Inkasso/-Detektei? HILFE!!!

  • Hallo,


    vorab mal ein Lob an die Macher dieses Forums. Mein Ersteindruck ist schon einmal überwältigend.


    Ich hoffe wirklich sehr, dass man mir hier helfen kann. Ich habe heute von einer "Spezialdetektei Faust" einen Brief erhalten. Dort wird mir mitgeteilt, dass ich Schulden hätte und diese bis heute nicht bezahlt wurden. Ich muss gestehen, dass ich total überfragt bin. Was mich noch mehr verwundert ist, dass die "Detektei" keine telefonische Stellungnahme akzeptiert, da man aufgrund der vielen Außendiensteinsätze schlichtweg keine Zeit hat. Ich sollte mich doch unverzüglich mit dem Gläubiger zwecks einer Ratenzahlung in Verbindung setzen. Des Weiteren sind die "Drohungen!?" recht scharf formuliert. Muss ich jetzt wirklich damit rechnen, dass man mich ausspioniert? Ich habe diese "Drohungen" mal als Anhang beigefügt. Auch die Website von dieser "Spezialdetektei" ist alles andere als seriös. Daher meine Frage an Euch. Sollte ich das ALLES ernst nehmen? Abzocke!? Oder ist das ein typisches Vorgehen einer Detektei?


    Grüße

  • Das Schreiben hat genau das geschafft, wozu es gedacht ist-> jemandem einzuschüchtern und Angst zu verbreiten!
    Nur Du kannst letzendlich einschätzen, ob Du jemals mit der im Betreff genannten Partei zu tun hast/hattest... Ansonsten ab in die Tonne mit dem Schriebsel!!!

  • Nicht "ab in die Tonne", sondern Polizei und Gewerbebehörde einschalten!
    Wär' doch gelacht, vor einer Jolanda zu kuschen, die weder über das korrekte Fachvokabular verfügt ("eidesstattliche Versicherung") noch im Handelsregister anzutreffen ist...
    Nur so nebenbei: Als "Detektei" lässt man sich auch nieder, wenn man nicht einmal die absolute Mindestqualifikation durch 80 Anwesenheitsstunden bei einer IHK-Unterrichtung für den 34a schafft! Oder auch die erforderliche Zuverlässigkeit nicht nachweisen kann. Ich wundere mich ohnedies über die Langmut vieler seriöser Wach- und Sicherheitsgewerbetreibender, die solche Typen in eigenen Arbeitsbereichen wildern lassen, u.a. in zahlreichen Fällen auch mit illegalen "Ladendetektiven" ohne SKP.

  • Und du weißt nicht, bei wem du angeblich welche Schulden hast? Oder wird dir das irgendwo in dem Brief mitgeteilt?


    Dieses 08/15 Geschreibsel ist jedenfalls nicht das Papier wert, auf dem es steht - das kann getrost in Ablage P abgelegt werden.

    "Wer in die Fußstapfen anderer tritt hinterlässt keine eigenen Spuren" (Wilhelm Busch)

  • Nein, sowas schmeißt man nicht weg.


    Wenn die "Faust-Leute" als Inkasso auftreten, müßten sie auch eine Bevollmächtigung vorlegen.


    Ich würde darauf nicht reagieren.


    Wenn es einen Gläubiger gibt, kann er ja die Zwangsvollstreckung beantragen. Und damit erst mal finanziell in Vorleistung treten, denn umsonst ist diese gerichtliche "Dienstleistung" nicht.

  • Naja.... ich kenne schon die ein oder andere Detektei die hier aktiv wird und dann Arbeitnehmer auf den Zahn fühlen.... so steht ein plötzlich schwer grippekranker beim Bänker hinterm Tresen... oder füllt trotz Schulterverletzung Regale auf oder steht mit akuter Bronchitis bei McWash zur Vorwäsche.... Inzwischen ein lukrativer Teil der Ermittler.... den Lohnfortzahlung kostet einen Haufen Asche und wenn es Zweifel gibt, kann das übel enden.... wie zum Beispiel auch eine AU wegen eines Arbeitsunfalles, der sich nach Recherchen gar nicht so abgespielt hat...

  • jo und ich muss zugeben, ich habe eine ernsthafte Allergie gegen aktive Blaumacher... wer meint sich auf Kosten des AG ohne Grund mit Beleg oder ohne frei zu machen (RosaUrlaub) ohne dafür wirklich einen Grund zu haben, sollte sich einen neuen Job suchen, spätestens wenn der AG es spitz kriegt. In der Regel ist sowas immer mit Nachteilen für die verbleibenden Kollegen verbunden.

  • Ich sage ja nicht, dass es das nicht gibt (so wie auch Wirtschaftsdetekteien) - und durchaus berechtigt, entweder bin ich krank oder nicht.


    Aber im Falle dieses Unternehmens glaub ich wohl nicht an Seriösität oder Erfolgschancen. ;)

    "Wer in die Fußstapfen anderer tritt hinterlässt keine eigenen Spuren" (Wilhelm Busch)

  • Hört sich eher unseriös an, bei Zweifel dann doch lieber einen Spezialisten beauftragen, der sich auch mit den rechtlichen Aspekten auskennt. Ein Anhaltspunkt für seriöse Detekteien ist u.a. die Mitgliedschaft bei der DGSV.