Es war relativ lange ruhig ...

  • Es war lange relativ ruhig - jetzt ist es wieder passiert (57) ...


    Quote from "SPIEGEL ONLINE PANORAMA"

    Vier Tote und mehrere Schwerverletzte: Das ist die vorläufige Bilanz eines Amoklaufs in Lörrach. Die Täterin wurde von der Polizei erschossen. Die Frau hatte zunächst in einem nahegelegenen Haus um sich geschossen und war dann in Richtung eines Krankenhauses geflohen.


    Lörrach - Amoklauf in Lörrach: Die Täterin betrat nach Polizeiangaben am Sonntag kurz nach 18 Uhr das St. Elisabethen-Krankenhaus in der baden-württembergischen Stadt und schoss um sich. Sie traf einen Pfleger tödlich und verletzte einen Polizisten schwer, der sich privat in dem Gebäude aufhielt. Er schwebt mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr. Zuvor hatte sie bereits ihre Familie getötet: Mit einem kleinkalibrigen Faustfeuerwaffe erschoss die Frau nach Angaben der Staatsanwaltschaft ihren früheren Lebensgefährten und den gemeinsamen fünfjährige Sohn. ...


    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,718317,00.html#ref=rss">http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,7 ... ml#ref=rss</a><!-- m -->


    Immer wieder frage ich mich - was bewegt Menschen dazu, so etwas zu tun - wie verzweifelt muss ein einzelner Mensch sein? ...

  • Frau Bannenberg befasst sich in ihrer Abhandlung mit Amokläufen "junger" Täter.


    Die Amokläuferin von Lörrach war 41 Jahre alt - da können schon unterschiedliche Motivationen zu einer solchen Tat vorliegen, die alleine schon im "fortgeschrittenen" Alter (im Vergleich zu einem Jugendlichen) begründet sein können :zw: ...

  • Ganz wichtig war den Medien auch hier mehrfach und lautstark zu verkünden: Sie war ANWÄLTIN!


    Nein?! Also auch studierte Menschen sind nicht immer psychisch stabil??? Dabei hat sie doch alles gehabt-> einen Job, verdiente gut Geld... Die Hintergründe solch einer Tat sind fast immer für uns, die davon hören/lesen unverständlich. Man kann sich gar nicht vorstellen, was in einer Menschenseele passiert, damit jemand zu einem Amoklauf fähig ist.

  • Warum ein (gerade das) Krankenhaus? Das könnte ein Grund sein ...


    Quote from "SPIEGEL ONLINE PANORAMA"

    ... Gezielt stürmte die Frau ins erste Stockwerk, in dem die gynäkologische Abteilung untergebracht ist. Im Jahr 2004 hatte S. R. eine Fehlgeburt erlitten und war auf dieser Station behandelt worden. Ob das nun der Grund war, warum sie gerade in der Klinik um sich schoss, sei jedoch noch unklar, erklärte der Oberstaatsanwalt. ...


    ... man weiss es scheinbar aber noch nicht sicher :bö: .

  • ... es klingt banal, aber - als Erklärung dafür wird von Psychologen oft als Grund genannt, dass diese Menschen ihren zurückbleibenden Angehörigen (also auch ihren Kindern) das sog. "Verlustleid" ersparen wollen. So nach dem Motto: "Nehme ich meine Angehörigen (Partner, Kinder) mit in den Tod, müssen sie nachher nicht mehr darunter leiden, dass ich nicht mehr da bin."


    Mir läuft es kalt den Rücken runter (57) ...

  • Es liest sich wie ein Schauer-Roman (57) ...


    Quote from "SPIEGEL ONLINE PANORAMA"

    Auch jetzt, wo ständig neue Details über den Tathergang ans Licht kommen, wirkt die ganze Geschichte wie aus einem Drehbuch. Eine 41-jährige Frau, S. R., Rechtsanwältin, tötet ihren Ehemann und den fünfjährigen Sohn. Es gibt eine Explosion in dem Haus, in dem auch die Frau wohnt und wo sich ihre Kanzlei befindet. Möglicherweise hat die Frau die Detonation selbst ausgelöst. Mit Brandbeschleuniger, sagt die Polizei, die dort Kanister gefunden hat.


    Nachdem das Haus in Flammen steht, geht es auf der Straße weiter. Die Frau schießt auf zwei Passanten. Dann läuft sie ins benachbarte Elisabethen-Krankenhaus, wo sie "wahllos" um sich schießt, wie es später heißt. Ein Polizist wird getroffen, er ist vom ersten Einsatzteam, das am Tatort ankommt. Dann tötet R. einen Pfleger. Schließlich wird sie von weiteren mittlerweile in der Klinik eingetroffenen Beamten getötet - mit einem Schuss (1). R. habe die Taschen noch voller Munition gehabt (2), heißt es später.


    (1) in ihrem Körper wurden - 17 - Einschüsse gefunden ...


    (2) man spricht von - 300 - Patronen ...

  • Ja... Die Geschichte ist wieder mal eine heftige....
    Aber: Sind 17 Kugeln nicht "etwas" viel? Hat da etwas jeder Beamte 4mal geschossen? Nicht falsch verstehen, ich möchte in dem Moment sicher kein Beamter sein...- Ich find nur die Zahl 17 recht heftig.... Seh ich das falsch?

    Deine Kindheit ist erst dann vorbei, wenn du weißt das du stirbst!
    [neon]best regards[/neon]


    Marc

  • JA ich verstehe auch nicht, wieso manche Menschen so ausrasten, es ist einfach immer wieder traurig. Die sollen doch einfach Selbstmord machen, ohne das Sie jemanden gefährden oder frühzeitig einen Arzt aufsuchen und sich helfen lassen. Dank unserer Medien und dem heutigen Stress wird man so etwas bestimmt immer häufiger sehen.


    Was mich persönlich an diesem Ding nun wieder stört ist dass nun wieder mit einer Welle gegen die Personen zu rechnen ist, welche legal eine Waffe besitzen, wobei das hier ja schon fast ein Spielzeug war.


    Schade es eben immer wieder unbeteiligte erwischt.

    viele Grüße



    saw1977



    _________________________


    Wer Fehler findet darf Sie behalten
    Wer Satzzeichen benötigt kann sich eines ausleihen ....,,,,,???!!!!
    :thumbup::thumbsup::P

  • JA mag wohl eine Blöde Aussage sein und wie man sieht auch kein Spielzeug, war aber Kleinkaliber, mir persönlich sagt eben Großkaliber zu und ich sehe diese Dinger so ganz lapidar gesagt als Spielzeug an, auch wenn es nicht so ist.

    viele Grüße



    saw1977



    _________________________


    Wer Fehler findet darf Sie behalten
    Wer Satzzeichen benötigt kann sich eines ausleihen ....,,,,,???!!!!
    :thumbup::thumbsup::P

  • Quote from "MarcV"

    Aber: Sind 17 Kugeln nicht "etwas" viel? Hat da etwas jeder Beamte 4mal geschossen? Nicht falsch verstehen, ich möchte in dem Moment sicher kein Beamter sein...- Ich find nur die Zahl 17 recht heftig.... Seh ich das falsch?


    Ja, siehst du falsch.

  • Quote from "saw1977"

    ... auch wenn es nicht so ist ...


    Richtig - es ist definitiv nicht so :bö: ...


    Ich bekomme mittlerweile schon grüne Pickel im Gesicht, wenn mir ein Kind mit einer Spielzeugpistole vor der Nase rumfuchtelt und dabei noch schreit: "Peng, Peng - Du bist tot!" (57) ...

  • Quote from "haifisch"

    Ja, siehst du falsch.


    Es ist bedauerlich, dass zur WSFK nicht auch ein Teil gehört, in dem mit den gängigen Klischees aufgeräumt wird. In Kontakt meinerseits betreibt in den USA Sensibilisierungsschulungen für Polizei und andere Waffenträger, wo speziell die Thematik bearbeitet wird.


    Der meinte mal, dass jedes Jahr bei Schießereien Zig Beamte angeschossen oder getötet werden, weil in den Köpfen das "Wenn ich in getroffen habe ist er tot" verankert ist und dabei außer Acht gelassen wird, dass nur in den wenigsten Fällen ein Treffer zu sofortiger Handlungsunfähigkeit führt. Man bemerkt auch nicht unbedingt sofort, dass man sein Ziel getroffen hat.


    Passiert leider oft genug, dass ein vermeindlich tödlich Getroffener seinem "Mörder" in den "letzten Zuckungen" noch selber einen tödlichen Treffer verpasst.


    Für meinen bewaffneten Tätigkeitsbereich (GWT mit 38er) hat er mir unter der Hand geraten im Fall einer Notwehrsituation solange auf den Angreifer zu schießen, bis meine Munition verbraucht ist, dann nachzuladen und dann zu prüfen, ob noch Gefahr für mich besteht.

  • Ja das kann ich auch nachvollziehen. So nach dem Motto _lieber eine zuviel als eine zu wenig-. Hab ich so verstanden. Ich hab auch außer acht gelassen das es ja mehrere Beamte waren die Gebrauch von der Dienstwaffe gemacht haben...

    Deine Kindheit ist erst dann vorbei, wenn du weißt das du stirbst!
    [neon]best regards[/neon]


    Marc