Ausweispflicht

      Ausweispflicht

      Hallo Zusammen,
      ich habe schon ein wenig recherchiert, möchte aber von Leuten aus der Praxis noch mal nachfragen.
      Ich sitze an einem Empfang als Sicherheitsmann, muss ich den Dienstausweis auch zwingend tragen?
      Mein Unternehmen sagte mir, das es Strafen bis zu dreitausend Euro geben kann, wenn ein Mitarbeiter ihn nicht trägt.
      Das Ordnungsamt würde diese Summe von dem Sicherheitsunternehmen verlangen.
      Vielen Dank für eure Hilfsbereitschaft!
      Die Auskunft ist von deiner Firma ist richtig. Lediglich Detektive sind davon ausgenommen.

      Der Ausweis muss an der Jacke, an der Hose, oder Pullover / T-Shirt angebracht sein.
      Quasi wie hier:


      Wenn du allerdings bspw. im Winter einen Schal trägst und dieser nur davor ist, so dass der Schal zur Seite "gerückt" werden muss, so ist dies in Ordnung.
      Den Dienstausweis musst du nur mitführen, um ihn im Zweifelsfalle den zuständigen Behörden zu zeigen. Was du auf jeden Fall tragen musst ist ein Namensschild ( außer Kaufhausdedektive) wo neben dem Firmennamen entweder dein Name oder eine eindeutig zuordbare Personalnummer draufsteht. Letzteres wird von vielen Firmen aber nicht so genau genommen. Da gibt es zwar Namensschilder mit Firmennamen und Numer, diese werden aber niemanden zugeordnet.
      Ich zitiere mal sinngemäß aus Beschwerden....

      "die Trageweise des Diensausweises zwingt mich geradezu das Gemächt ihres Mitarbeiters intensiv in Augenschein zu nehmen, da der Ausweis so tief unten hängt wäre ich gezwungen....."

      Die Beschwerde war insgesamt etwas umfangreicher und in der Art nicht einzigartig, angerohte Anzeige wegen Nötigung oder anderer Ideen wurden damals nach gutem Zureden nicht gestellt. Ob nun erfolgreich oder nicht.... unangenehm, wäre es in jedem Fall gewesen.

      Als Vorgesetzter ist es mir persönlich völlig egal ob der Ausweis mit Jacke zu sehen ist oder nicht, er hängt da wo er vorgegeben ist. Für den Mitarbeiter gibt es keinen Ermessensspielraum.

      Ja, es sieht cooler aus als an der Brust wo ihn jeder sehen kann.... und das war es dann auch schon.... ansonsten schlicht eine Frechheit.
      Ich selbst muss ehrlich zugeben, ich bin von dieser Regelung nicht begeistert.

      Sollte ich nach Abschluss meiner FKSS Ausbildung / Weiterbindung mal in die Führungsebene gehen wollen, dann würde ich auch versuchen diese Regelung aufzuweichen, so dass meine Mitarbeiter ihren Ausweis lediglich mitführen müssen und auf Anfrage zum vorzeigen verpflichtet sind. Dies kann auch zu einem Gespräch mit dem Ordnungsamt führen.

      Was ist eigentlich, wenn das Ordnungsamt sagt "ja, das einfache Mitführen und vorzeigen reicht uns aus" und später kommt der Zoll und denen reicht es hingegen nicht?
      Ob man mit der Vorschrift einverstanden ist oder nicht ist eigentlich irrelevant.... Kein OA wird sagen, ne passt schon.... allerdings gibt es graue Zwischenlösungen mit ID Cards, hier sind alle Daten beinhaltet die grundsätzlich wichtig sind, die personenbezogenen Daten befinden sich dann auf dem Ausweis der auf Verlangen der Behörde gezeigt wird. Ich hätte auch keine Lust im Prüfdienst oder bei Hausrechtmaßnahmen im ÖPNV meinen Namen durch die Gegend zu tragen und mich zum Angriffsziel zu machen. Ich kenne bei der ID Lösung bisher keinerlei Probleme mit Behörden.....

      Fump schrieb:

      allerdings gibt es graue Zwischenlösungen mit ID Cards, hier sind alle Daten beinhaltet die grundsätzlich wichtig sind, die personenbezogenen Daten befinden sich dann auf dem Ausweis der auf Verlangen der Behörde gezeigt wird.


      Welche Daten sind auf den ID Cards? Gehört habe ich von diesen Zwischenlösungen bisher nichts.
      • Name der Firma und die Anschrift
      • Mitarbeiter ID
      • Nummer des amtlichen Identifikationsdokuments
      Soweit korrekt? Oder muss ein Lichtbild auch noch drauf?

      Fump schrieb:

      Ich hätte auch keine Lust im Prüfdienst oder bei Hausrechtmaßnahmen im ÖPNV meinen Namen durch die Gegend zu tragen und mich zum Angriffsziel zu machen.

      Fump schrieb:

      Ob man mit der Vorschrift einverstanden ist oder nicht ist eigentlich irrelevant.... Kein OA wird sagen, ne passt schon....


      Naja, deine Idee mit der ID Card käme meiner Vorstellung alternativ auch entgegen. Mir geht es dabei schließlich um den Datenschutz und das sollte auch die Dame vom Ordnungsamt nicht völlig ignorieren. Ich denke mal, auch beim Ordnungsamt hätte man kein Interesse daran sich zum Angriffsziel zu machen. Gerade beim ÖPNV & Veranstaltungsschutz sehe ich das höchste Risiko.
      Deine oben genannten Angaben sind korrekt. Lichtbild ist nicht nötig ( zumindest zur Zeit nicht)

      Es geht ja auch nur darum, dass es die Möglichkeit zu einer Beschwerde gibt. Und dazu reicht eine fest zugeordnete Nummer und der Name der Firma ja völlig aus. Mehr muss ein Kunde nicht wissen. Alle anderen relevanten Daten ( für Zoll und Co) stehen ja auf dem Dienstausweis. Aber warum sollte jeder Kunde auf Anhieb wissen müssen wie man heißt? Die laufen ja auch nicht mit Namensschild rum......Zumal es ja durchaus noch Menschen gibt die im Telefonbuch stehen. Da könnte man über den Namen dann die Adresse rauskriegen. Das ist gleich aus mehreren Sicherheitsaspekten schon sehr fraglich.