Sicherheit als professionelle Dienstleistung und Mythos: Eine soziologische Analyse der gewerblichen Sicherheit

      Sicherheit als professionelle Dienstleistung und Mythos: Eine soziologische Analyse der gewerblichen Sicherheit

      Sicherheit als professionelle Dienstleistung und Mythos: Eine soziologische Analyse der gewerblichen Sicherheit

      Nathalie Hirschmann geht der Frage nach, auf welche Weise sich die Sicherheitswirtschaft im System der Sicherheit zu etablieren sucht und wie erfolgreich ihr dies gelingt. Ihre Analyse verdeutlicht, wie Schmuddelimage und begrenzte Kompetenzzuschreibung der Branche einerseits erschweren, neben der Polizei als institutionelle Trägerin der öffentlichen Sicherheit zu bestehen, und andererseits, gegenüber dem Kunden bzw. Auftraggeber in ein professionelleres Gefüge zu treten. Einen inhaltsanalytisch theoriegeleiteten, soziologisch-konzeptionellen Blick einnehmend wird deutlich, welche Ausbaubestrebungen kognitiver und sozialer Art die Sicherheitswirtschaft vorgenommen hat und wo diese an ihre Grenzen stoßen.

      Der Inhalt
      Das Wissenssystems der Sicherheitswirtschaft
      Der Wettbewerb gewerblicher und polizeilicher Akteure im System der Sicherheit
      Das Verhältnis zwischen Sicherheitsdienstleister und Auftraggeber
      Professionalisierungsbestrebungen und Fassadenbau

      Die Zielgruppen
      Dozierende und Studierende der Soziologie, Kriminologie, Politikwissenschaft
      Fach- , Führungskräfte und Angehörige der Polizei und der gewerblichen Sicherheit

      Die Autorin
      Dr. Nathalie Hirschmann studierte Soziologie und Kriminologie und ist derzeit als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum Technik und Gesellschaft der Technischen Universität Berlin tätig


      ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1534121525&sr=8-1&keywords=Sicherheit als professionelle Dienstleistung