12 Stunden Schichten

      Kommt immer drauf an, was in welcher Intensität zu tun ist und wieviel Arbeitsbereitschaftszeiten enthalten sind.
      Und letzten Endes ist das auch eine individuelle Sache.

      Das Arbeitszeitgesetz sieht gewissen Grenzen vor, die Realität sieht das manchmal anders.

      Ich habe sowohl hier als auch im Ausland schon deutilch längere Dienste gehabt, teilweise über Monate am Stück ohne freie Tage dazwischen.
      Dafür hatte ich aber auch die Freiheit, mir den Dienst so zu gestalten, dass das mit entsprechenden Ruhephasen und Ausgleichsmöglichkeiten körperlich und geistig dauerhaft aushaltbar ist. Das denke ich ist der wichtigste Faktor, unabhängig von irgendwelchen gesetzlichen Regelungen.

      Dafür, so lange 100%ig geistig konzentriert oder körperlich hart zu arbeiten, ist der menschliche Körper nicht ausgelegt. Das würde früher oder später schief gehen und bedeutet Fehler, Verletzungen oder langfristig körperliche und geistige Schädigungen. Das gilt es grundsätzlich zu verhindern.
      Das AZG und unsere Branche haben nur bedingt etwas gemeinsam..... kompatibel sind sie bei den Tarifen auch nicht wirklich.

      Die meisten Firmen die 12 Stunden arbeiten dürften es nicht, machen es trotzdem.
      Belegt ist die verminderte Arbeitsfähigkeit im Vergleich zur steigenden Arbeitszeit.... 8 Stunden alles ok, mehr als 8 steigt auch das Risiko für Arbeitsunfälle. Eine Regelplanung mit mehr als 12 Stunden durchgehender Dienst ohne Unterbrechung stelle ich mir dann etwas sehr schwierig vor....

      Theoretisch sind grundsätzlich auch 15 Stunden möglich...

      Ich wäre wäre ein Freund von 24h Dienst und 48h frei ;)