• Nach dem brutalen Angriff auf zwei 21-jährige Dortmunder wollen die Stadtwerke die Rolle des Sicherheitspersonals im Bus untersuchen.
    Irgendwie widerspricht der Artikel sich oder ich leide unter mangelhafter Verarbeitungsgabe...

    wer noch?

    Das hat Stadtwerke-Sprecher Bernd Winkelmann im Gespräch mit Radio 91.2 erklärt. Die beiden jungen Leute hatten vergangenen Sonntag eine Servicekraft im Bus um Hilfe gebeten, der Mann hatte das aber abgelehnt.Die beiden 21-Jährigen hatten sich gegen 3:45 Uhr in dem Nachtbus Richtung Kirchhörder Straße schützend vor einen Fahrgast gestellt, weil der von Männern angepöbelt worden war. Als sie keinen Erfolg hatten, riefen sie auf ihrem Handy die Polizei an. Dann gingen sie mit der Polizei am Telefon zu einem der beiden Sicherheitsleute. Der drückte das Gespräch aber weg. Er habe die Situation falsch eingeschätzt, gab er jetzt zu.Als die jungen Männer ausgestiegen waren, wurden sie von den Randalierern brutal zusammengeschlagen. Einer von ihnen erlitt dabei einen Schädelbasisbruch. Die Polizei hat inzwischen vier mutmaßliche Täter identifiziert.

Kommentare 0

Es wurden noch keine Kommentare verfasst.