ROSIGE WORTE, VERNICHTENDES URTEIL: CODES IM ARBEITSZEUGNIS

Oder damit signalisieren: „Vorsicht, der ist häufig krank!“ Weil der Gesetzgeber vorschreibt, dass die Beurteilung eines scheidenden Mitarbeiters im Arbeitszeugnis „verständiges Wohlwollen“ zeigen muss, behilft sich mancher Personalchef mit Code-Wörtern und -Phrasen. Die sollten auch Wachleute kennen – damit sie gegebenenfalls eine neue Formulierung fordern können. Man muss sich nämlich nicht alles gefallen lassen, wie der neueste Impulstext auf „Marktplatz Sicherheit zeigt: Codes im Arbeitszeugnis - MARKTPLATZ SICHERHEIT

Comments 0