Komische Arbeitskollegin aufn Objekt ?

  • Moin zusammen .




    Ich habe mal eine Frage . Auf unserem Objekt haben wir eine Kollegin, die ziemlich komisch vom Verhalten ist . Also richtig dominant und ne Besserwisserin in dem Sinne.


    Ich bin jetzt gerade zwei Wochen in der Firma und komme mit der Arbeitskollegin garnicht klar, weil Sie immer darauf wartet, bis einer ein Fehler macht.


    Was kann ich machen mit ihr klar zu kommen ? Die ist 2 Jahre im Objekt und bin 2 Wochen gerade mal da.


    Ich habe keine Lust wieder eine Streitigkeit mit ihr anzufangen.


    Ich hatte gestern Nachtschicht mit ihr gehabt und habe quasi voll mich mit ihr angelegt, weil Sie mir Sachen auf den Kopf geworfen hat, die vorne und hinten nicht stammen.


    Ich habe keine Lust wiederrum den Job zu wechseln wegen Ihr . Könnt ihr mir ein Rat geben ?


    Habe natürlich Flüchtigkeitsfehler gemacht, aber man kann nun wirklich keine Wunderdinge von mir erwarten, das ich mich komplett mit dem Gebäude auskenne.



    LG : bigboss_16

  • Auch sie hat einmal auf diesem Objekt angefangen, und wahrscheinlich die selben oder ähnliche Fehler gemacht, nur hat sie das natürlich nach zwei Jahren vergessen.

    Das versucht ruhig und sachlich zu vermitteln.

    Ansonsten gib dir selber die Zeit die du brauchst auf diesem Objekt mit allem klarzukommen.

    Versuche über deinen eigenen Schatten zu springen, gib ihr eine zweite Chance, vielleicht versteht ihr euch nach gewisser Zeit ja viel besser als du es dir jetzt vorstellen kannst.

    Wenn es auch nach einem längeren Zeitraum nicht klappen sollte, musst du halt entsprechende Stellen, zum Beispiel euren Einsatzleiter einschalten.

    Es muss nur von Anfang an klar sein, dass du zwar der neue, aber nicht ihr dummer Hansell bist.

  • Ich hab das mit dem Objektleiter das nochmal besprochen, das momentan alles nicht perfekt läuft, das ist verständlich. Aber das die komplett unhöflich wird und mir Sachen auf den Latz knallt finde ich auch nicht in Ordnung . Ich bin generell ein sehr sensibler Kerl und nehme mir das natürlich sehr Ernst . Aber Sie ist halt ein schwieriger Mensch . Vom Prinzip her ist da jeder entspannt außer die Alte . Ich möchte auch langfristig bleiben, aber wennn Sie dauernd anfängt zu lästern, da habe ich auch keine Lust dazu ganz ehrlich.

  • Weibliche Dominas sind eben nicht einfach. ;-)


    Du könntest natürlich auf "ignorant und genervt" bei ihr setzen.


    Auf der anderen Seite wäre auch mal der Spruch angebracht z.B. in Form Schwarzen Humor´s. Zwar wird das euren Konflikt eher zunächst noch befeuern, aber auf der anderen Seite könntest du so versuchen sie ruhig zu bekommen.


    Wenn die Dame absolut nicht mit sich reden lässt, würde ich dies als letzte Möglichkeit sehen. Alternativ wäre auch ein wenig veräppeln, wie "ich freue mich schon morgen wieder in dein liebes Gesicht zu sehen", mit einem lächeln.


    Alles nicht ideal, allerdings frage ich mich warum euer Objektleiter der Dame ihre Verhaltensweisen so durchgehen lässt...

  • Ich habe heute meine Kündigung erhalten . War noch in der Probezeit und da kam auch eine komische Antwort vom Vorgesetzten, das ich nicht im Team passe und meiner Persönlichkeit da nicht reinpasse.

    Nicht mal den Mumm haben, mir die Kündigung in die Augen zu sagen - sondern locker und bequem per Post schicken und noch verlangen auch noch heute die Nachtschicht zu machen .

    In dem Objekt war natürlich eine ständige hohe Flukation, wo im letzten Jahr c.a 40 Mitarbeiter gegangen sind - oder gekündigt worden. Jetzt versteh ich auch, warum die nie Leute haben zum arbeiten.

    Ich bin nun arbeitssuchend und werde Gegenbauer Sicherheitsdienste niemanden weiterempfehlen als Arbeitgeber.

  • Ich halte ebenfalls nichts von dieser Firma.

    War in der Personalstelle zum unterschreiben des AV.

    Der AV wurde beidseitig unterschrieben, da kamen der Personaler mit einem Vertragszusatz um die Ecke aus dem hervorgeht dass ich mich bereiterkläre mehr als 12 Stunden täglich und mehr als 5 Tage die Woche zu arbeiten.

    12 Stunden täglich war für mich kein Problem, das ist Realität im bewachG.

    Aber mehr als 5 Tage wollt ich nicht unterschreiben, zumal die Arbeitsschutzgesetze nicht verzichtbar sind.

    Dann hat der Personaler einfach die 2 Verträge genommen und sie zerrissen und mich verbal rausgeworfen.

    Hände weg von dieser Firma und am besten auch aus diesem lohngedumpten low intelligence und low quality Gewerbe.

    Die sind mich nicht wert

  • Ich war und bin der Meinung dass bei einem 12 Stundentag die regelmäßige Arbeitszeit pro Woche nicht mehr als 4 Tage sein sollte. Das schlägt auf die Gesundheit, macht depressiv und ist sittenwidrig.

    Also nur für mich, was andere so machen ist ja nicht mein Thema.


    Bei einem 8 Stundentag und einer 6 Tagewoche komme ich wieder auf die 48 Stunden. Daher ist das kein Unterschied. Aber bei 6 12 Stundenschichten wären das 72 Stunden. Das ist deutlich heftiger.

    Erschwerend kommt hinzu das äußerst selten die tarigvertragliche Regelung zur Bereitschaftszeit berücksichtigt wird. Und 12 Stunden am Stück zu arbeiten ist eh schon heftig.

    Eventuell ist Gegenbauer auf einem höheren Qualifikationsniveau ein adäquater AG.

    Anyway, jetztbmusst du wenigstens die Kollegin nicht weiter ertragen