Feedback zur Sicherheit-App gesucht

  • Hallo zusammen,


    zusammen mit einige Freunden aus der Uni sind wir gerade dabei eine umfassende Sicherheitsapp zu entwickeln.
    Die App soll im Gegensatz zu den vielen anderen Apps alle Funktionen bündeln, die bisher nur in vielen unterschiedlichen Apps vorhanden sind und somit soll der Zugriff deutlich erleichtert werden!
    Die zentralen Funktionen sind der Heimweg-Modus, Home-Modus und Eltern-Modus. Damit sollen Familien, Pflegebedürftige, Jugendliche, Pendler und viele mehr angesprochen werden. Es soll Ortungsfunktionen geben und beim Heimweg-Modus und Eltern-Modus die Möglichkeit der Live-Verfolgung von Kindern, Partnern und Freunden auf dem Heimweg, dem Schulweg etc. Für Notfälle soll es einen Notruf-Button geben, der einen Alarm an Angehörige oder einen Rettungsdienst auslöst, sodass dann adäquate Maßnahmen eingeleitet werden können.
    Auch eine Verknüpfung der App mit Wearables ist langfristig das Ziel, sodass mittels Sturzsensoren z.B. bei Pflegebedürftigen ein Alarm ausgelöst wird.


    Bevor wir uns nun aber weiter in die Entwicklung stürzen, möchten wir erstmal einen Überblick über die verschiedenen Meinungen bekommen?
    Was haltet Ihr von so einer App?


    Ich hänge einen Link zur Umfrage an. Es würde uns sehr weiterhelfen, wenn Ihr euch kurz die Zeit nehmen würdet und die kurze Umfrage ausfüllt :)


    App sorgt für persönliche Sicherheit, egal was Sie vorhaben!




    Vielen Dank schon einmal und viele Grüße,


    Nina

  • ich vermute mal das wenn ihr "app" sagt ihr damit meint das das endgerät auch nur ein smartphone ist? ich geh mal davon aus dementsprechend bitte im bedarfsfall korrigieren.



    heim-modus: für die heimüberwachung speziell für ältere/hilfsbedürftige gibt es viel bessere methoden die inklusive brand meldung und alarmierung funktionieren was mit eurer app nicht machbar ist da die sensorik fehlen würde.
    hier mal ein beispiel:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    heimweg/eltern modus: ich gestehe ich hab überlegt einfach "EDWARD SNOWDEN" zu schreiben und das dann so stehen zu lassen ^^ auch hier könnte ich wieder auf durchaus kampferprobte bereits vorhandene lösungen verweisen grad so im "Lone-Worker" bereich gibbet da reichlich.ich kann ja das bedürfniss nach kontrolle und überwachung über frau/mann/kind durchaus verstehen aber ich möchte auf fgolgendes aufmerksam machen .. ich kann mit einem telefon jederzeit den notruf wählen ( sogar kostenlos ;) und die haben im bedarfsfall auch die option das telefon zu orten ( auch ohne das ich mit den leuten reden muss ) sicherlich nicht so genau wie mit gps unterstützung.


    dennoch unterm strich keine schlechte idee aber auf den ersten flüchtigen blick sieht es so aus das ich den vorteil "der vereinten" funktionen mit massiven einbüßen im funktionsumfang bezahleda es heute immer wichtiger wird möchte ich mal eine frage stellen.. wie genau gedenkt ihr diese hochsensiblen daten die da in eurem rechenzentrum auflaufen vor unberechtigtem zugriff zu schützen?

  • Die Frage mit dem Umgang von personen bezogenen Daten wird garnicht geschrieben.
    Muss denn wirklich überall und alles unter Kontrolle stehen?
    Es macht hier und da auch Sinn aber rund um die Uhr jemanden überwachen zu wollen oder zu können geht mir persönlich einfach zu weit.
    Ja nun könnte man sagen was wäre wenn der Fall der Fälle eintritt, wo von ich hoffe das es jedem erspart bleibt.
    Dann sind die einen wieder da und sagen warum hast du denn nicht und wenn ich es einsetze kommen wieder die gleichen Leute und meinen warum lässt du die eine oder andere Person nicht einfach machen.
    Persönlich halte ich nichts davon jemanden auch noch eine digitale Hundeleine im Hintern zu stecken.
    Mir fällt gerade der gute Mann nicht ein aber seine Worte die waren "wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen wird darin umkommen". Ich meine der Mann hatte damals schon recht.


    Nichts gegen eure App und wer sie nutzen will, soll diese auch nutzen aber dann sollen diese auch so nett sein und seinen Gegenüber das so sagen. Zu mindestens ab einen gewissen Alter.


    Gruss
    schulle

  • Für ganz spezielle Anwendungen mag eure App durchaus sinnvoll sein - da denke ich z. B. an Behindertenbetreuung. Sie wird jedoch ein Nischenprodukt bleiben.