Streife/Kontrollgänge?

  • Hallo!
    Gibt es im Sicherheitsdienst eine generelle, gesetzliche Vorschrift (BewG, DGUV, usw.), dass die Kontroll- und Rundgänge bzw. Streifengänge nur zu zweit gemacht werden dürfen?


    Vielen Dank im Voraus.

  • Sorry wegen der knappen Antwort, ich werde versuchen es etwas ausführlicher zu erklären.
    Also eine ausdrückliche Vorschrift oder Anweisung das Streifengänge immer zu Zweit durchgeführt werden sollen gibt es nicht. Allerdings wird ja bei jedem Objekt eine Gefahrenanalyse erstellt in der ja die Gefährdung des zu sichernden Objektes ermittelt wird und das sich daraus ermittelnde Gefahrenpotenzial für die eigesetzten SMA's. In der DGUV 23 gibt es dazu den § 7 Sicherheitstäigkeiten mit besonderen Gefahren, dieser Paragraph besagt im Grunde das der Dienstleiter zu prüfen hat wie hoch das Konfrontationspotenzial der SMA's sein kann um hier dann zu entschieden ob ein Mitarbeiter oder mehrer Mitarbeiter für entsprechende Sicherungs- / Kontrolltätigkeiten notwendig sind.

  • Die Ausführungsbestimmungen zu § 7 sagen dazu ergänzend:
    Zu § 7:
    Besondere Gefahren ergeben sich insbesondere auch bei Sicherungstätigkeiten mit einem hohen Konfrontationspotenzial. Sie machen deshalb besondere Überwachungen und den grundsätzlichen Einsatz von zwei oder mehr Versicherten erforderlich.
    Tätigkeiten mit hohem Konfrontationspotenzial sind z.B.
    –Sicherungs- und Kontrolldienst im öffentlichen Nah-, Fern- und Flugverkehr,
    –Citystreifendienst,
    –Sicherungsdienst im Handel, z.B. Kaufhausdetektive, Doormen,
    –Sicherungs- und Ordnungsdienst bei Veranstaltungen, z.B. in Diskotheken,
    – Sicherungs- und Kontrolldienst z.B. im Bereich Justiz, in Gewahrsamseinrichtungen, Asylbewerberheimen.

    Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir viel Ärger erspart bleiben.
    Konfuzius