Posts by schmokko

    Quote from "secma"


    So genügt für eine deutsche Gewerbeberechtigung nach 34a bereits eine 80-stündige "Unterrichtung", die man auch pennend absolvieren kann.


    Völliger Quatsch, "Unterrichtung": 40h ohne Prüfung, nur Anwesenheitspflicht.


    Sicherlich meinst du die "Sachkundeprüfung" mit 80h Unterricht und schriftlicher sowie mündlicher Prüfung um Gewerbe betreiben zu dürfen! Diese ist kein Pappenstiel, hier an unserer IHK haben wir Durchfallquoten von teilweise über 85%...

    1.: "Und du glaubst, du bist bei der BW besser aufgehoben? JA, ich WEISS es :)


    2: "bei deinen Qualifikationen würde ich der Branche den Rücken kehren und in den Lehrberufen unterkommen"
    JA, DAS mache ich immer wenn ich in meinen erlernten Berufen nichts bekomme...


    3: "mag sein, dass ich mich täusche - aber vermutlich würdest du dort besser verdienen..."
    NUR in der Industrie, und das läuft hier grad nicht.

    Ich würde mal sagen das war gefährliche Körperverletzung und n schicker Verstoß gegen das Waffenverbot auf Versammlungen. Pfefferspray im Dienst mitzuführen würde ich mir niemals erlauben. Zur Frage: Von vorneherein schon allein wegen des führens nicht zugelassener Waffen Überreagiert. Wenn man den Mob nicht unter Kontrolle bekommt...zurückziehen, sollen die sich doch gegenseitig kaputtmachen bis die Polizei kommt!

    Komme ganz frisch aus einer Schulung. Es gibt und gab niemals eine gesetzliche Regelung bezüglich andersgeschlechtlicher Durchsuchungen. Da man eh nur unter Zeugen durchsuchen soll hat man auch keine Probleme zu erwarten. Wenn doch...hat man ja Zeugen...

    12h ist doch kein Problem da der überwiegende Teil auf Bereitschaftszeit zu entfallen hat, also ist nix mit mehr 6h durchknüppeln oder wachaufgaben nachgehen... ist doch entspannend :)

    ...Meines Wissens fehlt noch ein Grundsatzurteil über die Sittenwidrigkeit solcher Vereinbarungen...


    Es schimpft sich Kreuzvermittlung. Urteile gibt es darüber noch nicht, ebenso wird man nicht viel im Internet finden da es wohl (noch) nicht publik genug ist... Bin jetzt auch das erste mal durch einen Arbeitsvermittler an einen potentiellen Job geraten, bleibt abzuwarten, gibt ja gewisse fristen, zum einen gibt es die ersten 1000€ erst nach 6 wochen anstellung, die anderen 1000€ nach 6 monaten. Das mit dem Teilen ist gar nicht so abwegig, beim nächsten mal werde ich sagen: ich nehm die hälfte schwarz auf die kralle, ansonsten jibbet garnix:)

    Genau, um sicher arbeiten zu können muss man auf Mißstände aufmerksam machen, notfalls würde ich einfach mal bei der Revisionsgesellschaft der Versicherer anrufen, im GWT wirst du wissen wie die heissen und auch die einzelnen Mitarbeiter kennen weil die Firma richtig schön Schiß vor den Revisoren hat.

    Habt ihr einen Betriebsrat? Ist jemand in der Gewerkschaft? Auf jeden Fall Beweise sammeln und für alles ein "Gedankenprotokoll" aufschreiben, also schön schriftlich festhalten was genau passiert ist, mit Datum, Uhrzeit , Unterschriften von Zeugen (die auch aussagen würden) Auf jeden Fall zum Anwalt. Wer möchte denn bei soeinem Chef arbeiten. Sind bestimmtauch andere Dinge im Argen oder? Liegen die BGVèn aus? Dienstanweisungen?


    Wie jetzt, freiwillig zur Ausbildung? Ist doch schön wenn man ausgebildet wird oder soll das in eurer Freizeit stattfinden? Das wäre Arbeitszeit die ganz normal bezahlt werden muss. Auf jeden Fall müsst ihr als Kollegen schön zusammenhalten und auch schauen das ihr keinem was falsches erzählt der alles sofort nach oben trägt..

    solche habe ich letztens echt im fernsehen bei einer Polizistin oder Zollbeamtin gesehen... vielleicht ein schöner geburtstagsgag, aber irgendwie sehr klischeehaft...frau muss rosa tragen... wirkte in der sendung total affig, hat meine frau auch gesagt "boah wär mir das peinlich wenn ich die im Dienst benutze müsste"

    Ich habe auch Jahrelang verschiede Sachen gemacht, Judo, jiu-Jitsu, Karate, ATK, bis ich dann nach längerer Pause af WT gestoßen bin, finde es ist zur Verteidigung das beste was ich jetzt so kenne , aber wie manhattan schon ausführlich erklärte ist es echt nicht einfach eine ordentliche schule zu finden wo man ohne vielzuviel geld zu bezahlen höhere sachen gezeigt bekommt. Was wirklich klasse ist wäre das Blitzdefence-Programm, kurz und knackig gegen die wichtigsten und häufigsten Angriffe. Oh mist, ich seh grad....9.2010? da komm ich wohl ein bissl spät;)

    Im Moment haben die bei meinem Lieblingsmotorradshop schöne schöne Schnürstiefel aus Echtleder, die sind Wasserdicht aber Luftig und sehr stabil... 24,95€ habe die schon ein halbes Jahr fast täglich an und sie sind herrlich, auch zum autofahren, angeln und laufen sowieso:)

    Nie, nie, nie! Nie sollte man private Gegenstände für den Dienst gebrauchen, gibt nur Ärger wenn was kaputt geht, egal was es ist, wenn man pech hat wird man sogar noch haftbar gemacht wenn man jemanden damit schädigt! Dumm ist der der dummes tut!

    Ich hätte die sich weiter kloppen lassen, beobachtet und evtl. Fotos gemacht und die Pol. gerufen. Auf keinen Fall würde ich bei so`nem Mist dazwischen gehen, ist leider ein schlechtes Beispiel für mangelnde Schulung oder völlige persönliche Fehleinschätzung mit Rambomanieren. Wenn 2 sich streiten und dann kommt ein dritter dazu kann es gut sein das der von beiden aufs Fressbrett bekommt... ratzfatz liegt man dann im Krankenhaus oder auf dem Friedhof

    Kannst du getrost vergessen, ich war beim DRK und habe Ehrenamtlich auch als Einsatzleiter viele Dienste mitgemacht. Die Leute bekommen kein Geld weil sie es aus reinem Spaß an der Freude machen, meistens gibt es Essen und Trinken umsonst, ehrenamtlich halt. Die jeweilige Bereitschaft/Kreisverband erhält zwar Geld, aber das kann man als Unternehmer nicht unterbieten ohne seine Angestellten dem Lohnwucher auszusetzen. Wenn es Auftraggeber gibt die gerne mehr zahlen dann kann es sein das es sich lohnt, aber wo fängt man an? Die Ausrüstung kostet ein Schweinegeld, wenn dann noch ein Fahrzeug dazukommen soll...prost Mahlzeit. Hatte mich letztes jahr bei einem Unternehmen beworben das sowas vorhatte weil die für den Fall der Fälle, das die Kunden bekommen, sofort mit Personal durchstarten könnten, also 20 leute hätten erstmal (aus Geldmangel) mit nem 400€ Job angefangen, war allen klar das man quasi ein unternehmen mitgründet und erstmal einschnitte machen muss, hätte es auch sehr Interessant gefunden, habe aber nach dem sehr netten Gespräch nie wieder etwas gehört. ich denke soeine geschäftsidee ist schön und klingt wie eine tolle sache, ist heutzutage aber noch nicht sehr erfolgversprechend

    Welches Unternehmen zahlt denn freiwillig für die Sicherheit der Mitarbeiter? Von mir wurde schon verlangt die Dienstbekleidung zu bezahlen mit der Begründung"Wir sind doch kein Klamottenladen" ja ich denn? :) Glaube kaum das jemand im privaten Bereich Westen ausgibt.

    Ich habe 3 Monate Geldtransport gemacht, nie wieder......Mit Ausnahmegenehmigung der Revisionsfirma der Versicherung zwecks warten auf den Waffenschein erstmal ohne Waffe nur als Fahrer. Wildfremde Touren in fremden Städten (Navigationsgerät ist das eigene Private mitzubringen) ab 8h aufwärts mit fast ausnahmslos nervösen Kollegen die Zeitdruck hatten und auch deswegen schlechte Laune, alles muss Zackzack gehen sonst schafft man diesen und jenen Kunden nicht wegen Mittagspause, 2 Rote Ampeln und schon kommt die ganze Tour durcheinander(habe bei der Einsatzleitung angemerkt das die Planung voll fürn Arsch ist "Ja geht nich anders"..., morgends wird teilweise die Waffe im Fahrzeug während der Fahrt auf dem Beifahrersitz geladen weil man in der Schleuse nur 15 min. Zeit hat mit beladen, dann muss der nächste rein, wenn der auch länger braucht...prost mahlzeit,... soll dann angeblich vom lohn abgezogen werden. Jeder Bote hat auch seine eigenen orstellungen wie der Fahrer den Kunden anzufahren hat, einige wollen direkt an den Eingang oder in die Tiefgarage weil die zu faul sind zu laufen, wiederum andere nur in Fluchtrichtung, andere nur "Los, zackzack, anhalten ey stop reicht, boah mann ey lern mal fahren" Und selber fahren die wie die Henker. Übertretungen der Stvo sind an der Tagesordnung, wenn man da nicht mitmacht heulen die rum weil man dann ja nach 10h noch nicht zuhause ist..." Achja, hatte mal eine 8h Tour (also eine kurze) danach sollte ich mit dem Kollegen noch eine machen, die hätte nochmal mind. 5h gedauert. wir haben nein gesagt und durften sofort beim chef antanzen. Arbeitszeitschutzgesetz? Ruhezeit? "Pass auf, du bist in der Probezeit" "Ja ich weiß, gottseidank" Zum glück bin ich dann auch recht schnell krank geworden von dieser ganzen Kacke.. Ein paar Kleinigkeiten noch...Jeden Tag wurde der Dienstplan geändert...es herrscht grundsätzlich ein militärischer Grundton und schlechte Laune.
    Pausen : "Der Fahrer hat ja Pause wenn der Bote beim Kunden ist und der Bote hat Pause wenn der Fahrer fährt" Für mich mit der letzte Drecksjob weil man auch von oben wie ein Stück Scheiße behandelt wird und als Anfänger von den Kollegen sowieso erstmal getrietzt wird weil man niemals irgendeine Aufstiegschance hat und die einen kleiner halten wollen als die selbst sind. Achja, wenn was fehlt kanns sein das du von einem auf den anderen Tag Zigtausende Euro private Schulden hast weil irgendjemand geschlampt hat und man so unter druck steht das man nicht auf ALLES achten kann. Ich habe wirklich schon viele jobs gemacht, schöne, nicht so schöne, und Geldtransport war das 2. schlimmste! Ich kann dir nicht davon abraten, vielleicht war es nur in diesem Unternehmen so (angeblich sind die anderen aber mindestens genausoschlimm) vielleicht ist es auch genau das was manche leute brauchen, aber ich bin mir ehrlich gesagt zu schade um mich für 12,80 € so verheizen zu lassen.

    :) Schön wie gleich ohne Hintergrundwissen aus dem vollen geschöpft wird und mir hier Bundesverwaltungsgerichtsbeschlüsse um die Ohren gehauen werden :) Ich bin lediglich noch vor der Vereidigung zum Spieß gegangen, habe mein Leid geklagt das ich mich wohl nicht richtig entschieden habe zur Bundeswehr zu gehen und er meinte lediglich" jau, kein problem, sehen sie die Woche hier einfach als Praktikum an" dann gabs n bissl papierkram und mir wurde eine gute Heimreise gewünscht. Es war einfach nix für mich, nicht mein Verein... Mit der Verweigerung gab es nicht das geringste Problem, habe 1 Din A4 Seite hingeschickt mit Begründungen aus dem Internet di gut zu mir passten und gut wars...



    Sachkundeprüfung §34a Gewo habe ich seit 2006, Waffensachkunde für Sportschützen und Bewacher ebenso, als kleinen Bonus halt noch Rett-San und Truppmann I mit Sprechfunkäääh, habe schon oft gehört das mich viele Arbeitgeber mit Kußhand nehmen würden...aber warum wird das in dieser Firma so hochgebauscht mit der Verweigerung, die Arbeitsvermittlerin meinte halt die haben Verträge und der Bund will das nicht und im Vorstellungsgespräch meinte auch der ereichsleiter es wäre ein ausschlusskriterium..es wissen von mir ja alle...und trotzdem bin ich da, finde es merkwürdig und es scheißt sich keiner aus wo ich lande ....die Ü2 gab es damals für`s Kernkraftwerk schonmal, jetzt halt wieder beantragt, Führungszeugnis ist Lupenrein, die Schulung mit Prüfung zum UZwGBw haben wir gestern und vorgestern gemacht, ebenso wie heute nochmal Waffensachkunde firmenintern aufgefrischt mit Test und praktischer Prüfung, Sonntag gehts in den AGSHP und im Mai dann scharf Schießen mit dem Bundeswehrkommando... ich hoffe die denken sich schon ihren Teil dabei und lassen mich nicht einfach so mitlaufen.