Antrag auf Waffenschein für Bewachungsunternehmen

  • Hallo Haifisch,


    die unterschiedlichen Zahlen kommen möglicherweise daher, daß Müllheim anscheinend auch Waffenscheine ausstellt (oder ausgestellt hat).

    Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir viel Ärger erspart bleiben.
    Konfuzius

  • Obwohl das Waffenrecht Bundesrecht ist, ist die Durchführung dessen den Ländern/Kommunen vorbehalten. Das heißt, die können selbst schalten und walten, wie sie damit umgehen. Die einen sind restriktiver, andere wiederum etwas gemäßigter, jedoch gilt Waffenschein-mäßig bei allen das Gleiche Ziel(Anweisung?) - so wenig wie möglich, am Besten keine Ausstellen, wenn es sich vermeiden lässt.



    grüße,
    zykez

  • Nachtrag zu der Frage, wieviele Waffenscheine es in Deutschland gibt. Ich hatte dazu das statistische Bundesamt angeschrieben. Antwort kam heute:


    " ....vielen Dank für Ihre Anfrage.


    Leider liegen uns zu Ihren Datenwünschen keine Angaben vor. Waffenscheine werden von den jeweiligen Stadtverwaltungen ausgestellt.
    Eventuell erhalten Sie hierzu Informationen von folgenden Ansprechpartnern:
    Deutscher Jagdschutz Verband
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.jagd-online.de/">http://www.jagd-online.de/</a><!-- m -->
    Für weitere Fragen zur amtlichen Statistik stehen wir Ihnen gerne wieder zur Verfügung."


    Ich glaube nicht, daß der Jagdschutzverband hier besseres Zahlenmaterial hat.


    Soviel zum Thema totale Kontrolle und völlige Überwachung in Deutschland (was ja bei dem Thema Führungszeugnis in einem anderen Forumsteil anklang) - nicht mal die einfache Frage nach der Anzahl der Waffenscheine können die obersten Statistiker beantworten.

    Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir viel Ärger erspart bleiben.
    Konfuzius

  • Bei Waffen-Online war das Thema auch schon mehrmals durch.. fakt ist einfach, die Wenigsten wissen etwas. Und die die es wissen, schweigen bzw. wiegeln ab. Da hat wohl jemand Angst das Deutschland zum Wilden Westen mutiert. xD



    grüße,
    zykez

  • Quote from "Cujo"

    ... eine Nicht-Veröffentlichung vielleicht sogar Absicht ist :bö: ? ...


    ... hatte ich vielleicht doch recht :eng: ?

  • ... diejenigen Stellen, die Zugriff darauf haben müssen, werden ihn auch schon bekommen bzw. schon haben :zw: .

  • Es gibt zum derzeitigen Zeitpunkt aber keinen bundesweit gemeinsamen Datenbestand, auf welchen man Zugriff haben könnte. Das ist das Problem.


    Zur Zeit wäre maximal auf Landesebene eine solche Abfrage möglich, und das auch nur in einigen wenigen Bundesländern (die nördlichen sind da recht weit).


    Ansonsten müsste man in jeder Behörde den Bestand einzeln erfragen. Auf diese Weise könnte man die Daten erfassen. Und selbst dann hat man Daten, die vielleicht schon wieder veraltet sind. Wieviele Landkreise gibt es in Deutschland? Da oben drauf noch die kreisfreien Städte, Große Kreisstädte und Verwaltungsgemeinschaften, die ebenfalls zuständig sein können?


    Wenn denn mal das Register aufgebaut ist, sieht das schon alles viel besser aus. Aber eben erst dann.
    Verschwörungstheorien sind hier jedenfalls fehl am Platz.

  • Naja, so sehr das Waffenbundesregister gewollt wird, so sehr ist man sich als Waffenbesitzer aber auch unsicher, wer denn im Endeffekt da alles später so reinschauen und Daten an andere Stelle zu welchen Zwecken weitergeben darf. ;)



    grüße,
    zykez

  • Hallo Kyoshi.


    Bezüglich der Antragstellung für den Firmenwaffenschein sollte selbige grundsätzlich von Anfang an fachanwaltlich durchgeführt und begleitet werden.


    Der Nachweis für bewaffnete Aufträge ist erbracht, wenn potentielle Auftraggeber dies bestätigen (= Nachweis des wirtschaftlichen Interesses!). Die Vorlage von Vorverträgen ist hierbei sinnvoll. Datenschutzrechtliche Aspekte müssen hierbei beachtet werden (Klient in spe muß Informiert werden und Einverständnis erklärt haben).


    Die Behördenforderung nach Sachverhaltsdarstellungen anderer, bereits "bewaffneter" Dienstleistungen aus Mitanbieterunternehmen ist irrelevant und bereits in etlichen Verwaltungsgerichtsverfahren als "Schikane" bzw. wegen objektiver Unmöglichkeit gekippt worden.


    Die Legaldefinition der personellen Gefährdung durch Angriffe findet sich in § 19 WaffG "Gefährdete Personen". Der Nachweis der höheren Gefährdung gegenüber der Allgemeinheit muß einerseits und die Geeignetheit von Schußwaffen zur Angriffsabwehr andererseits bewiesen werden (Beweislastumkehr!).
    Dies ist am besten mittels Gefährdungs- und Bedrohungsanalyse in Zusammenarbeit mit der örtlich zuständige Polizeidienststelle zu erreichen, um die pauschale Behördenanfrage beim LKA, welche immer negativ verläuft, zu umgehen.


    Bedürfnisbegründung für den Firmenwaffenschein ist im § 8 WaffG "Bedürfnis, allgemeine Grundsätze" geregelt. Bedürfnisgrund für Bewachungsunternehmen (§ 28 WaffG) sind "wirtschaftliche Interessen", sofern die Belange der öffentlichen Sicherheit und Ordnung berücksichtigt werden.


    Dies kann man durch Vorlage adäquater Ausbildungspläne und Personalauswahlkriterien für die geplanten Waffenträger nachweisen. Eine fundierte, rechtssichere Waffen- und Schießausbildung nach einer qualitativ hochwertigen, behördlich anerkannten Waffensachkunde (min. 32 Vollzeitstunden Ausbildung vor Prüfung) sollte die vorhandenen Sicherheitsbedenken der Behörde beruhigen und für den Sachbearbeiter eine positive "Begründungshilfe" darstellen.


    Wenn alle Stränge reißen, dann sofort den Verwaltungsklageweg beschreiten und gleichzeitig Fachaufsichtsbeschwerde über das Landesinnenministerium einreichen mit der in Aussichtstellung des Behördenregresses.


    Sollte der Ablehnungsbescheid mit der neuen WaffVwV begründet (oder auch nur teilbegründet) worden sein, so kann sich der Antragsteller freuen. Der Bescheid ist formal unwirksam, da die WaffVwV zwar verabschiedet wurde, bis auf weiteres aber nicht in Kraft getreten ist!


    Ich hoffe, daß ich ein wenig helfen konnte.


    Viele Grüße


    Stoiker

  • @ Stoiker


    ein sehr aufschlussreicher Beitrag ... habe mal wieder was dazu gelernt ...
    Danke dir für die Mühe ...



    Ich glaube fest daran, dass die schönste Stunde eines jeden Mannes - die erfüllung all seiner Sehnsüchte... der Augenblick ist wenn er sich für eine Gute Sache ganz verausgabt hat und erschöpft auf dem Schlachtfeld liegt - als Sieger.
    Vince Lombardi (1913-1970)

  • Kein Problem.
    Ich helfe gerne, wenn ich kann.
    Die ganze Waffenrechtsmaterie ist schon verzwickt genug. Dafür muß man kerngesund sein!
    Ich beschäftige mich beruflich damit seit über 16 Jahren.


    Viele Grüße


    Stoiker