Posts by TB 012

    Alt sein was ist das?
    Frauen sind so alt, wie sich sich anfühlen.*frech breit grins*
    Männer sind so alt, wie sie glauben zu sein.
    Überschätzung ist hier voreingestellt.
    Tatsächlich sind wir aber so alt, wie wir denken.
    Nur können viele damit nicht umgehen. :zw:

    Und natürlich auch von mir ein herzliches Willkommen.
    Obwohl - :zw: diesmal war der Chat schneller, als das Posting hier. :lach: :lach:

    Hallo Kolibri, :lach:
    auch von mir ein herzliches Willkommen!


    Wie oben schon angeboten, stelle Deine Fragen
    und frei nach einem Werbespot: Da wird ihnen geholfen :no:


    Natürlich muß ich Dich als Chat-Moderator auf unseren Chat aufmerksam machen. :zw:
    Schau einfach mal rein...


    bye
    disu

    Hm... :bö: :bö:
    Eigentlich wollte ich hier nicht mit Versicherungstechnischen Ausdrücken glänzen.
    Also haifisch, Deine Aussage ist so nicht ganz richtig. Berufsunfähigkeit gibt es für nach 1961 (glaube ich, müsste hier aber noch mal nachsehen) geborene Arbeitnehmer nicht mehr.


    Für dies Arbeitnehmer gilt das 2001 in Kraft getreten Gesetz:


    Eine teilweise Erwerbsminderung liegt vor, wenn der Antragsteller auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt - unabhängig vom erlernten Beruf - nur noch drei bis unter sechs Stunden täglich tätig sein kann.[3] Allerdings kann auch in diesem Fall eine Rente wegen voller Erwerbsminderung als sogenannte "Arbeitsmarktrente" gewährt werden, wenn der (Teilzeit-)Arbeitsmarkt als verschlossen gilt. Das ist dann der Fall, wenn der Versicherte keinen seinem Leistungsvermögen entsprechenden (Teilzeit-)Arbeitsplatz innehat oder ihm kein solcher angeboten werden kann. Da solche Arbeitsplätze selten konkret benannt werden können, sind Arbeitsmarktrenten bei einem drei- bis unter sechsstündigen Leistungsvermögen eher die Regel als die Ausnahme.
    Volle Erwerbsminderung ist dann gegeben, wenn die Erwerbsfähigkeit derart eingeschränkt ist, dass Tätigkeiten auf dem Arbeitsmarkt weniger als drei Stunden täglich verrichtet werden können.[3] Unabhängig von dieser quantitativen Grenze können aber auch bestimmte qualitative Einschränkungen zur vollen Erwerbsminderung führen, selbst dann, wenn bei Beachtung dieser Einschränkungen noch ein über drei- oder gar über sechsstündiges Leistungsvermögen vorliegt. Zu solchen Einschränkungen gehören z.B. die sogenannte Wegefähigkeit, also die Fähigkeit, einen Arbeitsplatz überhaupt erreichen zu können, oder die Summe vieler, ungewöhnlicher Einschränkungen, wie auch die Notwendigkeit betriebsunüblicher Pausen; kann die Erwerbstätigkeit nicht mehr regelmäßig ausgeübt werden, so liegt ebenfalls (volle) Erwerbsminderung vor.
    Die Zeitrente ist vom Gesetzgeber als Normalfall vorgesehen. Nur wenn eine Besserung unwahrscheinlich ist, kann die Rente auf Dauer gewährt werden.


    Quelle
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://de.wikipedia.org/wiki/Verminderte_Erwerbsf%C3%A4higkeit">http://de.wikipedia.org/wiki/Vermindert ... %A4higkeit</a><!-- m -->


    Sergeant7
    Du meinst hier sicherlich "Verzicht auf den abstrakten Verweis", die sogenannte Verweisungsklausel.
    Vernünftige Gesellschaften verzichten heute grundsätzlichl auf diese Klausel.
    Bedeutung:
    Bei einer vorliegenden Erwerbsminderung (Berufsunfähigkeit) kann die Gesellchaft den Versicherten auf ähnliche Tätigkeiten, die er noch durchführen könnte, verweisen und damit die Zahlung einer BU (Berufsunfähigkeitsrente) verweigern.


    Allerdings ist Deine Aussage vollkommen richtig.
    Eine Berufsunfähigkeitversicherung ist absolut sinnvoll. Doch niemals als Huckepack, z.B. einer Lebensversicherung.
    Warum, führe ich hier gerne aus, falls gewünscht :zw:


    Meine Frage war auch eher provikativ gemeint, um mal einige Kollegen wachzurüttel.


    Alle Sachversicherungen (auch BU) schließen wir für den Fall ab, der offentlich nie eintritt. :zw:


    disu
    In einem früheren Leben würde ich jetzt darunter setzen
    Versicherungsfachmann (BWV)
    Das tue ich hier natürlich nicht :zw:

    Sorry, aber was verstehe ich hier nicht?
    Bekommen jetzt alle anderen, z.B. in unserem Gewerbe, die jahrelang ordentlich ihren Dienst versehen haben, aber keine Ausbildung zur Fachkraft haben, keine BU?



    Gericht/Institution: Landessozialgericht Sachsen-Anhalt
    Erscheinungsdatum: 14.02.2011
    Entscheidungsdatum: 27.05.2010
    Aktenzeichen: L 3 R 510/06
    Quelle:


    Berufsunfähigkeitsrente nur für Facharbeiter


    Das LSG Halle hat entschieden, dass nur Facharbeiter Anspruch auf eine Berufsunfähigkeitsrente haben.


    Ein früherer Korrosionsschutzarbeiter (Kläger) verlangte eine Rente wegen Berufsunfähigkeit aus der gesetzlichen Rentenversicherung.


    Das LSG Halle hat seine Klage abgewiesen.


    Nach Auffassung des Gerichts hat der Kläger ohne Facharbeiterausbildung keinen entsprechenden Berufsschutz. Er sei zwar langjährig vollwertig in Teilbereichen des Facharbeiterberufs Maler und Lackierer tätig gewesen, habe jedoch nicht über alle Kenntnisse dieses Berufs verfügt. Deshalb könne er nur als oberer Angelernter eingestuft werden und sei auf eine Tätigkeit als Pförtner an der Nebenpforte verweisbar, die in Deutschland noch existiere. Ein bestimmter Arbeitsplatz müsse ihm nicht angeboten werden.


    Das Urteil ist rechtskräftig.


    Quelle
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.juris.de/jportal/portal/page/homerl.psml;jsessionid=E8C64F46CDF2B5891E8A8FA737800B1A.jpf4?nid=jnachr-JUNA110200397&wt_mc=pushservice&cmsuri=%2Fjuris%2Fde%2Fnachrichten%2Fzeigenachricht.jsp">http://www.juris.de/jportal/portal/page ... hricht.jsp</a><!-- m -->

    Hallo Kaderlid, :no:
    auch von mir ein herzliches Willkommen (zurück im Forum :zw: )
    Freue mich schon auf unseren nächsten Chat über Skype.
    Vieleicht ja auch mal hier in unseren Chat.
    Und - pass mir schön auf Joseph sein Haus auf :lach:
    bye
    disu

    Hallo Hajoberlin, :no:
    auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum.
    Deine Gedanken kann ich (älterer Jugendlicher :zw: und auch erst vor fast sechs Monaten zu diesem Gewerbe gekommen) durchaus nachvollziehen.


    Es ist nicht einfach im fortgeschrittenem Alter eine Tätigkeit aufzunehmen, an der viel jüngere Kollegen scheitern.
    Du hast viel Vorleistung erbracht und solltes Dich durchbeissen.


    Wie immer im Leben, gibt es Vor- und Nachteile im Job.
    Du willst arbeiten, also prüfe die Vorteile einer möglichen Arbeitsstelle.
    Wünsche Dir, dass Du einen Job findest, der Deinen Vorstellungen entspricht, oder zumindest sehr nahe kommt.


    bye
    disu

    Hallo Caro, :no:
    auch von mir ein ganz herzliches Willkommen.
    Freue mich jetzt schon, Dich in unserem Chat einmal begrüssen zu dürfen. :lach:
    bye
    disu

    Hallo Siegfried, :no:
    das ist es ja, was nicht beweisbar ist, kann (darf?) es nicht geben.
    Warum nur?


    Cujo: Na ja "ausweiden"? Einige wenige user hier schreiben halt ihre Meinung dazu.
    Über diese Thema könnte noch sehr viel mehr geschrieben werden, ohne dass gleich "andersdenkende" :zw: irgendwie zweifelnd "angesehen" werden.

    Hallo Auslobi: Der Weg ist das Ziel?
    Also - unser Weg ist das hier und jetzt. Dann brauchen wir uns um das "Danach" ja keine Gedanken zu machen, oder?


    OK, jeder wird das sowieso nach seinem eignen Verständnis "erledigen".
    Klasse finde ich es, dass doch einige hier mitlesen und sich wirklich Gedanken machen und mitschreiben!


    Jeder, der sich mit diesem Thema beschäftigt wird nicht ausschließen können, dass da noch irgend etwas sein muß. Der Tod ist nicht das Ende.


    Auslobi, Du hast da ein völlig neues Thema angesprochen, welche ich auch sehr wichtig befinde.
    Evtl. sollten wir da ein neues Themengebiet "aufmachen".
    Die Kirche und ihr moralisches Verständnis (Kindesmissbrauch)
    Wird hier wohl kaum hinpassen.


    Warum nur ist es für viele westlichen Menschen so schwer, sich mit diesen Gedanken zu beschäftigen? Vieleicht, weil in unserer Gesellschaft das Vorwärtskommen, die Karriere mehr zählt, als der Mensch selbst.
    Wie armselig.
    Wir haben in uns so viel Energie, doch keiner zapft sie an. Ist gerade nicht in!
    Warum? Weil nicht messbar und damit nicht vergleichbar. Wer ist denn nun besser, Du oder ich?


    Als ob das so wichtig ist.


    Wichtiger ist doch, dass wir mit uns selbst ins Reine kommen.
    Eigenlob stinkt! So ein Blödsinn. Das wichtigste Lob ist Eigenlob.
    Wir sind mit uns viel strenger, als ander mit uns sind.
    Also - warum besinnen wir uns nicht auf uns selbst?
    Wann habt ihr, die ihr hier mitliest, Euch mal mit Euch selbst beschäftigt?
    Wann habt ihr mal einfach in Euch "reingehört"? Was denkt Ihr wirklich über dies, oder das?
    Dazu fehlt Euch (uns) doch einfach die Zeit, werden wir sagen. Wirklich?


    Versucht doch einfach mal, tägliche Verrichtungen bewust durchzuführen.
    Kaum einer wird dies fünf Minuten tun können ohne wieder von irgendwelchen Gedanken abgelenkt zu werden.


    OK - wenn das nicht klappt, dann beschäftige ich mich halt wieder mit den "wichtigen" Dingen.
    Offentlich geht meine Dienst schnell zu ende, damit ich meinem Hobby, meiner Verabredung und was auch immer nachgehen kann.
    Wie dumm sind wir eigentlich? Jede sek. die verstreicht, kommt nicht wieder. Auch die nicht, die in unserm Nachtdienst verstreicht.
    Darüber machen wir uns keine Gedanken, hauptsache, der ND geht schnell vorbei und wieder sind 12 Std. unsers Lebens nutzlos vergangen.
    Einfach mal nachdenken.


    Ich benutze die "frei" Zeit im Nachtdienst damit, mir einige Gedanken einmal etwas genauer zu betrachten. Und das bekomme ich auch noch bezahlt :-)


    Methu hat Erfahrungen gemacht, die weit über unser Vorstellungsvermögen hinaus reichen.
    Wenn er hier und da mal etwas von seinen Erfahrungen mitteilt, was er schon gemacht hat, dürfen wir ihn da als Sonderling ab tun?
    Tun wir das, wie kleingläubug sind wir doch?


    In vielen alten Schriften stehen Weisheiten, die wir westlich orientierten Menschen gar nicht mehr begreifen können.


    Auch in der Bibel.
    "Des Menschen Wille ist sein Himmelreich"
    "Der Glaube kann Berge versetzen"


    Das sind keine "kirchlichen Geschwafel", das ist die Wahrheit.
    Nur - wir können das nicht wirklich messen, Diagramme aufstellen, also ist es nicht war.


    Unser Glaube, hier im Sinne, was ich glaube tritt auch ein und nicht der Glaube im kirchlichem Sinne ist zu kaum vorstellbaren Ergebnissen möglich.
    Nein, nicht der Glaube, der nächste Jackpot von 10 Mio gehört mir, ist hier gemeint, das wäre ganz sicherlich zu einfach.
    Klappt auch nicht, habe ich ausprobiert *grins*


    Damit ist auch der Glaube gemeint, nach dem Tod wird (muß?) es noch etwas geben.


    Natürlich müßen wir uns auch mit dem Jetzt und Hier beschäftigen. Geht ja nicht anders in unserer Gesellschaft. Doch hindert es uns daran, uns auch Gedanken über "nicht greifbare" Situationen, Zustände nach unserem Leben zu machen?

    Hallo Sergeant7 :no:
    war ich auch lange Jahre. Ich schreibe trotzdem Teledum, weil die meiner Meinung nach zu dumm sind, Kunden richtig zu betreuen.
    Sie hätten die Macht und die Möglichkeit, die Kunden richtig an sich zu Binden, ohne Festverträge. Einfach nur mit einem vernünfigen Service. Ja - ich war lange Kunde weil ich einfach die Nase voll hatte. Klappt etwas nicht, schiebt das der Drittanbiter auf die Telekom, diese schiebt es auf den Drittanbieter u.s.w.


    Aber vieleicht wollen die gar nicht mehr in ihren Sevice investieren?
    Die Technik wandelt sich derzeit so riesig schnell, dass vieleicht in wenigen Jahrzenten eh keiner mehr auf ein Kabel angewiesen ist.

    Cujo, das ist ja das Blöde an der ganzen Geschichte. Immer wieder wird uns vorgegaugelt, dass das Monopol der Teledum gebrochen ist.
    Und welche Leitungen benutzen die anderen Anbieter? Doch die der Teledum.
    Ja selbst, wenn wir über Lapi mit O2 oder welchem Handy-Anbieter auch immer online gehen, letztendlich werden doch irgenwo Leitungen dieses Konzerns benutzt. :kotz: :satan:

    Du sagts es, :zw:
    Normalerweise stelle ich so etwas hier nicht ein. Jeder hat ja da schon seine Erfahrung mit der Teledum gemacht.


    Doch eine so dreiste Aussage, alles auf einen nei da gewesenen strengen Winter zu schieben.
    Was machen die eigentlich im Winter?