Als Zeuge bedroht

  • Hab da mal ne Frage,


    zum Sachverhalt.
    Ich habe bei mir in der Straße beobachtet, wie sich Diverse Leute Drogen Kauften, und diese an Kinder zum Weiterverkauf abgibt.
    Ich hab darauf hin, natürlich bei der Polizei Angerufen, und denen den Fall geschildert, jedoch habe ich extra den Hinweis gegebenen, das diese nicht meinen Namen erwähnen sollen. Die Netten Damen und Herren in Blau kamen auch, mit 4 Streifen wägen, und 2 Manschaftsbusse. ( also völlig übertreiben)
    Sie nahmen Insgesamt 7 Erwachsene Leute fest, und es kam natürlich zur Strafanzeige wegen Verst0ß, & Erwerb sowie Verbreitung von Btmg. Die Polizei kam zu mir in die Wohnung, und nahm meine Aussauge auf. Alles gut und recht soweit kennt man ja die Prozedur.


    Ich erklärte Ausdrücklich, dass sie meinen Namen nicht erwähnen sollen.
    Die Polizei hat es dennoch getan, also meinen Namen breitgetragen, ich habe eine Vorladung zu Gericht für den 26ten als Zeuge. Das Dumme ist nur, das ich 3 Tage nach der Festnahme bereits die ersten Drohungen bekommen habe, wie Wenn du Aussagst hauen wir dich Kaputt. Schweig und du wirst leben. Und und und. Kenn ich habe jeden Tag damit zu tun, kein Thema soweit.
    Ich bin vor kurzen Umgezogen in eine andere Stadt, als ich heute Einkaufen war, standen 3 der 7 typen auf einmal vor meiner Tür und ermahnten mich erneut mit Nachdruck, das ich doch Stillschweigen bewahren soll. Und sie vor Gericht auf mich Warten werden. Und wen das Verfahren entsprechend ausgeht, werden sie mir ein Licht ausknipsen.


    Die Aussage der Polizei hierzu war, das sie nichts machen können, solange nichts passiert, und das bei Gericht doch eh ein Sicherheitspersonal und Polizei ist.
    Mir geht es aber weniger um die Zeit im Gerichtsgebäude, denn da passiert mir klar nichts mir geht es eher um die Zeit vor und nach dem Gericht, denn wenn die etz schon wieder wissen wo ich Wohne finde ich das nicht so Lustig.


    Habt ihr einen tipp für mich, wie ich mich in dieser Situation weiter verhalten soll.

    Früher nannte man mich "Brot"
    Achtung! Ich genieße WsF-Immunität.... also nüsch ärgern :-)

  • Quote from "Brotkrümel"

    Die Aussage der Polizei hierzu war, das sie nichts machen können, solange nichts passiert,.


    das erscheint mir etwas sehr dünn, wenn hier Straftatbestände wie Bedrohung etc. im Raum stehen


    mit wem hast du es denn konkret zu tun ?
    so halbstarke Checkertypen
    oder ausgewachsene Verbrecherorganisation ?


    im ersteren Fall habe ich selbst erlebt, gab es bei uns (Bayern) Spezialisten der Polizei, die bei diesen Halbmafiosis ebenfalls Hausbesuche machten, ihnen mitteilten, man hätte sie im Auge und ihnen - im entsprechenden Slang, den sie auch verstehen- erklärten, was ihnen blüht, sollten sie ihre Vorhaben in die Tat umsetzen


    aber 100%igen Schutz wird es nicht geben

  • Naja ich weis net so recht mit wem ich es wirklich zu tun habe, was ich aber zu 100 % weis, ist das die nicht dafür zurückschrecken jemanden die Knochen zu Brechen, diese bei der Polizei entsprechend wegen diverser SKV Delikte bekannt sind.


    Sie in der Stadt wo ich Gewohnt habe, ziemlich bekannt sind, und jeder einen Großen Bogen um sie macht.


    Also ich wohne auch in Bayern ( Nürnberg ) und da Interessiert sich anscheinend keiner dafür ich habe die Sache etz mal an den Staatsanwalt weitergegeben, mittels Brief mal schauen, ob der da was macht.

    Früher nannte man mich "Brot"
    Achtung! Ich genieße WsF-Immunität.... also nüsch ärgern :-)

  • das Habe ich mir auch schon Überlegt, jedoch steht die Telefonnummer vom Richter net im Tel Buch, und die Geschäftsstelle will sie mir net geben )-: ich weis net evtl. werde ich auch noch meine Anwalt darüber Informieren, dann geht das vielleicht alles ein wenig schneller. ??????????????


    Was ich mir auch schon Überlegt habe, ist das ich mir von meiner alten Firma einfach Begleitschutz geben lasse. wenn er net arg so viel Verlangt, und die Kosten kann ich doch dan bestimmt irgendwie bei Gericht Geltend machen oder.


    Oder ich gehe einfach nicht hin,

    Früher nannte man mich "Brot"
    Achtung! Ich genieße WsF-Immunität.... also nüsch ärgern :-)

  • deinen Anwalt hätte ich schon längst informiert


    und auch die Geschäftstelle des Gerichts könnte dich ja verbinden
    bzw. mitteilen, wann seine Gnaden telefonisch erreichbar wäre
    bzw. eine Nachricht übermitteln


    einfach nicht hingehen - dann hast du am Schluß noch die A-karte (Ordnungsgeld etc.)

  • Ja ich weis, des steht auch auf der Ladung, bis zu 5000 €uro kann mich das Nichterscheinen kosten.


    Ich werde da am Dienstag nochmal Anrufen, und um eine Audienz bei der Hoheitlichen Hoheiten der Hoheit bitten :D :D


    Naja mein Rechtsanwalt hat ja mir der Sache eigentlich nichts zu tun, das ist halt mein Anwalt, den ich schon seit Jahren für alles mögliche habe.

    Früher nannte man mich "Brot"
    Achtung! Ich genieße WsF-Immunität.... also nüsch ärgern :-)

  • Oh doch mein Freund, dein RA hat da eine ganze Menge mit zu tun: Er kann eine Einstweilige Verfügung beantragen, damit haben diese Nasen Abstand zu dir zu halten. Sollte diese nicht eingehalten werden, können schon mal 5 Jahre Bau dabei rumkommen.


    Habe Anfang des Jahres durch den RA Hausverbot nochmals bekräftigen lassen, die betreffende Person bekommt im Wiederholungsfall 1000 Euro Bußgeld, ersatzweise 1 Jahr Haft. ;)

    "Wer in die Fußstapfen anderer tritt hinterlässt keine eigenen Spuren" (Wilhelm Busch)

  • hm, naja das nutzt mir nichts, den bis die Polizei da ist, sind meine Knochen Brei )-: aber die Idee selber ist net mal schlecht, ich werde ihn mal am Dienstag Anrufen. mir geht es Hauptsächlich darum, das die keine Zugang zu mir haben, auf den weg ins Gericht und auf den nachhause weg, die Verfügung. is soweit ganz gut, wenn die Verhandlung rum ist, das sie sich mir nicht nähern dürfen das ich dann die Pol rufen kann.

    Früher nannte man mich "Brot"
    Achtung! Ich genieße WsF-Immunität.... also nüsch ärgern :-)

  • So wollte euch nur mal darüber informieren, das, das verfahren mittlerweile gelaufen ist, und es mein Anwalt doch tatsächlich gelungen ist, das die Leute garnicht alleine zur Verhandlung kommen konnten.da sie wegen zeugenbeeinflussung, sowie verdunklunkagefahr in u haft genommen wurden, und da sie sich während der Verhandlung auch noch ein wenig aufgeführt haben und mit den ganzen aussagen der ganzen zeugen wurden die alle zu einer Haftstrafe verurteilt, die sofort vollzogen wurde. :-)

    Früher nannte man mich "Brot"
    Achtung! Ich genieße WsF-Immunität.... also nüsch ärgern :-)

  • Ich kenne zwar nicht deine Straße, nur mal die Frage wieviel Häuser sind dort und Menschen leben dort, ist nur rein spekulativ, das die sich vielleicht ausmalen konnten, wer es wahr.


    Selbst im zugedröhnten Zustand :rolleyes:


    Da die Straße zu diesem Zeitpunkt auch nicht so belebt und wenn die dann noch in einem "Bedrohungsszenario" auftreten, war es ein lichteres herauszubekommen wo du jetzt lebst.

    Nachdem ich im Familieren Betrieb gearbeitet hatte und mich später mit Saisonarbeit "durchgeschlagen" habe, hat es mich später in das Sicherheitsgewerbe verschlagen wo ich seit mittlerweile gut 15 Jahre tätig bin.

    Edited once, last by Anonymous: Doppelposting gelöscht! ().

  • Na wenn es ganz schlimm kommt gibt es immer noch das Zeugenschutzprogramm , in dem du nicht nur eine neue Indendität bekommst, sondern auch, mit einem gepanzertem -Wagen von A nach B gefahren wirst...

  • Zeugenschutzprogram ist schon ein hartes Ding, das sollte man sich gut überlegen.
    Man hat massive Einschränkungen

  • Quote from "Fritzchen"

    ... in dem du nicht nur eine neue Indendität bekommst, sondern auch, mit einem gepanzertem -Wagen von A nach B gefahren wirst ...


    ... wer sagt Dir das ?

  • Ein Zeugenschutzprogramm läuft abgesehen eventuell vom Fortbestehen der neuen Identität, grundsätzlich nicht lebenslang. z. B. ein Zeuge in seinem neuen Umfeld mit neuer Identität etabliert, entfallen in der Regel weitere Schutzmaßnahmen, soweit keine neuen Gefährdungen etwa durch den Verlust der Tarnung durch die neue Identität auftauchen. In der Regel erhält der Beschützte die Möglichkeit, bei Schwierigkeiten einen gesicherten Kontakt zu Verantwortlichen des Zeugenschutzprogramms aufzunehmen.
    Unterweiteren bekommt er unteranderen Polizeischutz, überbringen in ein Hotel ect. Usw....

  • Quote from "Aki Hakala"

    ... eventuell ... grundsätzlich nicht lebenslang ... entfallen in der Regel weitere Schutzmaßnahmen ...


    ... also ... nicht so pauschal und absolut nicht mit dem zu vergleichen, was man aus Fernsehkrimis kennt. Und schon gar nicht so pauschal ...


    Quote from "Fritzchen"

    ... mit einem gepanzertem -Wagen von A nach B gefahren wirst ...


    ... das wäre viel zu auffällig ;) !