Ausbildung Hund wo???

      Ausbildung Hund wo???

      Moin ich arbeite sei 2011 In der Sicherheitsbranche im objektschutz aber auch mal im Revier tätig gewesen! Im objektschutz immer mit Hund als Hundeführer möchte ich mich aber nicht bezeichnen die Hunde gingen sozusagen so mit! Aber mir reicht es einfach nicht mehr!
      Ich will es jetzt richtig machen und bekomme eine X Herder Hündin als Welpe!
      Jetzt meine Frage kann mir jemand sagen wo ich sie am besten dafür ausbilde? Im Raum Hamburg oder Lüneburg ich wohne in Buchholz??
      Ich suche mich im Internet dumm und dämlich
      über Hilfe würde ich mich echt freuen
      Wer hat dir das denn erzählt? Die Ausbildung beginnt schon von Welpen Zeit an mit Unterordnung und vielleicht ein bisschen Schutzdienst spielerisch und Welpen gerecht natürlich! Fängst du erst mit 9 Monaten damit an dann hast echt ein Problem grade mit nem Herder die Arbeiten wollen
      Vielleicht meinst du die Prüfung?
      Da bin ich mir nicht ganz sicher in welchem Alter man die erste Prüfung machen kann ‍♀️
      Mein jetziger hund ist nur für meldeaufgaben auf dem Objekt!
      Wenn du mal googeln gehst, findest Prüfungsverordnungen für Dienst-, bzw. Schutzhunde. Für die Prüfungen muss der Hund ein Mindestalter haben. Was ich schnell mal gefunden habe, verlangt die 1. Prüfung ein Mindestalter von 15 Monaten. Ein Kollege von mir (viele Jahre bereits als Hundeführer tätig) hat sich ebenfalls einen jungen Hund geholt, und trainiert mit dem rein "spielerisch" Aufgaben aus den Prüfungen ohne Leistungsdruck.
      ... Wie geschrieben bin ich jedoch kein Fachmann ...
      Moin, Moin!

      @Sternenkind09

      Wenn Du noch Info's benötigst oder sonstige Fragen wzgl. der Ausbildung usw. hast,

      dann melde Dich.

      Egal, ob hier oder per PN.

      Eine Herder Hündin ist soweit okay. Du musst nur aufpassen, wenn die Hündin im Alter zw. 12 - 16 Monaten ist.
      In diesem Alter "schalten" manche Herder den "Hebel" um und dann kann der Hund noch so gut ausgebildet und sozialisiert sein,
      dann solltest Du damit umgehen können oder wirklich Fachleute (nicht unbedingt Hundeverein oder Hundeschule sind immer Fachleute)
      zur Hand haben.

      Es gibt mache Ausbildungsstätten, von denen Du besser die Finger lässt.
      Damit meine ich auch solche, die ganz "tolle" Diensthundeausbildung anbieten.
      Teuer ist nicht immer gleich mit "Gut".

      Kleiner Tip: Kläre vorher mal, ob deine Firma die Kosten komplett oder wenigstens zum Teil trägt.

      VG sniper050
      Moin, Moin!

      Rein rechtlich gesehen, kann auch ein nicht ausgebildeter Hund sehr wohl als sogenannter Meldehund von einem nicht ausgebildeten Hundebesitzer im Sicherheitsdienst geführt werden.
      Vorausgesetzt, dass der Hundebesitzer die entsprechende Quali als Sicherheitskraft besitzt.

      Daher mein Hinweis, dass die DGUV nur eine Vorschrift zur..... ist.

      VG

      sniper050 schrieb:

      Moin, Moin!

      Rein rechtlich gesehen, kann auch ein nicht ausgebildeter Hund sehr wohl als sogenannter Meldehund von einem nicht ausgebildeten Hundebesitzer im Sicherheitsdienst geführt werden.
      Vorausgesetzt, dass der Hundebesitzer die entsprechende Quali als Sicherheitskraft besitzt.


      Hallo @sniper050
      mich würde gerne interessieren, was genau mit Sicherheitskraft gemeint ist? Was genau muss der Fragesteller denn für eine Aus- oder Weiterbildung besucht haben, um einen Hund z.B. in einer Anlage oder einem Gelände führen zu dürfen (Dienstlich)?


      sniper050 schrieb:

      Daher mein Hinweis, dass die DGUV nur eine Vorschrift zur..... ist.

      VG

      Um nicht alles aus dem Zusammenhang zu reissen, möchte ich kurz anmerken, dass eine DGVU natürlich kein Gesetz ist, allerdings Gesetzes Charakter hat.
      Im Falle eines Verstoßes gegen eben diese Vorschriften, kann ein Richter diese Vorgaben, die ein Sicherheitsmitarbeiter einzuhalten hat, heranziehen, um bei entsprechenden Verfahren Recht zu sprechen.



      Ich glaube fest daran, dass die schönste Stunde eines jeden Mannes - die erfüllung all seiner Sehnsüchte... der Augenblick ist wenn er sich für eine Gute Sache ganz verausgabt hat und erschöpft auf dem Schlachtfeld liegt - als Sieger.
      Vince Lombardi (1913-1970)

      Moin, Moin!

      @2m02cm-Mann:

      Gebe Dir vollkommen recht, dass im Falle eines Falles der Richter diese Vorgabe als Entscheidungshilfe heranziehen KANN.
      Habe ich jedoch noch in keinem Fall erlebt, was nicht heißen soll, dass es das NICHT gibt bzw. gab.

      Den Begriff "Sicherheitskraft" hatte ich mit Absicht gewählt. Sollte eine allgemeine Beschreibung darstellen.
      Für Sicherheitskräfte sollte zumindest eine Unterrichtung gem. 34a vorhanden sein.
      Oder siehst Du das anders?

      VG

      Neu

      Moin, Moin Sternenkind09!

      Erstmal Glückwunsch zum Hund generell!

      Ein paar Tipps i.S. Hundeausbildung habe ich für Dich.

      Sende ich Dir per PN.
      Nicht, dass es noch heißt, ich wolle hier irgendwelche "Schleichwerbung" betreiben.

      Wie alt ist Dein Hund z.Zt.
      und
      welche Vorkenntnisse bringst Du mit?

      Hast Du Dich mal mit Deinem AG in Verbindung gesetzt und ihn gefragt, ob er sich an den Ausbildungskosten beteiligt oder vielleicht sogar ganz übernimmt?

      VG