Schwerin: Flüchtlinge in Schwerin: Wachdienst von Notunterkunft attackiert

Quote

Eine siebenköpfige Gruppe hat in Schwerin den Sicherheitsdienst einer Flüchtlingsunterkunft mit Holzpfählen und einer Bierflasche angegriffen. Die Gruppe habe Holzpfähle in Richtung der Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes geworfen, wie die Polizei mitteilte. Die fünf Männer und zwei Frauen hätten auch das Gelände der Notunterkunft betreten. Die Mitarbeiter des Wachdienstes zogen sich daraufhin in das Gebäude zurück und alarmierten die Polizei - die Gruppenmitglieder wurden gestellt. Bei dem Angriff wurde niemand verletzt.


Im Zuge der Nahbereichsfahndung durch die eingesetzten Polizeibeamten konnten die Tatverdächtigen kurze Zeit später festgestellt werden. Nach der Feststellung der Identität wurden die weiteren Ermittlungen vom Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Schwerin in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Schwerin übernommen. Bei den Beschuldigten handelt es sich um fünf Männer und zwei Frauen im Alter zwischen 23 und 38 Jahren aus dem Raum Schwerin. Einige Mitglieder dieser Gruppe hielten sich bereits in den vergangenen Tagen in der Nähe der Notunterkunft auf.


Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen

Comments 0