Gefälschte Zertifikate im Bewachungsgewerbe

      Gefälschte Zertifikate im Bewachungsgewerbe

      Neu

      Hallo Leute!

      Mir ist (leider) bekannt, dass das Thema mit den gefälschten Zertifikaten im Bewachungsgewerbe nichts ganz so Neues ist. In der jüngsten Vergangenheit bin ich jedoch mittlerweile mehrfach auf gefälschte Zertifikate gestoßen bin / gestoßen worden. Dies bezieht sich schlimmerweise jedoch nicht primär auf "einfache Sicherheitskräfte" im Gewerbe, sondern auf Ausbilder und Dozenten, welche auch entsprechend als solche tätig sind. Wie sind da eure Erfahrungen würde mich interessieren? Habt ihr selbst schon solche Erfahrungen / ähnliche Erfahrungen gemacht oder geht es tatsächlich nur mir so? (was ich nicht glaube)

      Solchen Personen muss einfach das Handwerk gelegt werden. Schlimm ist, dass dies zumeist nicht einmal / oft nicht auffällt und die Personen damit einfach durchkommen.

      Neu

      Bei Dozenten / Ausbildern wundert es mich, da die IHK mittlerweile eine Datenbank besitzt, wo gespeichert wird, wer was wann bestanden hat. Ein Bekannter von mir fiel dreimal durch die AEVO Prüfung bei der IHK A. Meldete sich dann bei der IHK B an, bestand sogar (!), fiel aber später durch einen Abgleich dieser Datenbank auf und verlor diese Berechtigung. Also auf IHK / Ausbilderebene wundert es mich, bzw. kann man so auch recht schnell das Handwerk legen, sofern man möchte und etwas Zeit investiert.

      Ansonsten halt immer die Originalen Zeugnisse zeigen lassen bei Einstellung. Die kann man zwar auch fälschen, aber eine zweitklassige Kopie in Photoshop zurecht zu bauen für die Bewerbungsmappe ist deutlich einfacher und auch billiger als einen hochwertigen randfreien Druck auf hübschen Karton.

      Neu

      ...mit Hologramm-Aufkleber und was man nicht alles versucht heute, um das zu unterbinden.

      Ja, auch ich habe schon bei Bewerbern gefälschte Zertifikate gesehen. Nach Recherche stellte es sich so dar, dass dieses "Zertifikat" wohl systematisch durch einen der vorherigen Arbeitgeber der Person ausgegeben wurde und er wohl nicht der Einzige mit diesem Kunstwerk war. Insofern geht es Dir sicher nicht alleine so.

      Es gibt zwar viele Dozenten, bei denen ich mich frage, mit welcher Qualifikation sie unterrichten, bei denen sehe ich aber üblicherweise nicht die Nachweise.