Warum gibt es unterschiedliche Tarifverträge(Bewachungsgewerbe) in unserer wunderschönen BRD ?

  • Eine Studie hat vor einigen Wochen herausgefunden, dass das Wohnen in Berlin in Relation zum Einkommen so teuer wie in München ist. Der normale Wachmann mit seinen 8,60€ die Stunde hat also nicht die geringste Chance, im Innenstadtbereich eine Wohnung zu bekommen. Hier liegen die Quadratmeterpreise bei kalt ab 9€.

  • Das stimmt. In Berlin sind zwar die Mieten längst nicht so krass wie in den vorgenannten Städten, allerdings lassen die Löhne sehr zu wünschen übrig. Der Liter Sprit und das Kilo Brot kosten dort auch nicht weniger.

  • @Fump Der größte Vorteil am Innenstadtbereich ist, dass du zügig zum Einsatzort kommst. Wenn du 6 Uhr Dienstbeginn in Spandau hast, aber zum Beispiel in den Untiefen Köpenicks wohnst, bist du gut und gerne mal anderthalb Stunden unterwegs. Das ist das Problem einer Großstadt, die Unternehmen setzen dich in der ganzen Stadt, häufig wechselnd ein. Da ergibt das Wohnen in der Stadt schon sinn. Und auch in Marzahn musst du mittlerweile mehr als 6€ für den kalten Quadratmeter löhnen.

  • Ich weiss nicht.... ich sehe das eher als Luxusproblem. Wir haben hier auch um 06:00 Diensbeginn, früher auch mal 05:30. Genug haben es 05:30 nicht geschafft und sind mit der letzten S-Bahn/Regio reingefahren und haben dann Stunden auf den Dienstbeginn gewartet. Ich kenne einige die wären froh nur anderthalb Stunde unterwegs zu sein, dafür aber überhaupt nach Hause oder so zum Dienst zu kommen. Wir haben Kollegen die haben 2-2,5 Stunden einfache Fahrt... jeden Tag und nicht nur bei doofen Einsatzorten.


    Abgesehen davon müsstest Du doch eine regelmässige Arbeitstätte gehabt haben, heute Dienstbeginn am Alexander, morgen Potsdam und übermorgen Hbf?

  • Mich persönlich hat das nicht betroffen. Aber eben viele andere SMA in Berlin, die eben keinen festen Dienstort haben.


    Und: Wer einen festen Dienstort hat, kann ja in die Nähe dessen ziehen. Es ist insofern also sein Luxusproblem, wenn er so weit weg wohnt. Ich hatte da auch keinerlei Verständnis für die Leute in der Firma, die rumjammerten, dass sie einen ewig langen Anfahrtsweg haben, weils sie ja aus Wittenberge oder so anreisen "mussten", aber einen Vertrag für Berlin haben.

  • Das klingt alles ein wenig seltsam. Auch in Berlin gibt es ein Job-Tickets und die Mitarbeiter sollten mit dessen Einführung regelmäßige Arbeitsstätten zugewiesen haben. NO wäre der erste RB von dem ich höre es es keine zugewiesenen Arbeitsstätten gibt und somit keine Job-Tickets.

  • Für uns gab es Briefe, dass wir keinen fest zugewiesenen Arbeitsplatz bekommen können. Für uns gabs das s.g. ÖPNV-Ticket, etwas vergünstigt. Aber um diese Kosten gehts dabei gar nicht. Es geht einfach darum, dass du eben auch innerhalb Berlins ewige Reisewege hast, wenn du am Stadtrand wohnst, weshalb eine Wohnung im Stadtinneren ratsam wäre. Das wiederum ist aber nicht praktikabel, weil der durchschnittliche Sicherheitsmitarbeiter einen Lohn von 8,60€ per Stunde erhält, womit er sich eine Wohnung für 9€ kalt/m² nicht leisten kann. Womit wir dann wieder beim Thema der ungleichen Tarifverträge wären.

  • Ich finde, dass die Verdienstunterschiede aufgrund von Schwankungen der Lebenshaltungkosten der einzelnen Regionen eher gerechtfertigt als z.B die Lohnunterschiede zwischen Frauen und Männer. Es gibt noch zuv iele Branchen wo Frauen für die gleiche Arbeit 40% weniger verdienen als Männer.


    In der Beziehung hat die Bewachungsbranche anderen Branchen einen Schritt vorraus.


    Ich habe letztes Jahr ein interessantes Angebot in München abgesagt aufgrund der hohen Kosten. Selbst 30-40 Km um München ( alle Richtungen ) fand ich kein Haus unter 1600 warm. Im vergleich kostet ein ähnliche Haus hier 500 Euro weniger.


    Wir haben ja Reisefreiheit in Deutschland ;-) Jeder kann umziehen wenn er mehr Geld verdienen möchte oder meint er behält in einem anderen Bundesland mehr Geld am Monatsende im Geldbeutel.

  • Habe es nochmal neu geschrieben :-)


    Ich finde, dass die Verdienstunterschiede aufgrund von Schwankungen der Lebenshaltungkosten der einzelnen Regionen eher gerechtfertigt sind als z.B die Lohnunterschiede zwischen Frauen und Männern. Es gibt noch zu viele Branchen wo Frauen für die gleiche Arbeit 40% weniger
    verdienen als Männer.


    In der Beziehung hat die Bewachungsbranche anderen Branchen einen Schritt vorraus.


    Ich habe letztes Jahr ein interessantes Angebot in München abgesagt aufgrund der hohen Kosten. Selbst 30-40 Km um München ( alle Richtungen ) fand ich kein Haus unter 1600 warm. Im vergleich kostet ein ähnliches Haus hier 500 Euro weniger.


    Wir haben ja Reisefreiheit in Deutschland und jeder kann umziehen wenn er mehr Geld verdienen möchte oder meint er behält in einem anderen Bundesland mehr Geld am Monatsende im Geldbeutel.

  • Hallo hier meldet sich mal eine Frau von der Nachtschicht ;)


    Wo finde ich den einen gültigen Manteltarifvertrag von Rheinland Pfalz?


    Kurz zu mir bin im separaten Werkschutz Tätig seit über 10 Jahren in ein Objekt ;)
    Geprüfte Werk Schutz Fachkraft und Objektleiterin und irgendwie stimmt da was nicht bei uns ;)


    Bräuchte mal den gültigen Tarifvertrag zum nachschlagen... BL meinte mein TL sei bei 9,55€
    Aber nach 10 Jahren steht mir da keine Prämie zu oder mehr Urlaub...
    Übertarifliche Zulagen haben alle 80cent ... ich aber nur 30cent?
    Wie hoch ist die Zulage als Objektleiterin?
    Weihnachtsgeld 100€ auf den Bruttolohn....


    Das muss doch alles irgendwo geschrieben stehen...

  • So weit ich weiß, sind Rheinland-Pfalz und das Saarland in einem Tariftopf. Hier habe ich mal was ausgegraben:
    RPStv.pdf. In wie weit das gültig ist, kann ich dir nicht sagen. Von Tarifverhandlungen 2015 - wenn es denn welche gibt - ist mir zumindest nichts bekannt.


    Wenn du die Möglichkeit hast und das geht, sprich ein offenes Wort mit deinem(r) Vorgesetzten. Sollte das nicht möglich sein oder du hast dadurch Nachteile, hilft dir entweder verdi ver.di | Landesbezirk Rheinland-Pfalz-Saarland - Fachbereich 13, bzw. gegen entsprechende Gage ein Fachanwalt für Arbeitsrecht.

  • Hallo Forum, der Tarifvertrag aus dem Saarlend ist sehr interresannt ,habe ihn mal verglichen mit den aus Sachsen GÖD.Könnte aber auch da bestimmt besser sein, Bekommt Ihr alle Lohn Lt. Tarif ? Oder sind die meisten garnicht Organisiert ?


    MFG Steffen

  • Als “Trittbrettfahrer“ bekommen auch nicht in der Gewerkschaft organisierte Mitarbeiter den ausgehandelten Lohn.


    Und organisiert? Die meisten in unserem Gewerbe sind nicht in der Gewerkschaft, abgesehen von den Kollegen bei den Geld und Wert Transporten, Kernkraftwerken, Flughäfen die einen sehr hohen Organisationsgrad haben, ihre Erfolge geben Ihnen Recht.