Neuer Kollege

      Neuer Kollege

      Hallo Kollegen,
      wir haben seit ein paar Wochen einen neuen Kollegen, der sich folgendermaßen verhält.
      Aufgrund seiner Ausbildung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit behandelt er andere Kollegen mit niedriger Ausbildung (§34a, GSSK) abfällig. Er ist der einzige bei uns mit dieser Ausbildung.
      Der Objektleiter wird hinter seinem Rücken ohne Grund beleidigt. Der Kollege zeigt kein Interesse bei der Einweisung in verschiedene Objekte, er spielt z.B. mit seinem Handy oder löst Kreuzworträtzel.
      Er hat ein hohes Selbstbewusstsein, obwohl sich bei uns keiner erklären kann, worauf er das stützt.
      Wir Kollegen haben die Sorge, dass er beim Kunden negativ auffällt und unsere bis jetzt geleistete Arbeit zu Nichte macht. Der Kunde ist sehr zufrieden mit uns und unserer Führung.
      Was könnten wir unternehmen?
      Weiter korrekt Eure Arbeit machen. Solche Kollegen schiessen sich erfahrungsgemäß sehr schnell selbst ab. Ich habe solchen "Kollegen" mit dem Hinweis auf ihre höherwertige Ausbildung auch gerne hochwertige Aufgaben überlassen. Dann sah man sehr schnell ob sie das Erlernte auch in der Praxis umsetzen konnten oder nur die Prüfung geschafft hatten und ansonsten ein "Luftblasenproduzierer" waren.
      Da schließe ich mich der Antwort an......der neue Kollege hält sich für etwas besseres.....dann sollte er seiner Ausbildung auch entsprechend Aufgaben übertragen bekommen :)

      Und dann wird man ja sehen..... ;)
      Aber dennoch sollte man sein Verhalten, dem Objektleiter und anderen Kollegen gegenüber, nicht verheimlichen.


      Der Spruch: " Der klügere gibt nach" birgt an sich auch die Gefahr, dass gewisse
      Intelligenzflüchtlinge das Arbeitsklima und damit die Motivation der Truppe zerstören, dauerhaft schädigen oder zumindest für einen gewissen Zeitraum für Frustration sorgen werden....das hat unmittelbare Auswirkungen auf die Sicht des Auftraggebers!!!