EILMELDUNG Odenwald: Durchsuchungen bei Security-Unternehmen

Quote

Den Beschuldigten wird vorgeworfen, durch die unterbliebene Meldung von Arbeitnehmern an die Träger der Sozialversicherung Beträge vorenthalten und veruntreut zu haben. Außerdem besteht der Verdacht der Steuerhinterziehung durch die unterbliebene steuerliche Erklärung von Einnahmen des Unternehmens sowie der Geltendmachung fingierter Betriebsausgaben.


Im Rahmen der Ermittlungen wurden am 11.05.2016 die Wohn_ und Geschäftsräume der Beschuldigten sowie weitere Objekte im Rhein-Main-Gebiet durchsucht. Darüber hinaus wurden, da der Verdacht der Manipulation von Mitarbeiterausweisen aufgekommen ist, auch zwei Haupteinsatzorte des Unternehmens durchsucht. Dabei handelt es sich um die Hessische Erstaufnahmeeinrichtung in Gießen und die frühere Kasernenanlage in Babenhausen.


Insgesamt handelte es sich um 28 Durchsuchungsobjekte, die am 11.05.2016 mittels Personeneinsatzes von 56 Steuerfahndern, 32 Zollbeamten und 37 Polizeibeamten zeitgleich durchsucht wurden.

Comments 0