Kampfsportausbildung

  • Da kann ich mich nur der Meinung des Masterchiefs nur anschliessen. :ok:


    Selbst das Training hat ja schon eine andere Zielrichtung.


    Ich muss aber auch sagen, lieber irgendeine (Kampf)Sportart als gar keine Bewegung. :zw:


    Meine Sportart: :bier:


    Gruß


    Sergeant7

  • Jch habe seit meiner Jugend Judo und ATK trainiert ohne an Sicherheit zu denken.Heute hilft es einen besonnen zu sein - Stress oder Wut kommen bei mir nicht auf und gleichzeitig ist man Topfit.Viele Kollegen in der Sicherheit bringen " Sorry " den Arsch nicht mehr aus dem Stuhl.
    Ich treffe oft Rentner und Übergewichtige unsw. selber nun dann 54J. kann zumindest noch um den Block rennen (:-))
    Heut mach ich außer Krafttraining,Radfahren auch noch etwas Kickboxen
    Meine Motto ist sportlich bleiben bis ins hohe Alter und man ist dadurch auch weniger anfällig gegen was auch immer :ok:

  • hi Siegfried,


    das chinesische Schattenboxen nennt man Tai Chi Chuan,
    da ich seit einigen Jahren meine Lehrerberechtigung habe, kann ich auf Fragen gerne antworten.
    Zur allgemeinen Info,
    Tai Chi Chuan ist eine meditative Bewegungsform zur Stärkung des Chi (Lebensenergie).
    Sehr viele Kampfsportelemente sind aus dem Tai Chi Chuan entsprungen.
    Tai Chi beinhaltet Prävention als auch bei bestehenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen.
    wie (Nacken-Schulter-Bereich, Rücken und Kreuzbeschwerden, Gleichgewicht, vegetative Störungen,
    Bluthochdruck, Stärkung der Muskulatur, Beweglichkeit, Schlafstörungen) eine deutliche Besserung.


    Innere Ruhe und Ausgeglichenheit als auch eine hohe Bewiglichkeit sind ein Haupt- Merkmal des Trainings,
    Beim Tai Chi Chuan erlernt man die Kampfkunst, Push-Hands usw.
    Tai Chi ist in jedem Alter erlernbar.
    Beim Training entsteht keine Verletzungsgefahr, das ist ein großer Vorteil gegenüber anderen Kampfsportarten.
    Es gibt verschiedene Stilarten der Formen.
    Ich unterrichte die Kurze Form und lange Form nach Cheng Man Ching
    als auch Schwertform nach Dr. Chi und Regenbogenfächerform.
    Am 30. Oktober fungiere ich als Kampfrichter beim Tai Chi Wettbewerb in Mainz.
    Dieser findet mit den Kickboxmeisterschaften statt, der von meinem Schüler Kickboxer Demir Gazi ausgerichtet wird.
    Immer mehr Kampfsportler setzten während ihres Trainings Tai Chi Chuan ein, um ein frühes Fühlen
    zu erlernen, Chi zu spüren und explosivartig einsetzen zu können.
    Ich durfte zweimal erleben wie Chi sichtbar wurde.
    Und das war das wundervollste Ereignis, dass ich in einer Kampfkunst je hatte.

  • Quote from "manhattan"

    ...Ich durfte zweimal erleben wie Chi sichtbar wurde...


    ...nimm' es mir bitte nicht übel - aber ich kann mir bei der Vielzahl der von Dir genannten Begriffen überhaupt keine Vorstellung von dem "Ganzen" machen (57) .


    Ist es das, was die Menschen machen, wenn sie in einem Park stehen und alleine "Figuren" darstellen :pein: ?


    Ich komme da irgendwie nicht mit - wie wird Chi "sichtbar" :bö: ?

  • Das sind genau die Menschen, die Tai Chi ausüben.
    Es gilt, bei Tai Chi Chuan nicht zu agieren sondern geschehen zu lassen.
    Aus dem Nichtstun wird ein Tun.
    Solltest Du einmal im TV dieses sehen, achte auf die alten Menschen. Meistens ist ein Meister dabei, der ganz abseits steht,
    "Kurze" Erklärung zu dem "Ganzen"
    Chi ist eine feinstoffliche Materie, die sich an Organen, Muskeln und Knochen einlegt.
    Es gibt drei Arten von Chi (Energy)
    Genetisches Chi - nicht beeinflussbar
    Nahrungs-chi wobei unterschieden wird von Nährchi und Sättigungs-chi - einflussbar
    Umwelt-chi (Gewässer, Gebirge, Pflanzen oder Schadstoffe) - einflussbar
    Durch die Lebensumstände, mancher pflegt sein Auto besser als sich selbst, werden in den Meridianen
    (Nervenleitbahnen) Blockaden aufgebaut. Sind diese undurchlässig, entstehen Krankheiten.
    Diese Blockaden zu durchdringen ist die Aufgabe des Chi.
    Durch die verschiedene Dantiens im Körper (Energiefelder)) wird das sogenannte Chi geweckt und geleitet.
    Unterhalb des Bauchnabels, zu errechnen mit Deinem Deinem Daumen-mittlere bis untere Daumenspanne,
    legst Du diese am unteren Rand an, dann stellst Du Dir eine Linie durch diesen Punkt durch bis 4 cm vor Deiner Wirbelsäule)
    liegt Dein Haupt-Dantien, (großes Energiefeld), genau in der Mitte Deiner Handflächen liegen die Lao-Gong Punkte, an den Fußsohlen die Yon-chuan Punkte
    am Kopf oberster Scheitelpunkt Bai Hui und im Genitalen Bereich der Hui -Yin Punkt.
    Mit diesen Dantiens wird gearbeitet. Zwischen dem Ring und kleinen Finger sind die Punkte für Herz und Lunge.
    Der Anfänger verspürt evtl. eine kleine Wärme, der Weitfortgeschrittene eine ballonähnliche Wärme, die im gesamten Körper aufsteigt
    und diesen in seinen Bewegungen ausdehnt, d.h. Du agierst nicht die Bewegungen, die Bewegungen kommen von selbst.
    Deine Organe werden gestärkt, Deine Knochen gehärtet, Deine Muskeln gestärkt, Du wirst nicht hart sondern weich, aber mit Energy geladen, die Du nach dem Training im unteren Dantien zurückleitest, um bei Bedarf wieder herauszuholen.
    Das ganze ist sehr komplex. Man trainiert viele viele Jahre und stellt fest, dass man nie dabei auslernt. Geduld, und immer wieder üben, üben... Lernschritte vor und viele zurück, das ganze wieder von vorne beginnen, bis man begreift, versteht und umsetzen kann.
    Wie wird Chi sichtbar?
    Außer Tai Chi hatte ich an diesem Tag Training im Boxen.
    Nach einer kurzen Pause konzentrierte ich mich auf mein Chi.
    Während des Trainings geschah etwas Unfassbares.
    Ich nahm an Geschwindigkeit an meiner Faust zu und bemerkte einen bläulichen schnellen Blitz an meinem Orberarm.
    In diesem Moment der Wahrnehmung dieses Blitzes schoß meine Faust regelrecht nach vorne, unaufhaltbar, eine Stärke in sich, alles in mir rief nach Halt, Stop, ich will das nicht, ich spürte meinen Körper nicht mehr, nur diese Kraft in dieser Faust und sie landete so, dass es meinen Trainer durch die Halle mehrere Meter nach hinten warf, er mich völlig erstaunt anblickte und fragte: Wie hast Du das gemacht? Ich war absolut sprachlos.
    Eine Woche spärter genau dasselbe Geschehen.


    Danach nie wieder. Ich sprach mit meinem Tai-Chi Meister darüber und er erklärte mir, dass ich das Chi (Energy) in mir hatte.
    Aber irgendwann, wenn ich dazu bereit bin, wird es wieder kommen, dann aber kontrollierbarer für mich.
    Darauf warte ich bis heute noch...grins,,,
    Herr Frenzel unterrichtet Kickboxen und Taek-Won-Do als sehr erfolgreicher Trainer (4. Dan) in Gaggenau.

  • Ein blauer Blitz? Am Oberarm?? Ich hab da immer nur so blau/braune Flecken dran wenn ich aus dem Training komm... :zw:


    Nein im Ersnst, sorry aber das glaub ich nicht. Da vertrau ich lieber meinem Gelerntem...
    Mag ja sein das sowas vielleicht eine Art innere Ruhe oder sowas auslöst, so in die Richtung Meditation.... Aber sonst? Ne... :bö:

    Deine Kindheit ist erst dann vorbei, wenn du weißt das du stirbst!
    [neon]best regards[/neon]


    Marc

  • Ich hab mal einen Abend also 2 Stunden schnuppertrainig Taek Won do gemacht. Am nächsten Tag konnt ich nett mehr richtig laufen. Öhm,... seit dem geh ich wieder 2-4 mal die Woche zu McFit und ab und zu joggen is auch gut :pein:

  • Ich hatte mal was ähnliches.
    Ich saß gerade nach dem Training vor dem Fernseher und sah einen Kampf an.
    Einer der Kämpfer hatte bei jedem Punch blaue Blitze am Arm und jeder Treffer verursachte einen Energieball.


    Ich war begeistert. Auf einmal meinte ein 15 jähriger Chi Meister der neben mir saß
    Jetzt kannst du.


    Ich war ganz übberascht, als er mir ein Plastikstück reichte.


    Es war als gäbe es einen Bund zwischen diesem einfachen Gerät und dem Kämpfer. mit jedem Druck auf einen der kleinen Knubbel, welche über das Teil verliefen, reagierte er.
    Anfangs etwas unbeholfen aber schließlich wurde er immer geschickter.


    Ein Chi Meister der ebenfalls anwesend war meinte mit etwas Übung könnte jeder zum Master of Tekken Tournament aufsteigen.

  • Quote from "ThatGuy"

    Ein Chi Meister der ebenfalls anwesend war meinte mit etwas Übung könnte jeder zum Master of Tekken Tournament aufsteigen.



    :ok: :ok: :ok:

    Deine Kindheit ist erst dann vorbei, wenn du weißt das du stirbst!
    [neon]best regards[/neon]


    Marc

  • Ich bin auch skeptisch, wenn ich etwas höre, was ich nicht verstehe
    und suche nach Beweise oder logische Schlussfolgerungen.
    Ich kann nur schildern, wie ich es fühlte und sah, auch mein Trainer.
    Da ich mich schon viele Jahre intensiv damit beschäftige und die Frage kam, wie kann man Chi sehen,
    habe ich darauf geantwortet.
    Das Tai Chi ist ein Teil meines Lebens und meiner Seele.
    Ich bin stolz darauf, diese Erfahrung erlebt zu haben, aber möchte nicht den Eindruck erwecken, damit
    etwas in den Umlauf zu setzen, was nicht stimmt,
    oder etwas zu propagandieren.
    Grüße
    manhattan
    manhattan

  • ..hm,mein Kumpel Xello vom elfenbeinernem Turm hat auch nichts mit Kampfsport am Hut!
    Und im Dienst bei der Bahnsicherheit,waren seine Auftritte bei Konfliktsituationen immer recht beeindruckend!


    Als Schäferhundrüde mit 43 Kg bei 64 cm Schulterhöhe,ist er auch jetzt noch immer ein recht beeindruckender Kollege!
    Er zählt die bösen nicht....scheint ihm egal zu sein,ob da zwei oder drei Leute stehen!


    Er geht hin und klärt alles mit knappen Drohgebärden...manchmal auch mit bösem bellen!
    Reicht bisher immer aus!


    Manchmal muß ich ihn echt bremsen!....wenn der mal böse ist,möchte ich nicht das böse Gegenüber sein!


    Er hieß damals bei der Bahnsicherheit in Hamm "Eierbeisser...oder Menschenfresser"...nur wegen seines halbstarken Auftretens!


    Als ich Revierdienst bei einer Sec.Fa aus Marl gemacht habe...oder auch Baustellenbewachung,waren das echt einsamme Zeiten im Dienst.
    So wie wir im Objekt ankamen...der Hund gesehen wurde..war es bis Dienstende ruhig!
    Echt einsamme Nächte verlebten wir zwei dabei!


    Kann auch seine Vorteile haben...habe viel im Auto gesessen und Musik gehört...viele Stunden...der "Kollege" auf vier Pfoten war ja im Objekt unterwegs!


    Das fehlt mir jetzt ein wenig...denn im Job in der Pflege,ist wenig Aktion zu erwarten!
    Und Hilfe vom Hund benötige ich auch nicht!


    MfG.


    Peter....der Sani...Pfleger...ex.Soldat...und Wachmann a.D.