frauen beim sicherheitsdienst...

  • hay leute...
    ich habe jetzt das 3. mal die situation, dass ich mich super mit allen leuten der firma verstanden habe und auf einmal dreht einer durch, will mehr, bekommt eine abfuhr und ist bokig. das hat dann wiederum auswirkung auf den job, weil mist erzählt wird und bla...also kann man nicht mehr professionell zusammenarbeiten. männer fühlen sich gleich gekränkt und müssen ihren mann stehen.
    zack, kann ich mir wieder ne neue firma suchen. meist sind es teamleiter oder sogar die chefs persönlich.


    ich weiß nicht, ob das vielleicht an mir liegt oder haben vielleicht andere frauen dieselben oder änliche probeme?


    haben männer vielleicht auch solche probleme bei weiblichen mitarbeitern/vorgesetzten?


    bin gespannt auf eure geschichten ;)

  • Also ich kann da nur aus meiner eigenen Erfahrung sprechen.


    Mein damaliges Team bestand aus ca. 80 MA von denen ca. 10 - 15 Frauen waren. Einige wirklich interessante Frauen dabei, also nach meinem Geschmack.


    Dennoch war für mich immer Klar: "NEVER FUCK THE COMPANY" :cool:


    Männer die sich daran nicht halten können, sind einfach nicht für eine Führungsposition geeignet und da ist es dann eh besser die Firma zu wechseln.


    Es gehört dazu sich beherrschen zu können. ( auch wenn es schwer fällt).


    Es gibt allerdings auch Frauen, die es einem nicht leicht machen, ob die es bewust machen oder nicht, will ich nicht behaupten. :satan:


    Dir Bojessi kann ich nur empfehlen, dich von Anfangang gar nicht auf irgendwelche Dinge einzulassen.
    Männer können eine zu starke Zuneigung, sei es einfach nur das "zu Nett" sein, oft nicht richtig einordnen.
    Sie verstehen einfach nicht, das man einfach nur ein guter "kollege" sein will und mehr nicht.
    Zuviele denken zu schnell... Hey, da geht was.... :kotz:
    Solche Situationen habe ich wirklich zigfach erlebt.


    Also Kopfhoch, Männer sind nunmal so... :-)


    Hübsche Frauen haben es in der Domäne Sicherheit nicht ganz leicht...............



    Gruß


    Sergeant7

  • Quote from "Sergeant7"

    ... sei es einfach nur das "zu Nett" sein, oft nicht richtig einordnen ...


    ... ich gehe dabei sogar noch einen Schritt weiter - sie können oft nicht richtig (oder sogar überhaupt nicht) damit umgehen (57) .


    Auch wenn ich solche Aussprüche eigentlich überhaupt nicht mag - aber ... viele Männer sind manchmal wirklich ausschliesslich "Schw...gesteuert" :bö: .

  • ja das denke ich auch, dass manche chefs einfach der meinung sind, die könnten ihren posten jetzt ausnutzen... und wenn sie denn an eine frau geraten, die nicht alles mit sich machen lässt, dann kommen sie damit nicht klar!!!

  • Es gibt aber auch fälle wo die Männer von weiblichen Mitarbeitern angemacht wird ich hab es selber einige male erlebt und das nervt tierisch viele vergessen das man an der Arbeit ist und nicht in der Disco und ausserdem würde ich mich nie mit einer weiblichen Mitarbeiterin privat treffen wollen absolutes tabu ,beim Dienst halte ich auch Abstand und biete erst gar nicht das Du an bei weiblichen Mitarbeiterinen aber auch bei einigen männlichen Mitarbeitern bleibe ich beim Sie damit bin ich immer gut gefahren !

    Eingebildet und Arrogant, trotzdem Charmant und Hochinteressant

  • Ich hatte in meinem skp-kurs jemand, dem habe ich echt nur tag und tschüss gesagt und auf einmal fing er an, eifersüchtig zu werden, wenn ich mich mit anderen unterhalten habe -.-

  • Im Dienst müssen beide Geschlechter unabhängig von ihren Gefühlen(Emotionen) ihre Arbeit und Aufgabe leisten.
    Natürlich bändelt gern das Y-Chromosom mit dem X-Chromosom, wohl auch weil der Mann der Meinung ist, er müsse die schwächere Frau zusätzlich schützen -> Y-Chromosom's Beschützerinstinkt. Zum Problem wird es dann, wenn es zu persönlich wird; hier muss und sollte dann schnellstmöglich ein Gespräch zwischen beiden gesucht werden, da auf Dauer selten gut geht.
    (von Ausnahmen mal abgesehn, nicht umsonst heißt es "was sich neckt, das liebt sich" :D)



    grüße,
    zykez

  • Am besten gleich klare Linien unter Kollegen ziehen, spielt kein Rolle ob Frau oder Mann. Denn alle müssen das gleiche bewältigen, kommt es zu zickerei wegen Eifersucht schadet der Arbeit und das gleich Gewicht der Firma wird darunter gestört.
    Ich halte aber an dem Mix an Mitarbeiter/-in für positiv da man von einander lernen kann. Selbst bei der Unterstützung ist immer eine Frau auch gut. Aufgrund des gleich Geschlechts.


    Bsp. Frau und Frau belehren, macht es ein Mann zur Frau zu belehren kann es manchmal falsch ankommen. (4 Ohren System).
    Aber auch das abtasten im Polizeiberuf.


    Das war erst mal an dieser Stelle, :cool:
    euch noch allen ein gutes schaffen miteinander :zw:

  • Ich habe auch schon oft mit Frauen zusammen gearbeitet. Kann aber nichts negatives berichten. Ich finde es sogar sehr gut wenn ein Team aus beiden Geschlechtern besteht.


    Und diese sogenannten "Gesteuerten" gibt es, denke ich, auf beiden Seiten, wobei die männlich dabei überwiegt.

    [center]Apfel bringt Vitamine;
    Vitamine bringen Kraft;
    Kraft bringt Macht;
    Macht bringt Geld;
    Geld bringt Frauen;
    Frauen bringen Sex;
    Sex bringt Aids;
    Aids bringt Tod!


    Willst du 'nen Apfel?[/center]

  • Quote from "Badmulder"

    ... sogenannten "Gesteuerten" ...


    ... wobei die eine Seite "einen" hat, die andere nicht :zw: .


    Jetzt kommt von Siegfried bestimmt gleich wieder ... "FERKEL" :pein: ...

  • also wenn ich mir manche Kollgen so anschaue, sind viele eigentlich total unglücklich, weil sie keine Partnerin finden
    sie reißen ihre +/- 240 Std runter, übernehmen noch Zusatzschichten, da ihr Privatleben ja praktisch sowieso nicht existiert, an den wenigen freien Tagen sind sie zu kaputt oder zu lethargisch, sich auf die "Pirsch" zu begeben,
    halten sich wohl auch teilweise für nicht attraktiv genug, um noch Chancen zu haben


    und dann taucht auf einmal dieses "holde Geschöpf" im Kollegenkreis auf


    endlich eine richtige Frau, die auch noch mit einem redet, vielleicht auch noch 12 Std neben einem steht, ohne eine chance, sich verdrücken zu können


    da können die Hormone dann schon mal verrückt spielen und man verwechselt kollegiale freundlichkeit mit "mehr" :fr:

  • Frauen riechen anders, wenn die Hormone bei den Jüngeren Herren dann noch verrückt spielen, ist doch klar, dann kommt der Erhaltungstrieb der Affen wieder durch.
    Wenn dann vielleicht Frauen in die Nähe eines Eisprunges kommen, au Mann oh Mann. Da müßte es für diese Zeit ein Abwehrspray geben. Frau taub im Geruch, Mann artig!
    Aber sonst arbeite ich gerne mit Frauen zusammen!! :cool:

  • @ kriegsrat...
    ja klar bleibt das privatleben auf der strecke, aber das ist in dem job nun mal häufig so und es ist kein keiner gezwungen ihn auszuüben. wenn man es doch macht, muss man halt mit den posivien sowie mit den negativen seiten des jobs leben ;) entweder liet man den job oder man lässt es sein!!!
    trotzdem muss man ja denn nicht gleich der frau das leben schwer machen, nur weil sie ihn abgewiesen hat!!!
    ich finde das sch...!!!
    habe jetzt sogar nen hacker auf meinem lappi... ganz komisch grade jetzt, wo ich wieder so eine situation mit meinem ex-chef hinter mir habe, hackt jemand ALLE meine daten -.-

    Edited once, last by Anonymous: Bitte ein wenig vorsichtiger mit der Verwendung von "Fäkalausdrücken"! ().

  • Quote from "manhattan"

    zur Not gibts ne kräftige Maulschelle von Frau zu Mann.
    .


    ne ne ne ne :bö:


    erstens setzt man damit sein Arbeitsverhältnis aufs Spiel
    (Grund für eine fristlose Kündigung)


    zweitens riskiert man eine Strafanzeige,


    Anwendung von körperlicher Gewalt gegen (verbale) Aufdringlichkeiten von Kollegen ist auch für Mitglieder der weiblichen Fraktion keine Alternative, wenn keine Notwehrsituation vorliegt

  • Methu, grundsätzlich finde ich den Begriff "Verwirrung" bei weiblichen Kolleginnen in bestimmten Situationen durchaus des Öfteren angebracht (kleiner scherz :eng: )


    je nachdem, wie der plötzliche "Zuneigungsbeweis" eines möglichen Verehrers aussieht, wäre vielleicht eine solche Überreaktion gerechtfertigt


    aber in der Regel doch nicht, oder ?.................

  • Ja im Großen und Ganzen hast du Recht :ok: , aber ich finde mal sollte trotzdem immer ein wenig wissen wie man wieder aus einer Situation raus kommt :eng: , wenn was passiert. Man darf es nur nicht übertreiben.