Posts by EinTypmitFragen

    Ich frage gar nicht, weil ich einen DIenst einsetzen will, sondern weil ich mich an Kunden verkaufen möchte. Und zwar mit einer ähnlichen Dienstleistung, nämlich Sanitätsdiens.
    Ich gehe davon aus, dass potentielle Auftraggeber die Preisvorschläge mit den ihnen bekannten Wachdiensten vergleichen, weil sie die Dienstleistung ähnlich sehen oder keinen besseren Vergleichsrahmen zur Hand haben.


    Aus dieser Perspektive bin ich jetzt eher schockiert, dass 20 Euro schon als gut oder ok. gelten :o


    Ich hätte eher so auf 30 getippt und das auch angepeilt. Wie soll man bei 20 Euro einen Mitarbeiter bezahlen und selbst noch leben? Da muss man ja schon dutzende ausbeuten, bevor man selbst aus dem H4-Bereich rauskommt :superbad:

    Hallo,


    Ja Kriegsrat. Das mag sein, dass sie veraltet sind. Vom Mindestlohn las ich auch, aber auf Berlin-Brabu bezogen. Und ich dachte, es sei nur eine Landesregelung.


    Dann freut es mich für alle schwarzen Sheriffs (obgleich ich ihr Gewerbe nicht mag), dass sie gutes Geld nicht nur verdienen, sondern auch bekommen. 8,75 ist heute ja schon gutes Geld geworden...


    Dann hat Eure Branche den Berliner Krankentransport jetzt mit einem gewaltigen Sprung nicht nur eingeholt, sondern abgehängt, und dass, obwohl der Blaulicht hat :eek:

    Hallo!


    Ein Vermittlungsgutschein ist zwar für das Gesamtsystem (und den Steurzahler) kompletter Bödsinn wie die ganze Vermittlungswirtschaft, die neben den Ämtern her einfahc noichmal dasselbe macht wie die.
    Aber für Dich individuell sind sie nicht unpraktisch. Denn viele Jobs werden eben nur noch von diesen fürchterlichen Vermittlern angeboten und die entgehen Dir dann alle. Warum ein Arbeitgeber unbedingt diese Vermittler will, ist eben seine Sache.


    Wenn ein Vermittler den VGS annimmt, darf er nicht noch zusätzlich Gebühren von Dir fordern, das ist besonders wichtig!


    Und meine persönliche Meinung: wenn Du in der Schweiz eine Arbeit hast, kann es sich- jedenfalls aus Geldgründen - nicht lohnen, nach Deutschland zu wechseln. Das ist für Dich wie der Absturz nach Kongo oder Tadshikistan mit den dortigen Löhnen und Arbeitsbedingungen.
    Das kann man wohl nur tun, wenn man es aus irgendwelchen anderen guten Gründen in CH nicht aushalten kann.


    Nachdem ich mich heute mit den Löhnen in diesem Securitygewerbe befasst habe (3,90 !!!! unfassbar!), sage ich: dann doch lieber arbeitslos sein und die Arbeitenden vor noch mehr Dumpingkonkurrenz bewahren. In der Schweiz vrdienst Du sicher Deine 10 Euro/h oder sowas in der Art. Da ist ja selbst die Sozialhilfe höher als viele Löhne bei uns heute schon...