter Tod schon gerungen und auch miterlebt wie der Tod schon im Körper war, denkt man anders über diese Dinge nach. Das Leben, die Zeit, alles darum seine Gestaltung gewinnt eine ganz neue Stufe. Ich kann nur von mir sagen, viele Dinge die mir vorher so wichtig erschienen, wie Geld, Essen, Arbeit besser sein als ein Anderer, ist alles weit weg. Beweisen muss ich mich nicht und andere müßen mir nichts beweisen. Ich verstehe Siggi sehr gut und auch Cujo verstehe ich sehr gut. In vielen Punkten war ich auch ähnlich wie Sie. Nur hat sprich das Leben es mit mir ein wenig anders gewollt, um mich vielleicht weiter zu entwickeln. 14 Menschen in meinen Armen gestorben, man kann sich nicht daran gewöhnen, aber keiner von Ihnen hatte mehr Angst. Sie waren irgendwie froh, es war jemand da und sie sind nicht allein. Sie wurden ruhiger entspannter und hörten auf zu atmen. Der Tod ist zwar unfassbar aber Er ist nicht unser Feind!

    Tja der Weg ist das Ziel. Aber auf diesen Weg kommen einen schon die merkwürdigsten Gesellen und Gestalten und Vewandten entgegen. Sie haben gelebt und du siehst sie in Momenten wieder und denkst was war das. Für mich persönlich und meinen Erfahrungen kurz vor dem Tod, muss ich sagen, der Gedanke oder anders die Neugier zum Tod und darüber hinaus zu gehen wird immer stärker mit den Jahren. Deswegen glaube ich es ist kein Ziel sondern der Anfang eines neuen Weges!

    Hi ihr Nichtgestorbene, ich bin in meinem Leben durch Unfälle und anderen Gegebenheiten aus meinen Körper gewichen. Ich habe mich am Boden liegend gesehen, war komisch aber auch schön. Man holte mich wieder rein in diese meine Hülle. Man ist so leicht alles ist auf einfach leicht zu verstehen. Nein Angst kenne ich seit dem nicht mehr vor dem Tod. Nun weis ich wie es ist dem hellen Licht entgegen zu gehen. Hände versuchen sich gleitend in das Licht zu holen und sinnlich herrliche Stimmen so fremd und doch bekannt. Der Tod ist nicht das Ende!!!
    Das Sterben kann eine Qual sein, aber mit der Geburt fängt man an zu Sterben. In dem Sinne frohes Sterben Euer Methu

    :ok: :ok: :ok: Ja auch von meiner Seite ein herzliches Willkommen bei uns hier!!! Wie du merkst sind, so kann ich sagen,wir eine dufte Truppe!! :ok: :ok: :ok:
    Wir haben sehr kreative Köpfe bei uns versammelt, macht echt Spass hier!! :ok: :ok:
    Also viel Spass mit uns und durch uns und Grüße aus dem Wilden Ostens Berlin. GUTEN RUTSCH INS NEUE JAHR!!
    Gruss Gerd :ok: :ok: :ok:

    Tja bei uns gibt es auch Regelungen wie man mit USBV umzugehen ist, aber leider nehmen es die Kollegen Beamten meist nicht mehr so ernst wie am Anfang. In der Friedrichstr. Nähe Bahnhof in Berlin eine große Tasche prall gefüllt. Alles nach Vorschrift mit Absperrung und all das Melden. Kamen die Kollegen Beamten vom Abschnitt, gleich ran und aufmachen war eins. Völlig Hirnlos. Wir als Angestellte standen da wie die Deppen. Die Kollegen Beamten sagten zu uns wir sollten mal mehr Mut zeigen. Ha merken die noch was. Der gefertigte 638 wurde im Detail wiedergegeben mal sehen was raus kommt.

    :ok: :ok: Spät aber ein Herzliches Willkommen auch von meiner Seite und Grüße aus dem Osten Berlins!! :ok: :ok:
    Tja bei der Entscheidung kann ich dir kaum helfen. Geld ist nicht immer das Wichtigste! Du mußt dich fragen was liegt besser! Ich habe selbst nur im Wachschutz und Objektschutz gearbeitet, auch im Personenschutz war ich tätig. Nun in diesen Bereichen muss man viel Geduld mitbrigen um 12h und mehr zu überstehen.
    Viel Spass bei uns! Und viel Erfolg bei der richtigen Jobfindung.

    Also mit den gleichen Rechten stimmt nicht ganz. Es sind Befugnisse die der Vollzugsdienst bekommt. Aber das nur am Rande. Um es auf den Punkt zu bringen, ähnliches haben wir hier in Berlin auch. Ich arbeite auch im sogenannten Vollzugsdienst im Objektschutz. Die Ausbildung also in meinen Augen anlernen, dauerte 12 Wochen einschliesslich Schiessausbildung. Steht zwar Polizei drauf ist aber keine Polizei drin. Nicht viel Polizei jedenfalls, im Gegensatz zu einem Beamten. Durch die Kürze der Ausbildung wurde nicht nur Geld gespart sondern man braucht keine Stellenbeschreibung. Nun wenn es zu der Anwendung der Befugnisse dann kommt, stehst du als Objektschützer mit einem Bein im Knast. Der Richter reibt sich die Augen, oft schon geschehen und die Behörde lässt dich fallen wie ne reife Kartoffel. Oft genug wird einem immer gesagt die Anwendung der Polizeigesetze obliegt den Beamten und du bist keiner. Ich habe mein Hals oft gerettet in Anwendung des Jedermannsrecht bei Festnahmen.Objektbezogen sieht es da etwas anders aus. Da kann ich ID Feststellung machen und Festnahmen und Durchsuchungen alles was was ASOG so hergibt ausser eine Monopolnachfrage, weil das dürfen Polizeiangestellte in Berlin! Ich sehe hier in diesem Falle, Einsparung an Ausbildung, Beamten und eine Alibiveranstaltung des Landes!

    Naja ich sehe dem trotz guter Kritiken mit gemischten Gefühlen entgegen. Das heisst im Endefekt, die Einsparungen in der Polizei gehen weiter!! Die so ausgelagerten Aufträge werden durch komunale Hilfarbeiter ausgeführt. Es stimmt das Sie ausgebildet werden, aber in soweit das Sie nicht zuviel Wissen bekommen, um nicht zuviel Geld zu beanspruchen. Die Komune geht da ein einfachen Weg. Die Leute werden angelernt, haben keine Stellenbeschreibung und werden danach auch behandelt, als Anlernlinge und auch bezahlt danach. Meist sind es dann auch noch Zeitverträge bis zu 2 Jahre. Klar hört sich das im ersten Augenblick gut an für den Bürger, aber es ist im Endefekt nur ein Alibihandeln der Komune. Mir tun diese Anlernlinge jetzt schon leid, wenn Sie wieder auf dem Arbeitsamt anstehen und gefragt werden, was waren Sie. Sowas ist bei uns nicht beschrieben, wir nehmen den Beruf der ähnlich ist z.B Wachmann in Streifendienst.
    Ich habe es selbst durch als ich als Angestellter Wachpolizist von ZOS der Berliner Polizei zum Arbeitsamt mußte. Ohne genaue Stellenbeschreibung bist schlecht einzustufen und wirst Stufen tiefer(Wachmann) eingestuft und rennst dann deiner genauen Berechnung nach. Das wird sich bis in die Rente so ziehen! Glaubt das ist nur der Anfang von Einsparungen an uns!! Dem Bürger ist das noch egal, er sieht eine Uniform und seinem Problem wird geholfen. :kotz: :kotz:

    Nee PowerTurtle,
    ist in meinen Augen nicht zu forsch!
    Es sind nu ein paar Tage vergangen, seit der Warnung. Ich will nicht viel sagen was sich alles bei uns in der Behörde alles verändert hat. Es ruckt ganz schön, ich hoffe es ist nicht nur ein flackern. Man stellt durch die Politik doch fest. Das Personal ist ja viel zu wenig. Na welch eine Erkenntnis. Viele Objekte werde weiter auf Sparflamme gehalten. Aber endlich denken die in der Teppichetage ein wenig um. Mal sehen was es bringt. 2001 hat es uns eine Personalschwemme gebracht und Geld für Ausrüstung.
    Die Kollegen selbst sind natürlich sauer wieder MP und Schutzweste, und die Kontrollen trägst du deine Schutzweste, durch den Vorgesetzten. Aber alle wissen, es geht um unser aller A...h! Angst nein!!! Wut auf das was da kommt ja, aber mit viel Humor und Witz über die paar Idioten, die denken, wenn sie sich selbst töten, dann bekommen sie ihre 200 Jungfrauen im Jenseits. Ich möchte nur wissen, wer geht schon als Jungfrau ins Jenseits.

    Ein Betriebsrat ist in meinen Augen schon wichtig, aber bei Klein- und Kleinstbetrieben eher hemmend. Die Betriebräte werden oft von der Arbeit freigestellt. Es werden dafür keine zusätzlichen AN eingestellt. Also bleibt die Mehrarbeit an dem Rest hängen. Das ist für kleinere Betriebe meist kaum stemmbar. Betriebsräte sind für mich wichtig wenn es in einem Betrieb überhaupt nicht mehr stimmt. Sonst sollte man sich es überlegen ist meine Meinung.

    Hi also als ich bei einer privaten Wachfirma angestellt war hier in Berlin, wurde diese Zeit nicht bezahlt. Gehörte halt dazu. Irgendwie war ich als Schichtleiter meist ne halbe Stunde vorher da, um eine richtige Schichtübergabe zu bekommen. War meine Zeit, sonst hätt ich meinen Vörgänger nicht mal mehr gesehen.
    Jetzt als Angestellter beim ZOS in Berlin bei der Polizei hat die Gewerkschaft 15 Minuten erkämpft, die wir für die Übergabe bezahlt bekommen.

    Da haben wir es wieder, das Gespenst Terror! Tja war die Angst schon mal weg seit 2001. Ich glaube nicht. Nur bei unseren Politikern, da ist und war die Angst nie richtig da. Wie soll denn sonst die Zahlen deuten, über 10 000 Polizisten fehlen in Deutschland. Die Politiker haben uns bluten lassen durch die Einsparungen in allen Bereichen. Auch in unseren Reihen des Zentralen Objektschutz fehlen ca. 200 Kräfte, wir zur Zeit ca. 1170 Angestellte hier in Berlin. Von richtigen Schutz kann man da nicht mehr sprechen, ein Großteil der Kollegen ist weit über 50 Jahre alt. Naja Terroristen nehmen bestimmt darauf Rücksicht! Was will ich eigentlich sagen. Wir wissen alle um das Problem, aber im Endefekt werden die Bürger eigentlich von der Politik ziemlich alleine gelassen. Wir wollen nur hoffen, dass die Terroristen ihre Deutschlandkarte vergessen haben. Es wird krachen und das gewaltig. Gut wenn ich am Objekt dann stehe, dann ist es Pech, aber Angst davor nee, diesen Sieg gebe ich nicht aus der Hand. In dem Sinne passt jeder für sich auf sich auf. Was da kommt es ist gewaltig, auch wenn die Bombe vielleicht klein ist. Es ist unser Land was getroffen wird, lasst euch aber nicht dadurch runterziehen, macht weiter wie gehabt auch wenn es schwer ist. Denen keinen Sieg gönnen!!! Und bitte verurteilt nicht alle über einen Kamm, nur weil ein paar Kranke an den heiligen Krieg denken.
    Ich werde Morgen wieder mit Schutzweste und MP vor meinem Objekt stehen und hoffen die Chance zu haben, den Sebstmörder in das Weisse seiner Augen zu schauen, viel mehr kann ich kaum tun, vielleicht noch lächeln, damit Der sieht, zu siegen gibt es nichts, bei uns in Deutschland!

    Tja man geht von Kosten von 50 Millionen Euro aus, nach ersten Schätzungen. Tolle Leistung unserer Regierung. Es ist ein Versagen auf ganzer Linie und die Konzerchefs lachen sich ins Fäustchen. Die Polizei war wieder mal der böse Buhmann. Was aber bitte schön sollen diese armen Kerle angesicht dieses Wutmoppes machen. Ich kann einesteils die Proteste verstehen, aber das hier geht einfach zu weit. Es gibt bestimmt eine preiswerte und weniger gefährliche Transportmöglichkeit für den Castor. Ich persönlich denke mir aber, es ist gewollt, die Volksseele brodelt, man braucht ein Ventil und jetzt haben die Berlin im Kanzlersitz wieder Ruhe. Was bleibt am Ende übrig, die Kosten, die wir alle tragen, ausgehungerte Polizisten, die übermüdet sind und eine Regierung die dudu macht und sagt ach ist das schlimm sagt. Mehr nicht!!!
    Schauen auf den nächste Castor das nächste Ventil, das staatlich geöffnet wird. Wie in alten Rom, Brot und Spiele. Aber ist Rom nicht irgendwann auch gefallen?

    Hi ich arbeite ja zur Zeit sowas von dicht an der Regierung. Ich kann Euch nur sagen es ist nicht in die Wege geleitet worden bis jetzt. Alle rühren in ihren Töpfen weiter als sei nichts passiert. Nach meiner Einschätzung zur Zeit, es wird abgewartet bis der Anfall vorbei ist. Die Sicherheit in unseren Kreisen ist nicht ein deut hochgefahren worden. :wein: :wein: Hoffentlich geht es gut. Ich für meinen Teil dehne die Befügnisse ein wenig aus, um die Eigensicherung für meine Kollegen und mich zu verbessern. Leider mußte ich mir schon böse Worte meiner Vorgesetzten anhören, aber auf Grundlage der mir übertragenden Befügnisse kommen an mir noch nicht vorbei, mal sehen wie lange noch. Das es aber um den A....h von uns allen geht, dass kapieren die von Teppichetage einfach nicht. Also in dem Sinne Deutschland ist sicher HAHA. Passt auf Euch auf und seid wachsam auch für Eure Kollegen!!!!