Posts by MacGaiiz

    Manche werden mich jetz irgendwie nicht verstehen können, aber es WAR mein Traumberuf :D
    Und das jetzt wirklich OHNE Ironie ..
    Ich hab damals so ziemlich jeden Nebenjob gemacht Kassierer, Schausteller, Kommissionierer und Winterdienst. Dann fragte mich irgendwann mal meine suuuper "nette" Bearbeiterin ob ich nich mal Lust hätte ins Ausland zugehen (Ich glaube sie mochte mich nich und wollt mich los werden gg) Ich sagte ja und blieb dann ein Jahr in Griechenland. Dort arbeitete ich dann in der Sicherheit und seitdem war das mein Traumberuf. (da wusste ich nich wieviel man verdient in Deutschland) Und dann wieder hier angekommen folgte der §34a und dann meine Berufsausbildung! Ich bin aber immernoch gerne in der Sicherheit :D

    Also in meiner jetzigen "Tätigkeit" im Altenheim, habe ich doch schon Theorien und Praktiken Entwickelt um die Langeweile zu überbrücken. Desweiteren verfüge ich über "Sitzfleisch" .. da ich ja hier 12 - 13h rum sitze und die kleinen "Popel" in der Raufasertapete zähle :D


    Nebenbei versuche ich meinen Wissensdurst zu bändigen, um auf den neuesten Stand zusein bzw. "belästige" Kollegen mit meinen Themen im Wachschutzforum :D :D

    Okaay, naja das ich eventuell meinen ganzen Dienst iom Fahrzeug und aufm Parkplatz verbringe, dass war mir irgendwie schon klar. Auch den Herrschaften ihr Lunch vorbei bringen.


    Aber GWT möchte ich nich, weil von vielen Freunden die im GWT tätig sind hör ich nur "Ahh schon wieder nen neuer Kollege" und grade im GWT Bereich hätte ich gern nen Kollegen mit dem ich fast immer zusammen auf Tour bin. Um eben eine Vertrauensbasis aufzubauen.



    Naja ich muss ganz ehrlich sagen, ne Planstelle für die Servicekraft gut und schön auch Lohntechnisch soll es in Berlin ab 2013 ordentlich Geld geben. Aber was kann ich mit meiner Servicekraft dann anfangen? Also Fachkraft ist klar, Leitungspositionen eventuell nur Büro.

    Bist du schon in der Sicherheitsbranche tätig? Hast du eine Ausbildung? Was, deiner Ansicht nach, qualifiziert dich für einen Job als Fahrer? Hast du Orientierungssinn? Kannst du, zur Not, auch Karte lesen? Hast du sehr gute Ortskenntnisse? Wie sehen die Anforderungen an eine solche Stelle aus


    Jaa, ich bin gehe jetzt in mein 4 Jahr wo ich in der Sicherheit tätig bin, bin in ca. 3 Monaten fertig mit meiner Ausbildung zur Servicekraft für Schutz und Sicherheit. Was mich dazu qualifiziert ist, dass ich Ortskundig bin (Metropolregion Berlin-Brandenburg), nen freundliches, ruhiges Wesen habe, Technisches Verständnis und Karten lesen beherrsche ich auch.
    Mein Orientierungssinn ist meiner Meinung nach sehr gut ausgeprägt, man kann mich irgendwo aussetzen und ich könnte zum Punkt X finden ohne irgendwelche Hilfsmittel.


    Die Anforderungen an diesen Job sind gepflegtes Äußeres, freundlichkeit, Technischer Verstand und auch unter Zeitdruck / Stress ruhig zu bleiben. Ich denke, dass ich es hinbekomme. Und wie ich schon oben schrieb, ziehe ich es auch in betracht als Revierfahrer tätig zusein.
    Ich möchte halt einen Abwechslungsreichen Job in der Sicherheit finden. Dazu gehört meiner Meinung nach, als abwechslungsreichste Tätigkeit, die Aufgabe eines Vorstandsfahrers / Revierfahrers. Jeden Tag eine neue Strecke, jeden Tag passiert etwas neues.


    Derzeit arbeite ich in einem Altenheim im Empfang mit leichter Objektbewachung und muss ehrlich sagen, dass mir genau hier, die Abwechslung fehlt.
    Ich bin mir aber auch bewusst, dass ich noch nicht über die nötige Fahrpraxis verfüge. Und ich dafür auch erst einmal eine Weile fahren muss. Ich meinte auch, dass ich in diesem Jahr gern einen Job als Fahrer haben möchte. (KEIN GWT!) Wie gesagt gern auch erst einmal Revierfahrer / Interventionsdienst.


    Ich bedanke mich auf jeden Fall für die viiiielen Kommentare, Ratschläge, Tipps usw.

    Das ist mir eigentlich relativ was ich fahre .. ich will einfach nen Job in der Sicherheit, der mir spaß macht und Quto fahren macht mir persönlich viel Spaß und es ist abwechslungsreich .. kede Tag ne neue Strecke .. iede Tag neue Herausforderungen die ich bewältigen muss .. einfach ein Job der mir das gibt was ich brauche und das ist abwechslung und spaß

    Guten Morgen,


    undzwar hab ich heute mal nen Anliegen, welches mich doch schon etwas länger plagt. Ich möchte in naher Zukunft als Vorstandsfahrer tätig werden, jedenfalls in diesem Jahr noch. Die Führerscheinklasse B (alt 3) mach ich gerade und bin ca. im Februar fertig.


    Ist es dann überhaupt Möglich in der Probezeit einen solchen Berufszweig zu wählen oder wäre es erst einmal Sinnvoller als Revierfahrer tätig zu werden, solange wie ich in der Probezeit bin?


    Natürlich weis ich, dass ich ein Fahrsicherheitstraining ablegen muss, ich glaube sogar in meinem Fall dieses "gesonderte" Training "Vorstandsfahrer".


    Und wie sieht es derzeit aus, ist die Nachfrage an Vorstandsfahrer überhaupt da!?


    Ich hab soviele Fragen, aber das sind glaube ich erst einmal die wichtigsten.


    Übrigens zu meiner persönlichen Eignung zählt auch spezielles Wissen bei den Fabrikaten: Audi, Mercedes Benz, BMW und Seat (Seat wird mir aber nich viel bringen :D ), also bei den Fabrikaten kann ich auch Reperaturen selbst übernehmen!

    OMG..
    Das erste Video ist doch echt total für´n A***
    Wenn man sich die Website von Z*** S*** anschaut.. geht das Gruseln weiter :D


    Übersichtlich und Informativ ist bei denen wohl ein Fremdwort..
    Und die Bilder erstmal :D
    Naja.. sagen wir mal nichts dazu..


    Das zweite Video..
    ist doch eigentlich total okay.. man erfährt wenigstens was über die Firma und über Ihr Aufgabenbereich..

    Hallo Stretscho,


    da meine Mutter im ÖPNV langjährig tätig war u.a auch in der fahrausweisprüfung, kann ich dir sagen das er sich nicht strafbar gemacht hat. Es bestand ja der tatverdacht auf das Erschleichen von Leistungen!
    Damnach durfte er dich auch aus der Bahn "werfen".. allerdings viele Kontrolleure sind so Kulant und warten bist du ihn gefunden hast. Bzw andere fahren zur nächsten HST und bitten dich dann draußen zu suchen!


    MFG

    Nein. Meine Freundin wohnt derzeit nicht bei mir..
    Aber wir hatten vor in den kommenden Monaten zusammen zuziehen.


    Und eigentlich brauche ich keine Ü3, es ist einfach nur ne Interessenfrage. Weil sollte ich mal eine Ü3 haben wäre ich schon gern vorher darüber Informiert. Dazu kommt jetzt eh ein neues Problem, sollte ich mit Ihr zusammen ziehen brauch ich gar nicht drüber nach denken, in einem Bereich zu arbeiten wo min. die Ü2 gemacht wird. Darauf möchte und kann ich leider nicht weiter drauf eingehen.. wird jetzt ne harte Zeit :(

    Hmm..
    Nun gut .. ich hab ne weiße Weste :D
    Wurde damals einmal mit 12 oder so wegen KV angezeigt aber das sollte ja nun langsam verjährt sein .. und selbst wenn es war mit 12 ..


    Mich macht eher meine Partnerin etwas unsicher was eine positive Ü3 betrifft :(

    Ah okaaaay..
    Gut zu wissen ..
    Also sollte mein "zukünftige" Lebens- oder Ehepartnerin mal mit dem BtmG in Verbindung gekommen sein.. heißt es "Tschüss"
    Wie sieht es aus wegen Diebstahl, Einbruch etc.


    Ich denke grade was AKW und BW anbelangt ist das doch sicherlich auch wichtig oder!?
    Danke schon mal für eure sehr hilfreichen Post´s :)

    Hey,


    undzwar hab ich da mal ne Frage die mich brennend interessiert.
    Kurze Situation:
    Angenommen ich wäre verheiratet.. meine Freundin hätte mal nen Problem mit Drogen gehabt und wurde dabei erwischt bzw. wurde Strafrechtlich verfolgt.
    Oder Sie hätte andere Anzeigen gehabt und müsste dafür SozialStunden machen..


    Könnte man bei einer Ü3 mir irgendwas untersagen!? Bzw. würde sich das irgendwie bei mir äußern im negativen Sinn!?


    Was wird überhaupt geprüft !?