Türsteher packt aus: So gefährlich ist unser Alltag!

„Die Stimmung kann jede Sekunde umschlagen“, weiß der Kampfsport-Trainer. Er arbeitet für die „S3“-Security unter anderem am Eingang des „Flowpo“ im „Terminal 3“. Besonders gefährlich wird es, wenn Waffen im Spiel sind:


„Ich wurde in meinem Berufsleben unzählige Male mit Messern bedroht, drei Mal richtig ernsthaft angegriffen. Meist sind es Südländer. Die zücken bei der kleinsten Diskussion das Messer oder zerbrechen Flaschen.“


Erst am Wochenende konnte so eine Attacke gerade noch beruhigt werden: „Wichtig ist dann immer ein kühler Kopf.“


Hoang Bui Quoc trainiert gelegentlich Polizeibeamte, ist auf Muay Thai und Karate spezialisiert, beschäftigt sich aktuell intensiv mit Brasilian Jiu Jitsu: „Gewisse Griffe und Techniken sind hilfreich, aber oftmals hilft nur Glück und Geschick.“


Ihn stört das schlechte Image der Türsteher: „Ich habe eine Zulassung vom Ordnungsamt. Die bekommt man nur mit sauberem Führungszeugnis. Baut man Mist, ist die Genehmigung weg.“


Ihn und seine Kollegen vereint eigentlich nur ein Wunsch: „Wir wollen, dass der Tag oder die Nacht ruhig verläuft.“

Comments 0