Obama wirbt für nukleare Abrüstung...

  • Quote

    Vor der historischen Kulisse des Brandenburger Tors hat US-Präsident Barack Obama weitere Schritte bei der atomaren Abrüstung angekündigt. Amerikas Sicherheit könne auch bei einer Reduzierung der US-Atomwaffensprengköpfe um ein Drittel gewährleistet werden.


    Er wolle mit Russland Verhandlungen über eine Verkleinerung der Atomwaffenarsenale aufnehmen, kündigte Obama an.


    weiterlesen...

    Freundliche Grüße


    Moderator Doph_Zügota



    Gerechtigkeit herrscht, wenn es in einem Volk weder übermäßig Reiche noch übermäßig Arme gibt.


    Thales von Milet (um 625 - 545 v. Chr.), griechischer Philosoph und Mathematiker, einer der Sieben Weisen

  • Hallo zusammen,


    das Russland immer noch ehr zurückhaltend ist, hat vor allem – aus meiner Sicht - einen Grund: die Auffassungen über Stabilität und Parität sind immer noch unterschiedlich.


    Man muss dazu immer noch das Verhältnis jeder Seite zur anderen vergleichen. Es kommt dabei immer noch auf den Patt an der durch die stützende militärische Kapazität der einer Seite und der ebenso starke Gegenkapazität der anderen Seite erzwungen wird. Auf diese Weise erfolgt eine Blockierung der Angriffs- und Expansionspotenziale. Hierbei kommt es – mehr denn je – auf die Schwierigkeit an, wie die unter den verschiedenen Situationsbedingungen operierenden und sowohl quantitativ als auch qualitativ sehr unterschiedlichen strukturierten Streitkräfte miteinander zu vergleichen sind, damit die Militärpotenziale auf den gleichen Nenner gebracht und miteinander gegenseitig aufgerechnet werden können.


    Weiter stellt es für Russland immer noch ein Problem da, dass die USA herkömmlicherweise über sehr zahlreiche militärische Stützpunkte außerhalb des heimischen Territoriums und dessen Umfeld verfügen. Demnach vergrößert sich die Bedrohung durch die global-strategischen Kapazitäten der USA. Folglich wird eine Balance durch die vorgeschobenen Nuklearsysteme in Moskau nicht anerkannt und durch das Raketenabwehrprojekt zu einem noch größeren Hindernis um eine gegenseitige Abrüstung auf den Weg bringen zu können.


    Da die Einwände der Russen auf nicht sehr viel Verständnis stießen, rüstet Moskau ebenso weiter auf und unternimmt mit seinem Luft- und Weltraumverteidigungsprojekt einen neuen Versuch das Gleichgewicht wieder herstellen zu können.


    Aber wir dürfen die Hoffnung auf Fortschritte im Bereich der Abrüstung nicht aufgeben. Dies äußerte Kennedy in seiner „State oft he Union Massage vom 14.Januar 1063“ aber auch schon. Darin hieß es:


    „Wir tun die Abrüstung nicht als eitlen Traum ab. Denn wir sind davon überzeugt, dass dies letztlich der einzige Weg ist, die Sicherheit aller ohne Gefährdung des Einzelnen zu gewährleisten. Auch verwechseln wir ehrenhafte Verhandlungen nicht mit Beschwichtigung. So wie wir in der Verteidigung der Freiheit niemals müde werden, so werden wir auch niemals das Streben nach Frieden aufgeben“.


    Quelle: EA 18, 1963, S. D61f


    Zusammengefasst hatte die Rede vom US-Präsident Barack Obama den gleichen Charakter bei dem es sich immer wieder lohnt, aufgegriffen und niemals vergessen zu werden. Es war eine super Rede, die viele vergessene Inhalte wieder aufgegriffen hat. Er hätte – aus meiner Sicht - das Thema „Umweltschutz“ aber noch zusätzlich mit einbringen können!

    Freundliche Grüße


    Moderator Doph_Zügota



    Gerechtigkeit herrscht, wenn es in einem Volk weder übermäßig Reiche noch übermäßig Arme gibt.


    Thales von Milet (um 625 - 545 v. Chr.), griechischer Philosoph und Mathematiker, einer der Sieben Weisen