Posts by Windei1973

    also toitoi und dixi ist bei dreharbeiten wo ich oft arbeite keine besonderheit. tagsüber kriegen die das bei uns hin. aber nachts habe ich schon zweimal gehabt das nix da war.

    also was wc am arbeitsplatz betrifft, kann ich euch mal ein gutes beispiel nennen......


    hatte mal mitten in Berlin, sprich hauptverkehrstrasse, SETWACHE, ging von 0:00 bis 12:00 uhr. ich sollte auf die Fahrzeuge der Filmcrew aufpassen. als ich dort ankam, dachte ich ja, das ich evtl das WC im motiv benutzen könnte. tja fehl gedacht. kein schlüssel. also was soll ich sagen. 12std. dienst ohne WC. war echt der hammer. das kleine geschäft hatt man ja noch zwischen den Fahrzeugen machen können. aber wenn man groß müßte.


    also wenn ich groß hätte gemußt, hätte ich meinen posten verlassen. wäre mir in dem moment schei....... egal gewessen. seitdem mach ich nur noch setwachen mit klo vor ort, und wenns nen dixi wärw auch egal.aber nie wieder so............

    Ich Arbeite zum Glück selten Nachts. Aber bei mir kommt es immer drauf an was meine Aufgabe ist.


    als Setwache zum Beispiel. kann man eben mal 15 oder 30 min die Augen zu machen,
    wenn ich Nachts bei Veranstaltungen bin.....pech gehabt.......12h Ackern,
    als Standwache auf der Messe habe ich auch pech.....das einzige gute da ist das ich den Laptop mitnehmen kann.


    Aber ich finde auch, Schlafen während der Dienstzeit, DARF NICHT SEIN. Obwohl ich es ab und zu selber mach. Ich weiß ich sollte mich schämen.

    Also ich muß BOJESSI mal vollkommen recht geben. Mehr Sicherheitspersonal wird es nicht bringen. Das Problem wird sein bei mehr Personal ( wie es am 15.4.11 in der Berliner Morgenpost stand )


    Quote

    Nahverkehr


    Senat denkt über Preiserhöhung nach, um Wachleute einzustellen


    Der Senat und die BVG erwägen höhere Fahrkartenpreise, um mehr Sicherheitspersonal in die U-Bahnhöfe zu bringen. Eine Rund-um-die-Uhr-Überwachung in allen U-Bahnhöfen würde laut Verkehrssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) etwa 70 Millionen Euro im Jahr kosten. Gemeinsam mit der BVG, dem Verkehrsverbund und der Wirtschaftsverwaltung werde nun ermittelt, wie teuer die Tickets höchstens werden könnten, um nicht zu viele Fahrgäste zu verlieren. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) hatte kürzlich einen Sicherheitszuschlag von 30 Cent für den Einzelfahrschein ins Gespräch gebracht.


    Wo man mehr Personal hinstellen sollte, sind die U-Bahnhöfe, wo derzeit die Drogendealer zugange sind. Man sollte versuche diese aus den Bahnhöfen zu vertreiben.


    Desweiteren sollte man doch lieber versuchen, bei den Jugendlichen das Übel am schopf zu packen. Wie ich schon mal sagte, mehr für die Jugendlichen anbieten. Versuchen das sie gar nicht erst auf so eine Idee kommen.

    Hallo alle Zusammen........


    Ich bin zwar schon ne weile Mitglied dieser schönen Community, habe aber bis jetzt noch nicht die Zeit gefunden mich vorzustellen. Jetzt da ich Mitglied des Führungsteam ( Chat-Moderator ) geworden bin, dachte ich mir, ich hole es nach.


    Also ich bin ganze 37jahre alt, komm aus BERLIN ( wie soll es auch anders sein ), habe zwei Kinder, einer 4j der ander 9j. Arbeite seit gut einem Jahr wieder als SMA ( Sicherheitsmitarbeiter ) vorwiegend im Veranstaltungsschutz. Habe 2001 mein 34a gemacht und habe bis 2004 durchgehend als SMA gearbeitet. Machte dann längere pause in diesem Beruf und bin nun BACK.


    Auf dieses Forum bin ich durch GOOGLE aufmerksam geworden und habe mich ( wie sagt man es bei Frauen ) auf den ersten Blick VERLIEBT. Und nun will ich euch, hier in der Community gerne als Moderator helfen.


    Wer fragen zu meiner Person hat oder sonst irgendwas wissen möchte, stehe ich gern im Chat und über SKYPE zu verfügung.


    So das was zu mir.


    Und nun auf ein Gemeinsames auskommen.


    WINDEI1973

    Ich würde mal Vorschlagen das Breaker_Zero mal Zahlen nennt. Definitive Zahlen.


    1. Wieviele Ausländische Bürger wohnen in Berlin?


    2. Wieviele Insassen haben Berliner Gefängnisse Gesamt?


    3. Genaue Zahl der Ausländischen Insassen?


    Ich seh es nämlich mittlerweile so. Nach Breakers Statistik die er bringt, müßte ja jeder 5. ausländische Bürger nicht im Knast sitzen. So seh ich die Zahlen derzeit.


    Oder seh ich das Verkehrt?

    Habt ihr gestern zufällig den Berliner Kurier gelesen. Wieder zwei Übergriffe im ÖPNV.


    Ein Obdachloser wurde in der U-Bahn verprügelt und sein hab und gut was er noch hatte geklaut. Und den anderen weiß ich leider nicht mehr.


    Und gestern war in RTL mittags Magazin nen bericht über Drogendelikte in U-BHf. Die BVG wollte dazu keine persönliche Stellungnahme nehmen. Nur schriftlich haben sie sich geäußert. Echt hamma was da ab geht.


    Breaker_Zero Also ich finde Statistiken sind Augenwischerei. Man geht nie realistisch ran. Hier in Berlin leben nun mal viele Ausländische Mitbürger. Die Zahlen der Insassen werden nur berechnet nach den Häftlingen. Aber nicht nach anzahl der Bevölkerung der Städte. Wenn man das anders Berechnen würde, würde man evtl sehen, das in Berlin genau soviele deutsche Kriminell sind wie Ausländische Mitbürger. Verstehst was ich mein.

    Breaker_Zero
    Also dein Statistiken finde ich Interessant und Hut ab das du die dir Arbeit gemacht hast die Zahlen rauszusuchen. Aber ich finde, Statistiken sind nur Augenwischerei. Es mag ja sein das 95% aller Häftlinge in Berlin Ausländische Bürger sind. Aber rechnet die Statistik mit den Einwohnerzahlen von Berlin. Oder etwa Welcher Knast gemeint ist. Das im Knast an der Beusselstr. zum Beispiel mehr Ausländische Bürger sitzen ist klar, Weil Wedding neben an. Berliner wissen was ich mein oder.

    Hi erstmal an alle........


    Also ich muß ja mal sagen, das ich mal froh bin das ich wieder Autofahrer bin. Wenn ich das momentan in den Medien verfolge, finde ich es Grauenvoll.


    Aber was will man denn machen. Selbst Videoüberwachung bringt es nicht. Soll man etwa pro Bahnhof 20 SMA abstellen. Selbst dann wird sich glaube ich nichts ändern. Dann werden nämlich die SMA die Opfer.


    Und das die Gewalt in den öffentlichen Verkehrsmitteln hier in Berlin momentan steigt, ist ja auch kein Wunder. Siehe unsere S-Bahn. Erst ewig Notfahrplan - dann noch mal nen Notfahrplan. Jetzt schleichen sie durch Berlin. Montag wollen sie Streiken. Also das die Leute da nicht mehr ruhig bleiben kann ich zum teil Verstehen.


    Und wegen der Jugendgewalt ind den Verkehrsmitteln ist meine Meinung:


    Man sollte das Übel am schopf packen und dafür sorgen, das die Berliner Jugendlichen z.B. wieder bessere Perspektiven im Leben bekommen. Wenn unser Senat mal das Geld was sie jährlich ausgeben in die Jugendförderung stecken würde, könnte evtl. das Thema etwas gelindert werden. Aber das ist wieder nen anderes Thema. Das man gerne mal andersort Erläutern kann.


    So viel von mir erstmal.