Wach- und Sicherheitsfachmann

  • Hallo Forum!


    Ich bin neu hier. Zur Zeit mache ich eine Qualifizierung zum Wach- und Sicherheitsfachmann. Diese dauert 5 Monate und wird mit einer IHK Prüfung abgeschlossen.


    Hat jemand dasselbe gemacht? Habe ich dabei realistische Aufstiegschancen?


    Gruß an alle und bis bald!!


    Ben

  • Nunja...


    Die Ausbildung klingt sehr nach einer standard-Maßnahme zur Vorbereitung auf die Sachkundeprüfung....
    Aufstiegschancen wirst du damit eher nicht haben, aber nix ist unmöglich...

    [mod-box]test[/mod-box]


    Aktuell haben wir folgende Arbeitsstellen zu besetzen:


    1. Fahrausweiskontrolleure im ÖPV in Berlin


    2. Sicherheitsmitarbeiter im ÖPV in Berlin


    3. Werkschutzfachkräfte / GSSK - bundesweit
    .
    .
    .

  • :ok: Erstmal herzliches Willkommen bei uns und Grüße aus Berlin! :ok: Wird der Lehrgang vom Arbeitsamt gesponsert. Ich mach gerade einen Lehrgang zur Vorbereitung zur IHK im Paragraphen 34a GewO. Der geht mit Pratica 3 Monate. Man sagte uns auch was von Aufstiegschancen, mußte für einen weiteren Lehrgang 2 Jahre in diesen Beruf nach der IHK Prüfung tätig sein.

  • tachchen...........


    hab da mal ne beschreibung von der BfA gefunden:
    - Wach- und Sicherheitsfachmann/Frau


    liest sich natürlich sehr toll :lach: :

    Quote

    Verdienst/Einkommen
    ...Bei dieser Tätigkeit kann die tarifliche Bruttogrundvergütung beispielsweise € 2.373 bis € 2.904 im Monat betragen...


    was mich jetzt daran sehr ärgert, ist das bei der beschreibung von der BfA, für die Fachkraft für Schutz und Sicherheit, die verdienstmöglichkeiten identisch zum wach- und sicherheitsfachmann sind!....wieso denn überhaupt ne 3jährige ausbildung machen, wenns auch eine 5monatige tut?!.....kommt doch dasselbe bei raus............


    bis denne.......................

    In meiner physisch, soziologischen Konstellation manifestiert sich die absolute Dominanz positiver Impressionen meines Individiums

  • Hi!


    Danke für das willkomen :-)


    Also, es handelt sich hierbei um ein Angebot der BfA das ist richtig. Ich mache hier eine 5 monatige Schulung inkl. einem Monat Praktikum.


    Danach ist es mir möglich, zum Beispiel als Doorman beim Saturn etc zu stehen oder allgemein als Sicherheitsmann für Werkschutz und Objektschutz. Auch Discothekenüberwachung schließt das ein.


    Der Verdienst wird allerdings nicht sehr hoch ausfallen, mir wird hier immer gesagt, dass es sich da um ca 7,50 € die Stunde handelt, bei 12 Stunden täglicher Arbeit. Das wären dann 1800 € Brutto, Netto dann ca. 1200 €.


    Ich hätte selbst unheimlich gern eine Umschulung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit gemacht, nur leider gibt es von der BfA dafür kein Angebt. Ich hoffe einfach auf Aufstiegschancen, irgendwann. Ich denke, das kann man überall schaffen, wenn man sich entsprechend anstellt.


    Vielen Dank für die vielen Antworten!!!!!


    Gruß

  • Quote from "massaker"

    tachchen...........


    hab da mal ne beschreibung von der BfA gefunden:
    - Wach- und Sicherheitsfachmann/Frau


    liest sich natürlich sehr toll :lach: :


    was mich jetzt daran sehr ärgert, ist das bei der beschreibung von der BfA, für die Fachkraft für Schutz und Sicherheit, die verdienstmöglichkeiten identisch zum wach- und sicherheitsfachmann sind!....wieso denn überhaupt ne 3jährige ausbildung machen, wenns auch eine 5monatige tut?!.....kommt doch dasselbe bei raus............



    Joa also wie du schon sagst es liest sich sehr toll ... mit realität und praxis hat das ganze allerdings meiner meinung nach überhaupt garnichts zutun ... selbst wenn firmen sich an Tarifverträge halten sollten verdient ein Sachkunde absolvent 8,50€/h im höchstfall ... und eine Fachkraft für Schutz und Sicherheit 11,50€ minimum...
    dazu würden noch ein paar Aufschläge für Einsatzleiter,etc. kommen und somit sieht das ganze Bild schon anders aus ... und 4€ mehr die Stunde ist bei dem bisschen schon entscheidend denn bei 200h pro Monat wären das 800€ Brutto ... also so ganz einfach wie du das siehst ist es nun nich =)

    "Es wird immer wieder Eskimos geben, die den Einwohnern von Zaire gute Ratschläge
    für das Verhalten bei großer Hitze erteilen." :D

  • Hi Security-Ben
    Erst einmal Herzlich Willkommen hier im Forum und viel Spaß bei uns, :zw: :lach:
    zu Deiner Frage sei folgendes zu sagen, Du machst nur die Sachkundeprüfung
    nach §34a der GwO, die Geprüfte Schutz und Sicherheitskraft kannst Du nur
    machen wenn Du 2 Jahre Berufserfahrung nachweisen kannst, siehe hier


    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.ihk-koeln.de/17257_Gepruefte_Schutz_und_Sicherheitskraft.AxCMS">http://www.ihk-koeln.de/17257_Gepruefte ... raft.AxCMS</a><!-- m -->


    oder Du erlernst diesen Beruf von der Pike auf, in 21Monaten Lehre.
    Mit der SKP erhältst Du so zwischen 7,72-8,01€ mit der GSSK oder der Lehre
    sind es 12,33-13,01€ das sind die brutto Stunden, woher ich das weiß?
    Ich mache gerade einen Lehrgang zur GSSK bei der IAL in Mönchengladbach.


    @ denen die es angeht
    Darf ich hier eigentlich den Namen der Schule nennen?

    Bonus vir semper tiro ( Ein guter Mensch bleibt immer Anfänger)

  • Quote from "mikep6"

    Darf ich hier eigentlich den Namen der Schule nennen?


    Auszug aus den Forenregeln:
    6.1. Nennung von Namen, Weitergabe von Daten
    Die Nennung von Firmennamen im Forum wird hiermit ausdrücklich untersagt.


    Aber mach Dir nichts draus, da halten sich noch nicht mal die Moderatoren dran... :zw:

  • Hallo Ben,


    zunächst mal herzlich willkommen hier im Forum. Wünsch dir Viel Spaß hier, hoffe du fühlst dich wohl


    Zunächst zu deiner Frage:


    Quote from "Security-Ben"

    Hallo Forum!


    Zur Zeit mache ich eine Qualifizierung zum Wach- und Sicherheitsfachmann. Diese dauert 5 Monate und wird mit einer IHK Prüfung abgeschlossen.
    Hat jemand dasselbe gemacht?


    Die selbe Maßnahme habe ich nicht absolviert, hört sich aber, so wie die anderen beschrieben haben, nach Sachkundeprüfung an.
    Wie du weiter unten beschrieben hast, geht es hier um öffentliche Arbeiten, wie die des Doormans oder anderen Tätigkeiten mit Publikumsverkehr.
    Dazu wird die SKP benötigt.



    Quote from "Security-Ben"


    Habe ich dabei realistische Aufstiegschancen?


    Das kommt immer darauf an, wo du hinwillst, was du machen willst, was dein Bestreben ist, wie deine Einstellung zum Beruf aussieht.
    Grundsätzlich gibt es sehr viele Möglichkeiten in der Sicherheitsbranche.
    Vom Doorman, über den Werkschutz, der durch die Ausbildung der GSSK ( geprüfte Schutz und Sicherheitskraft ) auch das ein oder andere große Werk betreut,
    bis hin zum Meister für Schutz und Sicherheit, der als Objektleiter, Niederlassungleiter, Bereichsleiter oder Betriebsleiter eingesetzt wird,
    über den Sicherheitsfachwirt, der die Betriebswirtschaftliche Seite für den Sicherheitsbereich abdeckt oder den Tech. Betriebswirt,
    der für die Leitung eines Unternehmens eingesetzt wird.
    Dazu kann man bis zum Studium gehen, in dem man Sicherheitsmanagment Studiert, was noch ein bisschen weiter geht, als nur einen Betrieb zu leiten.


    Du siehst also, wenn man möchte, kann man einiges Erreichen im Bereich der Sicherheit.
    Man muss nur einiges Aufwenden, sich bemühen, versucht sein, alles wie einen Schwamm aufzusaugen.
    Alles weitere, natürlich mit der richten Unternehmenswahl, ergibt sich dann von selbst.
    Also, reinhauen, Ausbildungen absolvieren, bis es zu den Ohren rauskommt, dann gehts auf der Karriere Leiter, mit ein bischen Glück schnell nach oben.


    Ich selbst komme von der 34a Unterweisung. Habe mich, denke ich, bis jetzt ganz gut geschlagen.


    Gruß 2m02cm-Mann



    Ich glaube fest daran, dass die schönste Stunde eines jeden Mannes - die erfüllung all seiner Sehnsüchte... der Augenblick ist wenn er sich für eine Gute Sache ganz verausgabt hat und erschöpft auf dem Schlachtfeld liegt - als Sieger.
    Vince Lombardi (1913-1970)

  • .

    Quote

    Dazu kann man bis zum Studium gehen, in dem man Sicherheitsmanagment Studiert, was noch ein bisschen weiter geht, als nur einen Betrieb zu leiten.


    Da frage ich mal was denn noch weiter geht als einen Betrieb zu leiten............


    Naja egal.


    Zum Thema:


    Ich lese immer, wenn Du das hast kommste nicht weiter du musst schon das und das haben....


    Das ist völlig verkehrt.


    Zugegeben, eine bessere "offizielle" Ausbildung zu haben ist nie verkehrt, aber ersten keine Garantie und zweiten kein Hinderniss wenn man sie nicht hat.


    Es liegt viel an einem selber ob man weiter kommt oder nicht.
    Ich ja nicht einfach sagen... So ich hab jetzt tolle Scheine und bin mal hier die Führungskraft.......
    Übrigends lehrt man das Führen von Personal, bei keinem der Ausbildungen im SD........


    Selbst die Leute die Jetzt an die AEVO beim Meister denken... Nicht wirklich gut... ( Aber besser als nix )


    Ich denke der beste Weg ist es stehts arrangiert zu sei und sich täglich mühe geben und weiter denken.


    Man bedenke, wieviele FFSSK arbeiten bereits als normaler Wachmann???


    Also, bleib einfach Wachsam und bestrebt und wenn Du gut bist, wird es dann auch etwas...


    Beste Grüße


    Sergenat7

  • Quote from "Sergeant7"

    ...Übrigends lehrt man das Führen von Personal, bei keinem der Ausbildungen im SD...


    ...dann schau' Dir bitte mal die Ausbildungsinhalte des Meisters für Schutz und Sicherheit an - das ist auch eine Ausbildung im "SD", wie Du es nennst :zw: .


    Quote from "Sergeant7"

    ...Selbst die Leute die Jetzt an die AEVO beim Meister denken...


    ...dabei geht es wohl auch vorrangig um die Ausbildung von Berufsanfängern (die selbstverständlich in ihrer Berufsausbildung auch von ihrem Ausbilder in einer bestimmten Art und Weise "geführt" werden müssen) :zw: .