Das richtige fürs Sitzfleisch

      Das richtige fürs Sitzfleisch

      Hallo,

      wir haben seit neustem regelmäßig Dienste in einer Veranstaltungslocation, einer Disco. Klassisch gesagt machen wir die Tür. Tatsächlich sind wir alle recht neu in diesem Bereich. Der Chef hat das Sicherheitskonzept geschrieben und fordert uns nun auf unseren Arbeitsplatz selbständig zu gestalten.

      Zu Beginn kontrollieren wir meist Taschen, später drehen wir runden im Laden. Die restliche Zeit stehen wir vorne nur rum. Ich muss sagen dass das eine schreckliche Belastung für die Knie ist und wir überlegen uns Sitzgelegenheiten anzuschaffen. Der Clubbetreiber wollte uns gleich eine Couch raus schaffen, aber das sieht uns dann zu deppert aus.

      Kennt sich jemand mit solchen Situationen aus? Sollten Türsteher die ganze Zeit stehen? Kommt ja auch von stehen...

      Ich würde gern meine Knie schonen und trotzdem arbeitsbereit und stabil wirken.


      Grüße
      Hallo @Capricorn,

      die Belastung des langen Stehens ist, für schwere Jungs, eine Belastung, deren man Abhilfe schaffen kann.
      https://www.swopper-stuhl.de/buerostuehle/stehhilfe-muvman.html

      Das ist natürlich nur ein Beispiel, hilft allerdings, die Knie und das Kreuz zu entlasten.
      Direkt in die Ecke gestellt hat man dann sicherlich die Möglichkeit, nicht ganz so "deppert" auszuschauen
      und kommt auch relativ schnell auf die Füße, wenn ein Gast kommt oder ein Vorfall eintritt.

      Gruß 2m02cm-Mann



      Ich glaube fest daran, dass die schönste Stunde eines jeden Mannes - die erfüllung all seiner Sehnsüchte... der Augenblick ist wenn er sich für eine Gute Sache ganz verausgabt hat und erschöpft auf dem Schlachtfeld liegt - als Sieger.
      Vince Lombardi (1913-1970)

      Lustig, über so etwas habe ich mich erst kürzlich mit einem Bekannten unterhalten, der auch an einer Clubtür steht. Sie haben dort zwei Barhocker stehen, damit man sich auch mal setzen kann, aber nicht so tief einsackt, also auch schnell aufstehen kann.

      Ich musste auch an meine Jugend denken, als ich selber noch feiern gegangen bin, da gab es mal in einem Abrisshaus ein paar tolle Partys (jaja, ganz legal war das nicht), und die Kids haben aus einem alten Bürogebäude eine Empfangstheke, so wie es sie hier gibt, an die Tür geschleppt, dahinter saßen dann drei Jungspund-Securitys auf Bürostühlen. Das sah nicht nur lustig aus, sondern die Büromöbel und die dadurch entstandene Atmosphäre hatte einen ganz netten Effekt: Jeder der ankam war belustigt, selbst schwer alkoholisierte schwierige Typen waren dadurch ganz besänftigt, die Secus hatten wohl den entspanntesten Job ihres Lebens.