Ist die Integration einfach zu schaffen?

  • Wir importieren keine Kriminellen... wir geben Flüchtlingen nach Genfer Konvention eine Bleibe... den die machen den grössten Teil der Welle aus.... und dann bleiben noch um 5% Asylanten über..... und noch mal etwa der gleiche gleiche Teil Wirtschaftsflüchtlinge die die Rückreise nach Hause antreten (sollten) die alle.... insgesamt derzeit über 1 Million Menschen in Deutschland werden von Dir gerade direkt oder indirekt pauschal kriminalisiert. Ich weiß aktuell nicht wie tief Asylrecht in den Verfassungen anderer Länder verankert ist, aber Deutschland ist mit seinem Asylrecht grundsätzlich nicht alleine in Europa bzw weltweit....


    Gesetze... Abschiebung..... Aktion, Reaktion, Wirkung.... auch wenn es nicht einfach zu überschauen ist.... schon durch die Tatsache jemandem Asyl zu gewähren bzw dieses Recht zu prüfen, ergibt sich eine Verpflichtung der Person ggü. Und hier haben wir wirklich ein Leistungsproblem, wir brauchen zu lange... viel zu lange.... hier braucht es viel mehr Unterstützung/Verstärkung. Hier wird eine Entscheidung getroffen ob eine Person die Asyl beantragt hat nach zurück geschickt wird und der dort möglicherweise der Tod erwartet. Dieser Vorgang dauert viel zu lange und auch die Unterstützung ist mies.... soweit ich weiß sind die Linguistiker auf ewig und drei Tage ausgebucht um Herkunftsangaben anhand von Dialekten etc zu verifizieren....


    Wer hier arbeiten möchte.... darf es noch lange nicht.... auch ein Krux in diesem Rechtsystem, erst wenn er anerkannt ist darf er anfangen sich zu integrieren.... viel zu spät....


    Finanzielle Folgen? Müsste es eigentlich geben um dem Chaos Herr zu werden, aber wurden Deine Steuern erhöht? Kostet es im Supermarkt mehr? Wurde Deine Lohnerhöhung ausgesetzt oder der Lohn reduziert?


    Was Du da von Dir gibst ist meiner Meinung nach das Ergebnis hervorragender rechts-populistischer Propaganda.... "Ich bin kein Nazi... aber....."


    Ich denke auch nicht das Du die falsche Ideologie teilst, Du fällst nur auf die falschen "Götzen" rein. Es werden Informationskörner ausgelegt die gierig aufgenommen werden.... kriminelle Asylanten, Vergewaltiger reihenweise fast ununterbrochen ... alles böse kommt vom Flüchtling....., sind ja nur Männer, haben alle Smartphones, haben alle Markenklamotten.... 2000 Täter in Köln..., schlachten Hunde Katzen etc,


    Ich will die Situation nicht verharmlosen, ich habe selber täglich damit zu tun, aber hier werden Urängste geschürt um Stimmung zu machen um politisch an Boden zu gewinnen.... Beispiel Pegida...... all die verängstigten Menschen mit Angst vor Überfremdung in Dresden.... mit einem Ausländeranteil von knapp 5% (Berlin knapp über 13%), Stuttgart soll aktuell einen Ausländeranteil von deutlich über 20% haben zuzüglich der Flüchtlinge... und doch ist die Kriminalitätsrate niedrig. 2007 lag dieser Anteil bei knapp 40%.... ich finde hier keine aktuellen zahlen, daher gehe ich mal ganz vorsichtig von über 20% aus.


    Fakt ist, meiner Meinung nach..... die Menschen sind aus ihrer Heimat eine harte und rigerose Polizei gewohnt, werden bei uns in Lager gepfercht, haben kurzfristig keinerlei Perspektive und kommen dann auch auf Dummheiten, damit meine ich keine schweren Straftaten... Kleinkriminalität....


    Ich denke auch das die Politik hier an falsche Stelle Einfluss auf die Polizei nimmt, aber nicht in der Art und dem Umfang der in den Hassbotschaften gepredigt wird. Ich denke man geht mit Veröffentlichungen sehr sensibel um... genau um so etwas wie gestern in Köln zu verhindern... Übergriffe auf Ausländer... Schwerstverletzte...


    Übergriffe mit fremdenfeindlichem Hintergrund sind geradezu explodiert... die Saat geht auf.


    Falls Du Facebook nutzt -> https://www.facebook.com/NickHeinMMA/ er hat einen sehr interessanten Beitrag über seine Sicht als Bundespolizist geschrieben

  • Trotzalledem lässt sich das alles regeln. Es müssen eben klare Anweisungen mit strikter Einhaltung von Oben nach Unten weitergereicht werden. Was zur Zeit bei uns hier jedenfalls nicht so ist. Dann müssen eben mal welche den Hut nehmen.
    War diesen Monat für die Auszahlung vom Asylgeld an drei Tagen zuständig. Mache es schon 1,5 Jahre. Die Zahlen die genannt werden spiegeln sich in etwas wieder. 1 bis 5 Prozent von 1456 Flüchtigen und Asylsuchenden sind die die meinen sie hätten Namenfreiheit.
    Die anderen sage jetzt mal 95% sind dankbare friedliche Menschen. Sie wollen auch garnichts mit den anderen 5% zu tun haben. Ich komme prima mit ihnen aus auch wenn die Verständigung etwas schwer ist. Es geht schon. Mit Englisch geht es oftmals.
    Wichtig ist nun eben diese 5% in den Griff zubekommen und zwar so schnell wie möglich.
    In unserem GG ist nunmal das Leben und köperliche Unversehrtheit die höhsten Rechtsgüter und das ist auch gut so.
    So wie soll man nun entscheiden. Jemand ist straffällig und das nicht nur einmal. In seinen Herkunftsland droht ihm aber der Tod.
    Ja was soll man nun genau machen? Allerdings sollte auch das hinterfragen erlaupt sein warum er auf der Flucht ist. Kann mir oftmals nicht vorstellen das diese Menschen erst hier bei und straffällig geworden sind.


    An den letzten Beitrag von Aufseher, danke das du dich weiter zu Wort meldest, möchte ich mich gerne anschliessen. Auch was Fump über mir geschrieben hat, stimme ich gerne mit zu.


    Bitte versteht mich aber jetzt nicht falsch. Es muss auch in der Herkunftsländer mehr aufgeklärt werden, das hier bei uns keine gebratenen Tauben durch die Luft fliegen sowie Milch und Honig fliessen. Immer mehr Menschen können ihren Strom oder gar Miete nicht mehr bezahlen. Viele alte Menschen geht verdammt mies. Jedoch zur meiner eigenen Bewunderung sind diese Älteren oftmals sehr bescheiden und nicht nachtragend.
    Aber der Grundstein für Intolleranz und Fremdenhass wird immer grösser. Man darf eben auch sein eigenes Volk nicht vergessen.


    Ich persönlich kann nur hoffen das sich was ändert und zwar zum guten. Zufrieden wird man nie alle bekommen. Aber ein friedliches miteinander sollte, nein falsch, muss möglich sein.
    Wer es absolut nicht will, muss mit den dann möglichen Konsequenzen egal welcher Nation und Hautfarbe leben.


    Schulle

    Niemand ist nutzlos und wenn dieser nur als schlechtes Beispiel dient

  • und weils gerade so schön passt.....


    Diese Straftäter wurden hier geboren....
    13-jähriges Mädchen wurde angegriffen! - mimikama. Zuerst denken-dann klicken (ZDDK)

    Quote

    [...]Dabei wurde die Familie von mehreren am Gablenzplatz stehenden Personen mit Flaschen in der Hand ausländerfeindlich beschimpft. Augenscheinlich Jugendliche zeigten den Hitlergruß. Dann wurde der 48-Jährige mit Reizgas besprüht und zu Boden geschlagen. Zur gleichen Zeit wurde die 13-Jährige von anderen geschlagen, sodass das Kind zu Boden stürzte und dort Fußtritte erhielt. Nach Aussage des Familienvaters habe sich zu dieser Zeit eine Menge Menschen auf dem Gablenzplatz befunden. Die Täter liefen kurze Zeit später stadteinwärts.[...]

  • Ist schon krass was hier so abgeht.
    Wie ich schon schrieb, egal welcher Herkunft und Hautfarbe. Strafteter müssen bestraft werden.
    Leider wird das zuschauen und nichts tun zur Mode. Traurig einfach nur traurig.
    Unterlassene Hilfeleistung ist nunmal auch eine Straftat. Doch ob sich da was machen lässt glaube ich eher wenig.
    Es bringt nun auch nicht viel zu zeigen wer was gemacht hat wenn nicht endlich etwas vom Gesetztgeber und diejenigen die diese Gesetze anwenden ändert.


    schulle

    Niemand ist nutzlos und wenn dieser nur als schlechtes Beispiel dient

  • Im Kern der Sache will ich nur sagen, das Leute die sich hier nicht vernünftig benehmen schneller und effizienter abgeschoben werden müssen! Aber das ist schwierig, wegen der komplizierten Gesetzgebung. Wenn ich aber nicht abschieben kann, wird der Anteil dieser Leute immer grösser. Das wird zu immer mehr Straftaten führen. Das wir gerne unsere innere Sicherheit behalten wollen, kann man uns als Bürgern ja wohl nicht vorwerfen. Die Politiker sind jetzt gefordert, sich was einfallen zu lassen. Auch ich verurteile die Übergriffe von Rechten auf völlig harmlose Asylanten, und auch diese rechten Täter müssen hart bestraft werden! Gewalt und Hass sind keine Lösung, sondern schnelle Integration! Und die Uneinsichtigen und die Sozial Schmarotzer sowie die Kriminellen müssen eben gehen. Ich habe noch keinen Nachteil durch die Flüchtlinge, aber glaubt denn wirklich jemand, dass es keine Steuerhöhungen geben wird, in ferner Zukunft? Nochmal an alle Skeptiker, ich nicht rechts und auch sonst nicht politisch organisiert! Und ich möchte weiter meine Meinung in der gebotenen sachlichen Form sagen dürfen!

  • Na endlich ... es bewegt sich was: Übergriffe in Köln - Maas und de Maizière erleichtern Abschiebung straffälliger Ausländer - Politik - Süddeutsche.de.


    Hoffentlich hat das vor dem BVerfG Bestand, ein paar Organisationen klagen ja doch dagegen, die z. B.:
    Flucht & Asyl: Initiativen und Projekte


    Wenn den Straftätern "zu Hause" die Todesstrafe oder Folter droht wird es weiterhin keine Abschiebung geben.
    Damit entfällt die Abschreckung, und es ändert sich nichts.
    Das ist nicht als Wahlkampfshow für das Volk, es stehen schließlich bald wieder Wahlen vor der Tür.

  • Sehe ich anders ... die Politik ist ernsthaft bemüht was zu tun, klar sind da die Grenzen des Machbaren sehr eng.

    Irgendwo habe ich gelesen, das es da einen aktuell erwischten Syrer gibt, der vor kurzer Zeit mit gefälschtem Pass bei uns eingereist ist. Auf seinem Handy / oder hatte er Unterlagen dabei - ließen sich geplante Anschläge nachweisen. Was machen wir mit so einem? - Abschieben geht nicht!

  • [quote]wir geben Flüchtlingen nach Genfer Konvention eine Bleibe... den die machen den grössten Teil der Welle aus.... ]


    Genau das darf man bezweifeln. Die Syrer waren zu Beginn der "Welle" in der Überzahl. Ein Großteil kommt momentan aus Nordafrika, speziell Marokko, Algerien u. Tunesien.


    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Abschiebung:


    Um das zu verhindern, reicht es doch schon, einfach seine Papiere zu "entsorgen". Das ist bekannt u. wird spätestens beim Grenzübertritt nach D durchgeführt.
    In vielen Erstaufnahmelagern sind ständig die WC verstopft. Wovon? Von diversen Ausweispapieren!

  • Ja so einfach ist es eben doch nicht mit der Abschiebung. Jedoch bin ich der persönlichen Meinung, wer den Tod und das Verletzen dritter billigend im Kauf nimmt, hat sein Recht auf Bleibe verwirkt.
    Doch das beist es sich mit unseren GG. Was soll man nun machen? Diese Menschen wegsperren bis ans Lebensende was auch nicht so einfach ist, oder Ausweisen und den Tod dieses Menschen eventuell im Kauf nehmen.
    Bin aber auch der Meinung, jeder hat eine 2. Chance verdient. Soll heißen, wer sich nicht an Gesetz und Ordnung hält, muss eben mal ganz kräftig in den Ars... getreten werden. Hier fällt mir eben gerade Köln usw. ein. Wer dann immer noch meint er habe Namenfreiheit, tja gute reise ins eigene Vaterland.
    Niemand hat das recht anderen Schaden zuzufügen ohne dafür bestraft zu werden. Es sei denn wenn ein Notfall eintritt aber das kennen wir ja alle.


    schulle

    Niemand ist nutzlos und wenn dieser nur als schlechtes Beispiel dient

  • Der neue Spiegel beleuchtet das gesamte Themenumfeld genau so, wie wir das hier auch getan haben. Als Essenz bleiben im Spiegel ebenfalls die Probleme mit der Abschiebung, das zu lange dauernde Aufstocken von Behörden / Polizeien und unsere Justizurteile.

    Problem Abschiebung:

    Die Länder Marokko, Tunesien und Algerien weigern sich ganz einfach von uns ihre abgeschobenen Landsleute aufzunehmen. Teilweise werden von denen Verwaltungsvorgänge Monate bis Jahre auf die Lange Bank geschoben usw.. Meine Idee: Wir kürzen denen die Entwicklungsbeihilfen, wenn sie auf blöd machen.

    Personalsituation der Behörden und Polizeien:

    Bis ein einigermaßen ausgebildeter Beamter zum Einsatz bereit ist, vergehen ca. drei Jahre - das ist zu lang - wir brauchen Sofortmaßnahmen. Meine Idee: Kürzlich in Ruhestand getretene Beamte mit entsprechendem Angebot zurückholen und befristet beschäftigen.

    Vorgehen der Polizeien gegen das Gesindel ala Köln:

    Lt. Spiegel 3/16 Seite 25 hat es die Polizei in einem Problemstadtviertel in Duisburgs Norden vorgemacht, als zwei ihrer Beamten/innen von einem Mob fast gelyncht worden wären und die Schusswaffen ziehen mussten. Die Polizeidirektorin hat Verstärkung angefordert und diese auch bekommen. 30 zusätzliche Beamte versehen dort Schwerpunkt-Dienst. Polizeitaktisches Vorgehen: Auf jeden kleinsten Rechtsverstoß wie weggeworfener Müll, Ruhestörung, Handy am Steuer usw. wird sofort reagiert. Dieses Stadtviertel hat sich nach 4000 verhängten Ordnungsgeldern und 75 Festnahmen mittlerweile beruhigt.


    Vorgehen der Justiz:
    Der im Spiegel 3/16 auf Seite 24 erwähnte Strafverteidiger Michael Brennecke kennt Fälle, bei denen die jungen Mandanten 15 bis 16 mal verurteilt wurden, weiter auf freiem Fuß sind, und auch keine weiteren Konsequenzen tragen mussten. Die lachen uns doch aus, Bewährungsstrafe juckt die nicht, und da muss was geschehen!
    Bloß was können wir tun um die zu packen, aber unsere wertvolle Demokratie weitgehend nicht zu beschädigen?

  • @Aufseher!
    Da hast Du Recht, es wird sehr schwierig werden mit den Abschiebungen! Der Staat ist hier sehr gefordert, und an der Geld Schraube zu drehen ist das wirkungsvollste. Wir müssen auf die Herkunftsländer viel mehr Druck ausüben!
    Der neue Vorschlag von Schäuble ist genau das , was ich mit Mehrkosten meine!
    http://www.google.de/url?sa=t&…5oDT5gIf3duji59tDscCpGNog
    Die Missstände mit den rechtsfreien Räumen gibt's ja leider nicht erst seit gestern, sondern seit Jahrzehnten!

  • Alter Schwede... echt jetzt? Du präsentierst uns den Link zu einem Buch (das selbst nicht mal schlecht ist) mit dem Umweg über den Kopp-Verlag?

    Quote

    Der Kopp Verlag e.K. ist ein deutscher Buchverlag und -versand mit Sitz in Rottenburg am Neckar, dessen Geschäftsinhaber Jochen Kopp ist. Der Verlag vertreibt Bücher und weitere Publikationen über gesellschaftliche und politische Themen, bewegt sich aber mit seinen Veröffentlichungen auch im Bereich der rechten Esoterik, der Pseudowissenschaft und der Verschwörungstheorien und ist umstritten aufgrund von Publikationen von rechtspopulistischen und rechtsextremen Autoren und Verlagen in seinem Angebot.


    Wenn Du Dich da zu lange rumtreibst wirkt es aufs Hirn und Du fängst an Chemtrails als Begründung für die Flüchtlingskrise zu sehen....


    Kopp Verlag.... da kannste nur den Kopp schütteln....


    Quote

    Jahrzehnte? Das wären dann mehr als 20 Jahre.... Beispiele?


    und nu?