Articles containing the tag „Besitz“

    Eine Sache gilt als verloren, wenn der Eigentümer nicht weiß wo der Gegenstand sich befindet. Im juristischen Wortlaut ist eine Fundsache als ein nicht herrenloses Objekt ohne Besitzer definiert.

    Read More

    Eigentum bezeichnet die Zuordnung eines Gegenstandes zu einer konkreten Person oder Instanz, dem Eigentümer. Über Besitz hinausgehend, ist Eigentum die umfassendste Sachherrschaft, die auf eine Sache ausgeübt werden kann.

    Read More

    Bei verbotener Eigenmacht hat der Besitzer das Recht, seinen possessorischen Besitzanspruch notfalls auch durch Gewalt zu verteidigen (§ 859 BGB). Wenn der Besitzer einen Anspruchsgegner bei dem Versuch erwischt, eine bewegliche Sache widerrechtlich entnehmen zu wollen, kann er im Tatvorgang einschreiten. Der Einsatz von Gewalt ist nur unmittelbar im Anschluss zulässig.

    Read More

    Der Besitzer übt Herrschaft über eine Sache (seinen Besitz) aus und kann damit theoretisch alles tun, solange keine Gesetze gebrochen werden. Er kann den Gegenstand frei gebrauchen, verändern oder auch zerstören. Der Besitzer ist neben der Sachherrschaft durch seinen Besitzwillen gekennzeichnet.

    Read More

    Mit Besitzdiener wird gemäß § 855 BGB jemand bezeichnet, der die tatsächliche Gewalt über eine Sache für einen anderen in dessen Haushalt oder Erwerbsgeschäft oder einem ähnlichen Verhältnis ausübt.

    Read More

    Befriedetes Besitztum ist nach einer Definition vom Oberlandesgericht in Frankfurt aus dem Jahr 2006 „ein Grundstück bzw Gebäude, das durch den Berechtigten in äußerlich erkennbarer Weise durch zusammenhängende Schutzwehren gegen das beliebige Betreten gesichert ist“.

    Read More