• [center] :cheers: hallo freunde, :cheers:


    gestatten donald mein name, bin 51 jahre und glaub es kaum:


    :rolleyes:


    habe fast 4 jahre nun den § 34a, astreines führungszeugnis und bin masslos enttäuscht von 2 arbeitgebern die mich gelinkt haben!
    und nun der 3 der meint meinen lohn nicht zahlen zu müssen, hab mir den arsch aufgerissen, von leeren versprechungen gelebt und nun muss ich auch noch vor´s arbeitsgericht!


    :devil:


    bin seit 7 wochen krank wegen chronischen schmerzen im rücken wurde zum 30.11.2011 gekündigt und bekam seither keinen lohn mehr, der ehe nur kleckerles weise bezahlt wurde und weiss immer noch nicht warum! trotz anmahnung vom anwalt, nix


    :superbad:


    bekomme kein kranken- geschweige arbeitslosengeld, da der arbeitgeber seither immer noch keine einkommensnachweise an die ämter zurück geschickt hat.
    was bedeutet, ich lebe von der hand im mund, hab 3 monatsmieten nicht bezahlen können, die räumungsklage droht, strom und gas werden demnächst abgeknippst usw.


    :rolleyes:


    mir alles nun egal, will doch nur das was mir zusteht, aber das soll wohl nicht so sein.


    :cool:


    habe gestern durch zufall diese seite gefunden und neue hoffnung geschöpft um wenigstens anderen zu helfen, mit rat und tat zur seite stehen zu können das sowas keinem passieren muss. danke



    don[/center]

  • Quote from "online-broker"

    ... das dies doch auch nur mit bürokratie verbunden ist ...


    ... naja, erahnen können die Ämter es ja auch nicht, dass Du in einer Notlage bist. Ein paar Anträge sind wohl schon notwendig ;) !


    Herzlich Willkommen hier bei uns im Forum :) ...

  • Quote from "online-broker"

    mit rat und tat zur seite stehen zu können das sowas keinem passieren muss. danke[/color][/size]


    mein Rat dazu wäre :


    1. man sucht sich renommierte Firmen aus, um sich zu bewerben
    und keine unbekannten Klitschen,
    die "Großén" der Branche sind überwiegend seriös.............


    2. spätestens wenn der erste Lohn nicht kommt, reicht man Lohnklage beim Arbeitsgericht ein, das kostet nichts, geht mündlich bei der Rechtsantragsstelle
    und die Sache läuft
    dazu muß man den AG nicht vorher noch extra anmahnen,
    man kann gleich nach Fälligkeit Klage einreichen
    Kommt der Lohn trotzdem noch, kann man die Klage unproblematisch wieder zurückziehen


    3. spätestens wenn der 2. Monatslohn ausbleibt (den man natürlich ebenfalls sofort einklagt), mahnt man den AG mit kurzer Frist (ein paar Tage) an und kündigt an, seine Arbeitskraft zurückzubehalten
    Ist die Frist abgelaufen, behält man seine Arbeitskraft zurück (der Lohnanspruch läuft trotzdem weiter) und meldet sich arbeitslos
    Der Anspruch auf Arbeitslosengeld, obwohl man gar nicht arbeitslos ist, läuft unter dem Stichwort "Gleichwohlgewährung"
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.hensche.de/Rechtsanwalt_Arbeitsrecht_Handbuch_Lohnrueckstand_Arbeitnehmer.html">http://www.hensche.de/Rechtsanwalt_Arbe ... ehmer.html</a><!-- m -->
    bis dahin ist schon der erste Gerichtstermin bzgl. des ersten fehlenden Lohnes gewesen (nach ca. 3 Wochen), so daß sich schon was ergeben haben könnte


    4. man klärt im Vorfeld schon mit Gläubigern den Umstand, daß verschiedene Rechnungen nicht beglichen werden können, bittet um Aufschub etc.
    und wartet nicht ab, bis die Räumungsklage oder Stromabschaltung oder ähnliches droht


    5. ist man absolut Pleite, weil kein Geld kommt,
    gehts zum Sozialamt
    SGB XII Sozialgesetzbuch - Sozialhilfe
    § 67 SGB XII Leistungsberechtigte
    Personen, bei denen besondere Lebensverhältnisse mit sozialen Schwierigkeiten verbunden sind, sind Leistungen zur Überwindung dieser Schwierigkeiten zu erbringen, wenn sie aus eigener Kraft hierzu nicht fähig sind.


    hättest du noch andere Tipps dazu ;)

  • Quote from "Einsatz24"

    Dein Wissen überrascht mich immer wieder.


    mich auch :D:D


    es liegt wohl am problemorientierten Denken
    nach dem Motto
    "es gibt keine Probleme, es gibt nur Lösungen"


    und dementsprechend sucht man praktische Wege...........


    weil theoretisch klingt alles recht einfach