Sicherheitsdienst entdeckt 3 S-Bahn-Surfer

Gilching (dpa/lby) – 3 jugendliche S-Bahn-Surfer hat das Sicherheitspersonal der Bahn im Münchner Westen gestoppt. Die drei Männer im Alter von 16 bis 18 Jahren waren in der Nacht zum Freitag an einem Bahnhof auf die Kupplung einer S-Bahn gestiegen und dort etwa vier Kilometer weit mitgefahren, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Bereits am nächsten Halt, dem Bahnhof Geisenbrunn, wurden die drei Jugendlichen entdeckt. Zwei wurden noch am Bahnhof vom Sicherheitspersonal gestellt, zum Dritten führte wenig später ein Hund der Bundespolizei. Die Gruppe wurde wegen Ordnungswidrigkeiten angezeigt und zu einem Präventionsgespräch bei der Bundespolizei geladen.

Comments 4

  • Ein gefährlicher Eingriff der die Sicherheit beeinträchtigen kann. Im Gegensatz zu den anderen Forderungen nach Freiheitsstrafen, bin ich hier durchaus für einen Entzug der Freiheit. Dabei sollte aber auch bei diesem Freiheitsentzug berücksichtigt werden, wie man diese Menschen wieder auf den richtigen Weg bringen kann.

  • Ich muss mich schon sehr wundern, dass hier nur eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige erfolgt. Meiner Meinung nach der klassische Fall des § 315 Abs.1 Nr. 4 StGB - Gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr.

    • Das dachte ich mir auch. Vor allem würde mich mal interessieren welche OWI das sein soll. Hab bisher noch nix dazu gefunden was annähernd passt.

    • Fehlt nur noch die Anzeige wegen Erschleichen von Leistungen .. Grins