Sicherheit und Risiko

  • Hallo @Nasya,


    das kommt darauf an, aus welchem Blickwinkel man das betrachtet.
    Meist sind es ehemalige Staatsbedienstete, die so ein Studium absolvieren, da diese Studiengänge für Personen,
    die schon im Sicherheitsbereich tätig sind, sehr teuer werden können.
    Weiterhin hat jede FH/Uni seine Vor und Nachteile und einen bestimmten Ruf.
    Jemand, der Sicherheitsmanagement studiert, möchte eigentlich in die Führungs- oder Spezialisten-Ebene.
    Diese sind normalerweise im Bereich der Niederlassungs-/Bereichsleitung oder in der Unternehmens-/Konzernsicherheit angesiedelt.


    Wenn einen internationalen Hintergrund hat, was solch ein Studium angeht, zB. das CCP aus Manchester,
    hat man im internationalen Vergleich sicherlich tolle Chancen, einen gut dotieren Arbeitsplatz zu bekommen,
    da Personen mit einem großen Wissen im Bereich der Sicherheit heute noch mehr den je gefragt sind.


    Wichtig ist, meiner Meinung nach, was für ein Themenfeld man sich bzgl. seiner Studienrichtung aussucht.
    Manche sind mehr Management-geprägt, manche sind eher Technik-/IT lästig.


    Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.


    Gruß 2m02cm-Mann



    Ich glaube fest daran, dass die schönste Stunde eines jeden Mannes - die erfüllung all seiner Sehnsüchte... der Augenblick ist wenn er sich für eine Gute Sache ganz verausgabt hat und erschöpft auf dem Schlachtfeld liegt - als Sieger.
    Vince Lombardi (1913-1970)

  • Hallo lieber 2m02cm-Mann :) Vielen Dank für Deine Antwort! Ich habe selbst auch eine Bedarfsanalyse gemacht und überlege mich noch ob ich diesen Studiengang wählen möchte :rolleyes:


    Liebe Grüße,
    Nasya

  • @Aliengirl,


    ich würde mir überlegen, ob es möglich ist, ein Vollzeitstudium zu absolvieren, wenn ich keine Familie habe.
    Die Kosten sind entsprechend gering, wenn man Vollzeit an einer Uni / FH studiert.


    Hochschulen wie Bremen und Berlin haben den Bachelor im Angebot, wie viele andere Unis und FH´s auch.


    Wenn man die Möglichkeit nicht hat, ist vielleicht zu überlegen, ein Studium auf einer anderen Basis zu absolvieren,
    wenn die vorherige Ausbildung (Fachkraft, Meister, Techniker) Deiner Meinung nach ausreichend ist.


    Klassisch bleibt noch den Meister mit dem Betriebswirt zu kombinieren. Kostet weniger, ist in 4,5 Jahren zusammengerechnet zu schaffen
    und wird Bafög gefördert. Bafög wird mit 55% Abzug gerechnet, was am Schluss Kosten von knapp 2000€ pro Ausbildungsteil beträgt.
    Das schafft man mit keiner anderen Ausbildung oder Studiengang, der nebenbei mit Kosten zw. 10.000 und 20.000€ angesetzt wird.


    Meiner Meinung nach eine riesen Abzocke, die keiner Grundlage entbehrt.


    Gruß
    2m02cm-Mann



    Ich glaube fest daran, dass die schönste Stunde eines jeden Mannes - die erfüllung all seiner Sehnsüchte... der Augenblick ist wenn er sich für eine Gute Sache ganz verausgabt hat und erschöpft auf dem Schlachtfeld liegt - als Sieger.
    Vince Lombardi (1913-1970)