Tatort "Öffentliche Verkehrsmittel"

  • Also die Öffentlichen Verkehrsmittel kommen einfach nicht aus den Schlagzeilen mit "Gewaltätigen Übergriffen" wie kann es sein das in Berlin schon wieder Jugendliche im Alter von 14 - 18 Jahren auf 2 männliche Personen im Alter von 30 Jahren einprügeln? und davon einen so starke Verletzungen zufügen das er Gehirnblutungen und diverse andere Verletzungen hat? und die anderen Fahrgäste schauen zu?
    Das gleiche Szenario am 12.Juli 2009 am Bahnhof Hamburg Harburg dort wird ein 44-Jähriger von 2 Jugendlichen im Alter von 16 und 17 Jahren totgeprügelt!
    oder
    3 Jugendliche Mädchen im Alter von 17 - 19 Jahren prügeln auf 51 Jährigen in der Frankfurter U-Bahn ein...
    oder
    2008...16 Jähriger tritt in der Berliner U-Bahn auf einen 44 Jährigen ein... so das dieser Reanimiert werden muss
    Dann der in den Schlagzeilen allen bekannte Fall "Dominik Brunner"
    Wieso reagiert man hier nicht?
    Was ist eure Meinung dazu?!

    "Es wird immer wieder Eskimos geben, die den Einwohnern von Zaire gute Ratschläge
    für das Verhalten bei großer Hitze erteilen." :D

  • Ich schließ mich mal der Frage an- wieso wird hier nichts unternommen?? Wieviel muss da noch passiren? Ich versteh sowas nicht...
    Ich komme aus einer eher kleinen Stadt, aber selbst hier gab es bereits Berichte über Übergriffe von Kids... Muss man das verstehen??

    Deine Kindheit ist erst dann vorbei, wenn du weißt das du stirbst!
    [neon]best regards[/neon]


    Marc

  • wenn man keine perspektive hat, kein vernüpftiges elternhaus und dann das alles mit alk und drogen vermischt... dann kommt da so ein scheiß bei raus! wenn man denn auch erstmal in so einer klicke drin ist, ist es sehr schwer da wieder rauszukommen! die jugentlichen beweisen sich untereinander, wie hart sie sind und das sie sich von nichts und niemandem was sagen lassen und machen was sie wollen! man könnte das mit einem hund vergleichen! ein hund baut scheiße, denn er bekommt lieber negative aufmerksamkeit als gar keine!!! so ist das bei den jugendlichen auch!
    so doof sich das vielleicht anhört und so scheiße die aktionen der jugendlichen oft sind... aber wenn das elternhaus kaputt ist, rutscht man halt ganz schnell in scheiß kreise ab und nur wenige kommen da wieder raus!


    zumal was stellt ihr euch denn vor, wie man dagegen vorgehen soll?? ich mein klar ist es blöd aber man muss ja auch eine lösung finden... solange die jugendlichen so sind wie ich es in meinem vorherigen beitrag geschrieben habe, werden sie solche dinge tun! man kann mehr sicherheitspersonal organisieren... doch wenn ich mir manchmal die securitys von der DB ansehe... seit mir mal nicht sauer aber ein fast rentner kann gegen eine gruppe jugendlicher auch nichts ausrichten (allerdings auch wenn es jüngere securitys sind... um gegen eine gruppe besoffener muss man schon schwerere geschütze als 2 leute mit nem 34a auffahren) ! so kameras halten auch keinen davon ab, sowas zu tun... bis die polizei gerufen ist, sind die täter auch wieder weg... ich mein es ist halt einfach auch so, dass zu viele leute auch wegsehen und nicht helfen, wenn etwas passiert...!


    das es so nicht geht ist jetzt eine sache... die erkannt wurde... vielleicht hat ja jemand ein lösungsvorschlag ;)

    Edited once, last by Anonymous: Beiträge zusammengefasst - Bitte keine Doppelpostings! ().

  • Naja also was man da auffahren sollte?!? ... ich denke aufjedenfall mehr als 120 Sicherheitsmitarbeiter für den gesamten Ballungsraum Berlin ;-)
    Bei 2,4 Millionen Fahrgästen am Tag is das wohl oder Übel nen bisschen wenig ;-)
    Da kann man auch schlecht über 170 U-Bahnhöfe kontrollieren
    und bei 32.268 Straftaten (2008) im ÖPNV der Hauptstadt besteht dort schon länger handlungsbedarf ;-)

    "Es wird immer wieder Eskimos geben, die den Einwohnern von Zaire gute Ratschläge
    für das Verhalten bei großer Hitze erteilen." :D

  • <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.deutschebahn.com/site/bahn/de/konzern/im__blickpunkt/sicherheitskraefte.html">http://www.deutschebahn.com/site/bahn/d ... aefte.html</a><!-- m -->


    Wie schaut es in Berlin denn aus mit den Straftaten auf 100.000 Einwohner?

  • ich bin der meinung, man muss das problem an der wurzel bekämpfen!


    was erwartet ihr denn, was aus jugendlichen wird, die es von den eltern nicht anders vorgelebt bekommen??!!


    kinder setzten kinder in die welt und enden auf harz4 .... kein geld für freizeitbeschäftigungen ....


    eltern trennen sich großer streit.... vielleicht auch gewalt.... tragen es auf dem rücken der kinder aus ....


    ich möchte die taten nicht entschuldigen aber vielleicht sollte man auch mal überlegen "warum machen die jugendlichen sowas??"

  • ja na klar gibt es auch welche, die ein tolles heim haben ... aber ich denke überwiegend sind es die, die soetwas nicht haben!?


    wenn man mal mit den jugendlichen spricht, warum sie es machen... denn sind es (meist) entweder die mitläufer, die es nicht wissen... oder die, die einfach schon viel scheiße miterlebt haben in ihrer kindheit...


    natürlich gibt es auch immer welche, wo die eltern sich auch anstrengen und machen und tun... man kann ab einem gewissen alter nun mal nicht mehr auf die jugendlichen einwirken... doch das sind MEIST die mitläufer und nicht die, die das ganze anzetteln ...


    (denke ich jedenfalls ;) )

  • Quote from "Bojessi"

    bis die polizei gerufen ist, sind die täter auch wieder weg...


    Muss ich leider teilweise kontern, auch wenn es eine Gruppe ist kann man ein Teil der Gruppe festhalten. Aufgrund des Schadenersatz Anspruches, darauf noch weitere Straftaten. Unter Druck fängt man zu reden an, somit bekommt man auch die Gruppe. Wie man sie in diesem Moment aufhält ist nun da hin gestellt. Jeder weiß wie er sich zu verhalten hat.

  • Quote

    auch wenn es eine Gruppe ist kann man ein Teil der Gruppe festhalten.

    Quote


    dafür müssten die menschen erstmal lernen zusammenzuhalten und zusammen zu agieren!!
    wenn jemand hilfe braucht... wie viele helfen und wie viele schauen einfach weg???!!!

  • Naja ich finde es ein bisschen an denn Haaren herbei gezogen ;-) wenn man hier daran appelliert das doch alle auf Friede,Freude,Eierkuchen machen sollen ;-) das wird niemals klappen und auch das mit der Zivilcourage wird nie und hat eigentlich auch niemals geklappt ;-) früher is es halt nur nich aufgefallen weil solche fälle eben nicht vorgekommen sind ;-) aber Zivilcourage gabs und gibts meiner Meinung nach nicht... und hat es noch nie wirklich gegeben...
    Nochmal was zum Elternhaus der Jugendlichen ;-)
    Also ich kenne auch genug Jugendliche die das Gymnasium besuchen... allerdings würde man vom Verhalten eher auf eine Förderschule schließen... also am Elternhaus... liegt das meiner Meinung nach auch nicht... wird zwar gerne als Grund vorgeschoben... um eine schnelle Lösung zu präsentieren... Denn ich habe dafür eigentlich ein Parade beispiel ;-)
    Auch gleich mal um alle Klische´s aus der Welt zu räumen ;-)
    3 Jugendliche mit Migrationshintergrund pöbeln und Beleidigen an einem Bahnsteig einen Rentner...
    Als wir dann die Eltern der Jugendlichen hinzugezogen haben... waren die Jugendlichen Lammfromm haben sich sogar nachträglich auf verlangen des Vaters bei dem Senioren entschuldigt und wurden bis dato nie wieder gesehen ;-)
    Und gehen wir jetzt mal weiter in diese Richtung... und analysieren das ganze mal weiter... die meisten Jugendlichentäter haben einen Migrationshintergrund... allerdings kann es da in 80% der Fälle nicht daran liegen das traditonelle Familienverhältnisse aufgelöst werden... da dies in diesen Kulturkreisen viel größeren Stellenwert hat als bei Europäern... fällt also eigentlich komplett als relevante Erklärung vom Tisch...


    An Drogenkonsum kanns in 75% der Fälle aufgrund des strengen Elternhaus auch nicht liegen... gerade bei bekennenden Muslimen


    Auch sind Schwarzfahren und Ladendiebstahl schulformübergreifend zu Verzeichnen... der Hintergrund der Geschichte ist relativ simpel... Eltern von Kindern die das Gymnasium besuchen haben einfach mehr Geld das sie für einen Verteidiger investieren... falls die Staatsanwaltschaft das Verfahren nich schon vorsorglich im Vorfeld einstellt ;-)
    Und das ist einfach nen Fakt der nicht von der Hand zu weisen ist...


    Auch das in den Medien desöftern publiziert wird das die Jugendlichen zu 80% keinen Schulabschluss haben ist meiner Meinung nach ein verfälschtes Bild... denn mit 14 - 16 Jahren haben die meisten nunmal kein Schulabschluss ... was ich damit sagen will vom Elternhaus und dem Bildungsstand hängt das meiner persönlichen Meinung nach überhaupt nicht ab...


    Viel schlimmer finde ich die Tatsache das jeder 2. Jugendliche Tatverdächtige nicht mal einen Deutschen Paß besitzt...noch höher sind die Zahlen von Gewaltkriminalität und Intensivtätern bei Migranten... aber das Problem dürfte hier doch eigentlich jedem bewusst sein...

    "Es wird immer wieder Eskimos geben, die den Einwohnern von Zaire gute Ratschläge
    für das Verhalten bei großer Hitze erteilen." :D

  • Quote


    An Drogenkonsum kanns in 75% der Fälle aufgrund des strengen Elternhaus auch nicht liegen... gerade bei bekennenden Muslimen


    das finde ich nicht richtig, da auch unsere ausländischen mitbürger nicht unschuldig sind, was den drogenkonsum betrifft!!! vielleicht können sie das nicht zu hause machen, was aber nicht heißt, dass sie keine drogen nehmen??!!


    Quote

    Eltern von Kindern die das Gymnasium besuchen haben einfach mehr Geld das sie für einen Verteidiger investieren...


    das finde ich auch nicht korrekt, da man nicht sagen kann, alle kinder die auf ein gymi gehen, haben "reiche" eltern!!


    es trifft sicherlich nicht auf alle zu mit dem schlechten elternhaus und das habe ich auch nicht behauptet... aber ich kenne viele mit denen ich einfach darüber geredet habe warum wieso weshalb sie das oder das tun (egal ob die jetzt ausländisch sind oder nicht) ... und die "anführer" solcher klicken haben einfach viel scheiße durch!


    warum denken die kids, sie sind cool, wenn er zu den bandidos geht oder zu den angels oder zu ner rechten szene oder zu den straßenkids... weil sie dort anerkennung bekommen ...für was ist erstmal scheiß egal!!!


    klar ausnahmen bestätigen die regel und es gibt bestimmt auch solche, die tolle eltern haben und so aber das sind (meist) die kleinen fische in solch einer kette!

  • Ich lese grade hier das es bei mir in Berlin passiert ist,ich kenne Lichtenberg ist schlimm dort,ich kann da nur den Mojo zustimmen
    die sollen die sofort ausweissen samt Familie ,ich habe echt einen Hals das sind keine Menschen sondern Tiere,die sind harmloser sogar.


    Hajo

  • ich denke im punkte ausländer/deutsche, sollten wir schon neutral bleiben, denn sie nehmen sich eh nicht viel ;)


    aber mal ganz ehrlich... ihr stellt euch hier hin und meckert... aber wer von euch, kann denn auch nachvollziehen, was in solchen leuten vorgeht???


    ich finde es sehr schade, dass manche so denken, ohne mal hinter die kulissen geschaut zu haben!!!


    Quote from "hajoberlin"


    die sollen die sofort ausweissen samt Familie ,ich habe echt einen Hals das sind keine Menschen sondern Tiere,die sind harmloser sogar.



    ich finde es unter aller sau, so zu reden! man kann sehr wohl äußern, dass man sowas nicht leiden kann usw... aber es ist die art wie man etwas sagt! und ich bin der meinung, wenn man keine ahung hast von dem leben, was solche jugendlichen teilweise haben, hast du nicht das recht darüber so zu urteilen!!!

    Edited once, last by Anonymous: Beiträge zusammengefasst - Bitte keine Doppelpostings! ().

  • Fump
    ist ja schon ne ganz nette Präsentation von der Deutschen Bahn auf den ersten Blick...
    allerdings sollte man ein paar Aspekte hinzuziehen ;-)
    Es fahren täglich über 37.000 Züge in Deutschland
    und darüber hinaus gibt es über 5.000 Bahnhöfe in der Bundesrepublik ;-)
    und etwa 5,2 Mio Fahrgästen täglich sind 3.700 Sicherheitsmitarbeiter doch recht wenig ;-)


    Zu der Kriminalstatistik... ist doch klar das die Bahn dort relativ gut da steht... das hat schlicht und einfach den Grund das viele Straftaten in der Bahn garnicht stattfinden können ;-)
    Um einen Vergleich mit Berlin zu ziehen müsste man die Kriminalstatistik allein auf Rohheitsdelikte reduzieren mal sehen ob die Bahn dann immer noch so gut abschneidet ;-)


    @ Bojessi
    Is ja nett gemeint... aber wenn wir hinter alle "Kulissen" schauen würden... bräuchten wir keinen Justizvollzug mehr... Es gibt einfach Regeln für das Zusammenleben von Menschen ... für Menschen... die egal mit welchem Hintergrund einfach eingehalten werden müssen...
    Das wäre ja genauso Wenn ein Polizeibeamter bei einer Allgemeinen Verkehrskontrolle fragen würde... "Haben Sie Magenprobleme...oder wieso waren sie nicht angeschnallt?!"


    Achso und nochwas... also zum Thema Ausländer und Deutsche ;-) also tut mir ja leid ... aber die Zahlen sagen da definitiv was ganz anderes ;-)
    Denn 80% aller Intensivstraftäter haben einen Migrationshintergrund ;-)

    "Es wird immer wieder Eskimos geben, die den Einwohnern von Zaire gute Ratschläge
    für das Verhalten bei großer Hitze erteilen." :D

    Edited once, last by Anonymous: Beiträge zusammengefasst - Bitte keine Doppelpostings! ().

  • ja aber was ist denn dein vorschlag dazu???


    meinst du, das hört auf, wenn du auf jedem bahnhof 2 sicherheitskräfte hast???

    zeige mir den sicherheitsmenschen, der für 6 euro (+/-) ihr leben auf spiel setzt, um sich mit einer gruppe gewalttätiger jugendlicher zu hauen??!!


    also ich bin der meinung, das egal wie viele sicherheitsdienste man einsetzt, ist das einfach nich die lösung der probleme!!!


    ich vergleiche das mal wieder mit meinem hund hihi


    mein hund hat lange meine wohnung kaputt gemacht... ich habe ihm einen maulkorb umgemacht... das löste erstmal mein problem aber das kratzte nur an der oberfläche des problems aber ist keine lösung auf dauer ;)
    man kommt nicht drumrum sich mit dem kern von problemen außeinander zu setzten um eine lösung zu finden


    ich habe ja nicht gesagt, das diese leute icht bestraft werden sollten... und ich hatte auch geschrieben, dass ich die taten keinesfalls entschuldigen möchte...


    aber trotzdem kannst du kein problem lösen, wenn du nicht weißt, wo die ursache dafür ist ;)

    Edited once, last by Anonymous: Beiträge zusammengefasst - Bitte keine Doppelpostings! ().

  • und das du so unter die Decke gehst bei Hajo´s aussage versteh ich auch nicht ganz ;-) ich denke darüber genauso ;-) und das hat folgenden Grund... Denn wenn die bereits häufig auffällig gewordenen Jugendlichen "aus dem Verkehr" gezogen werden... können sie der nächsten Generation von heranwachsenden kein Schlechtes Vorbild sein... sondern wirken sogar Präventiv als Abschreckung... für mich ist das die absolute Lösung ... die Schweiz hat´s vorgemacht...


    Ehm ja ich bin der Meinung das würde es bringen ;-)
    Denn die Betroffenen Gebiete müssen den Kriminellen Jugendlichen deutlich sichtbar mit der massiven Präsenz von Sicherheitkräften wieder entrissen werden...


    Und bevor hier jemand die Kostenfrage stellt ;-)
    sollte man beachten das allein aus Volkswirtschaftlicher sicht langfristig die Schäden der Kriminellen höher ist als der Einsatz von Sicherheitspersonal jemals kosten könnte ;-)

    "Es wird immer wieder Eskimos geben, die den Einwohnern von Zaire gute Ratschläge
    für das Verhalten bei großer Hitze erteilen." :D

    Edited once, last by Anonymous: Beiträge zusammengefasst - Bitte keine Doppelpostings! ().

  • Quote from "Bojessi"

    aber trotzdem kannst du kein problem lösen, wenn du nicht weißt, wo die ursache dafür ist ;)



    die Frage stellt sich mir bei solchen Diskussionen immer :


    über welches Problem gesprochen werden soll
    es wird immer alles mögliche miteinander vermengt


    - spreche ich z.b. über das Problem, daß die "normalen" Bürger, die sich an die vom Staat aufgestellten Regeln halten den berechtigten Anspruch haben, vom Staat geschützt zu werden vor anderen, die glauben, diese Regeln nicht einhalten zu müssen
    und wie das am besten bewerkstelligt werden kann/soll/muß
    meine ich :
    Schutz bedeutet für mich in dem Fall Präsenz (mehr sichtbare Kräfte) und Abschreckung (Strafen, Konsequenzen)


    das gilt m.E. sowohl für den Sepp aus Daglfing, der im samstäglichen Vollrausch marodierend durch die S_Bahn zieht als auch für den Mustafa, der meint, jedem die Fresse polieren zu müssen, der ihn nur schief anschaut, als auch für den zugekoksten Daniel, der glaubt sich alles erlauben zu dürfen, weil Papi den teuersten Anwalt bezahlt, um ihn wieder rauszuhauen


    also spielt in dem Fall weder die Herkunft noch die soziale Stellung des Täters eine große Rolle


    mit Fragen nach dem "Warum sich der eine oder andere nicht an die Regeln hält" sind ja dann wieder ganz andere Problemfelder angesprochen, die auch andere Lösungsansätze erfordern