Stunden pro Monat

  • ... bis vor Kurzem waren es noch bis zu 300 Std. Dank' dem Meister gehört das aber jetzt der Vergangenheit an :zw: .

  • cujo, darf man erfahren wie viele Stunden du jetzt noch tätig bist und ob sich dein Einsatzgebiet nun verändert hat? Und ob du jetzt - ich nehme mal an mit weniger Stunden - Verdiensteinbußen hinnehmen musst oder ob eher das Gegenteil der Fall ist?
    Oft heißt es nämich, keiner will den Meister zahlen....selten sehe/treffe ich jmd. der den Meister für Schutz und Sicherheit auch wirklich sein Eigen nennen kann ;)


    Gruß

  • ... also - ich arbeite jetzt deutlich weniger als 300 Std., meine Vergütung ist jedoch deutlich gestiegen :zw: .


    Das liegt aber daran, dass ich die Mühen der Aufstiegsfortbildung zum Meister nicht gescheut habe und jetzt auch als solcher per neuem Arbeitsvertrag fest angestellt worden bin - weil der Bedarf in unserem Unternehmen da ist. Es ist für mich ein neues Stellenprofil geschaffen worden, in dem mir Aufgaben zugewiesen worden sind, die vor mir niemand wahrnehmen konnte.


    Ich habe realisiert, dass man voran kommt und es sich auszahlt, wenn man sich weiter- bzw. fortbildet.


    Im nächsten Jahr beginne ich mit der nächsten Ausbildung ... auch wenn ich im nächsten Jahr 50 Jahre alt werde :zw: .


    Ich kann immer nur wiederholen:


    [center]"Jeder ist seines eigen Glückes Schmied!"[/center]


    Wenn irgendwo der Bedarf nicht da ist, muss man halt dort hingehen, wo man ihn findet :zw: .

  • ... wobei ich aber nicht sagen will, dass ich jetzt weniger arbeite :oppps: .


    Die Aufgaben, die ich nun wahrnehme, erfordern einen hohen Zeitaufwand in der Vorbereitung und Umsetzung. Manchmal nehme ich mir auch Arbeit mit nach Hause, über der ich dann auch bis in die späten Abendstunden sitze. Das ist aber manchmal angenehmer, als seine Arbeit auf irgendeiner "Wache" zu verrichten. Und im Zeitalter unserer heutigen, modernen Kommunikationsmittel (Internet, E-Mail, Fax, Handy, etc.), lässt sich Arbeit ab und zu auch von zu Hause effektiv verrichten :fr: .


    Ich muss aber keine Schichten mehr "reissen" - egal ob die früher nun 8, 12 oder 24 Std. gedauert haben. Obwohl - manchmal fehlt mir die Atmosphäre von "Schichten auf der Wache". Ist schon komisch :oppps: ...

  • Quote from "Cujo"

    ... wobei ich aber nicht sagen will, dass ich jetzt weniger arbeite :oppps: .


    Die Aufgaben, die ich nun wahrnehme, erfordern einen hohen Zeitaufwand in der Vorbereitung und Umsetzung. Manchmal nehme ich mir auch Arbeit mit nach Hause, über der ich dann auch bis in die späten Abendstunden sitze. ..


    super - unbezahlte Überstunden :bier:


    Du bist mehr
    als deine Funktion,
    mehr als dein Posten,
    dein Beruf, deine Arbeit.
    Du bist an erster Stelle Mensch,
    dazu da,
    um zu leben,
    um zu lachen,
    um zu lieben.
    Ein guter Mensch sein -
    das ist das einzige
    wirklich
    Wichtige
    auf dieser Welt.
    (Phil Bosmans, Priester und Schriftsteller, aus "Vergiss die Freude nicht"- über 2 millionen-fach verkauft)

  • Quote from "kriegsrat"

    ... super - unbezahlte Überstunden ...


    ... woher willst Du das wissen? Woher willst Du wissen, was ich mit meinem Arbeitgeber per Vertrag vereinbart/festgeschrieben habe :bö: ?

  • na dann erzähl mir mal, daß dein AG die Zeit für die Arbeit, die du mit nach hause nimmst und dort erledigst, bezahlt


    oder soll das in einem fürstlichen Gehalt abgegolten sein ?


    ist natürlich deine Sache, wie du das ganze händelst oder siehst :cool:

  • Quote from "kriegsrat"

    ... ist natürlich deine Sache, wie du das ganze händelst oder siehst ...


    ... eben :oppps: !


  • "Wir sind nicht auf diese Welt gekommen um glücklich zu sein, sondern um unsere Pflicht und Schuldigkeit zu tun." - Fürst Otto von Bismarck, Reichsgründer.


    :kotz:

  • Hi,


    So um die 220h. In der nächsten zeit dürften es wesentlich mehr werden da das Objekt zum 31.12.11 an eine andere Firma geht und die MA bei uns wohl den ein oder anderen Krankenschein bringen werden. Die haben uns nähmlich schon fast 2Monate vorher informiert wer das rennen gemacht hat.


    LG vom Willie

  • Hi,


    Wehn wollen sie denn übernehmen wenn von den 130MA noch niemand g.ekündigt wurde? Weis nicht ob die Fa.die den zuschlag bekommen hat MA abwerben darf. Sicher wird ein grossteil bei der neuen Fa. Unterschreiben da unsere Fa. garnicht in der lage ist diese masse MA unterzubringen.


    LG vom Willie

  • muß man schauen, wie das ganze organisatorisch ablaufen soll


    wenn noch niemand gekündigt wurde, besteht bei der jetzigen Firma, egal ob der Auftrag noch weitergeführt wird über eine bestimmte Kulanzzeit oder komplett wegfällt Lohnfortzahlungspflicht


    bis zu Ende der Kündigungsfrist, falls man sich als AG doch dafür entscheidet, irgendwann betriebsbedingt zu kündigen


    also werden die sich schon was überlegen müssen,
    evtl. Aufhebungsvertrag mit garantierter Übernahme beim "Neuen",
    was von heute auf morgen ginge, wenn alle Parteien zustimmen
    oder das ganze läuft als (Teil)Betriebsübergang
    oder oder


    sicher wäre es von Vorteil, kostenlosen Rechtschutz in Anspruch nehmen zu können,
    z.b. durch Gewerkschaftsmitgliedschaft,
    bzgl. einer evtl. Wartezeit müsste man mit der Gewerkschaft verhandeln


    bei diesem "Wechsel" kann es schon sein, daß der eine oder andere unter die Räder kommt
    und bestehende Rechte einklagen müsste,
    das ganze scheint mir nicht wirklich professionell abzulaufen.....


    das Dümmste meiner Meinung nach, was man in dieser Situation machen könnte, wäre aber "krankzufeiern"
    damit empfiehlt man sich nicht wirklich für weitere Aufgaben, weder beim alten noch beim neuen
    "Auftragsinhaber"

  • Quote from "W.Wachmann"

    Hi,


    Wehn wollen sie denn übernehmen wenn von den 130MA noch niemand g.ekündigt wurde? Weis nicht ob die Fa.die den zuschlag bekommen hat MA abwerben darf. Sicher wird ein grossteil bei der neuen Fa. Unterschreiben da unsere Fa. garnicht in der lage ist diese masse MA unterzubringen.


    LG vom Willie


    Wenn eine 4wöchige Kündigungsfrist besteht, ist der 30. November Stichtag für den Zugang.

    "Wer in die Fußstapfen anderer tritt hinterlässt keine eigenen Spuren" (Wilhelm Busch)

  • kriegsrat,


    Unsere Fa. hat kein Interesse daran sich mit der Überlegenen Fa. an einen Tisch zu setzen und für die MA ein gutes Ergebniss zu verhandeln.
    Am Montag setzt sich der Betriebsrat mit der Geschäftsleitung zusammen um den Sozialplan zu erstellen. Mal sehen was das wieder für ein misst wird. Nach info der Geschäftsleitung wollen sie für alle MA ein adäquates Angebot machen um uns in der Fa. zu halten. Das wird nich leicht werden bei 130 MA naja.


    Mit dem Krankfeiern hast du wohl recht aber in anbetracht der tatsache das unsere Fa. uns von vorne bis hinten verarscht und das schon seit einiger zeit(1 Jahr) würds mich nicht wundern.


    Wer noch mehr erfahren möchte kann sich gerne per PN an mich wenden.


    @Avarsi,


    Seit 4,5 Jahren wurden nur noch Befristete Arbeitsverträge gemacht.
    Ich denke der Zug ist für die Fa. abgefahren was die Kündigungsfrissten betrifft.


    LG vom Willie