Kontrollgänge gesetzliche Grundlagen Rechtsvorschriften usw.

      Kontrollgänge gesetzliche Grundlagen Rechtsvorschriften usw.

      Hallo Kollegen,

      ich würde gerne wissen, wo ich mich zu diesem Gebiet in der Überschrift einlesen kann.
      Ganz besonders interessiert mich, wie lange ein Kollege während einer 8h oder 12h Schicht auf Rundgang sein darf.

      Vielen Dank für die Hilfe!
      Außer § 4 Arbeitszeitgesetz - Ruhepausen - wirst Du nicht viel finden.
      Daraus ergibt sich:
      - 8 Stunden Schicht - gefordert 30 Minuten Pause, also theoretisch 7 Stunden 30 Minuten Zeit für Rundgänge.
      - 12 Stunden Schicht - gefordert 45 Minuten Pause, also theoretisch 11 Stunden 15 Minuten Zeit für Rundgänge.
      Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir viel Ärger erspart bleiben.
      Konfuzius
      Da ist schon noch was Wichtiges im Arbeitszeitgesetz:



      In einem Tarifvertrag oder auf Grund eines Tarifvertrags in einer Betriebs- oder Dienstvereinbarung kann zugelassen werden,

      1. abweichend von § 3

      a) die Arbeitszeit über 10 Stunden werktäglich zu verlängern, wenn in die Arbeitszeit regelmäßig und in erheblichem Umfang Arbeitsbereitschaft oder Bereitschaftsdienst fällt,
      [/td][/tr][/table]
      Außerhalb der Pause darf er auch komplett auf Rundgang sein. Außer besondere Umstände der arbeitssicherheit stehen dem entgegen (wenn Personen sich nur begrenzte Zeit in einem besonderen Bereich aufhalten dürfen. Außer es kann durch andere Maßnahmen kompensiert werden etc).

      hmoerser schrieb:

      Da ist schon noch was Wichtiges im Arbeitszeitgesetz:



      In einem Tarifvertrag oder auf Grund eines Tarifvertrags in einer Betriebs- oder Dienstvereinbarung kann zugelassen werden,

      1. abweichend von § 3

      a) die Arbeitszeit über 10 Stunden werktäglich zu verlängern, wenn in die Arbeitszeit regelmäßig und in erheblichem Umfang Arbeitsbereitschaft oder Bereitschaftsdienst fällt,
      [/td][/tr][/table]


      Hallo @hmoerser,

      Ich denke, die Arbeitsbereitschaft wird in den meisten Fällen in den Objekten praktiziert.
      Danke nochmal für den Hinweis, ich gehe davon aus, dass das den meisten Mitarbeitern gar nicht bewusst ist.
      Das Thema wurde in anderen Beiträgen immer mal wieder diskutiert. Wichtig ist, dass es nicht in Vergessenheit gerät ... :thumbsup:

      @Lüblow
      Rundgänge / Streifen werden im Normalfall entweder vom Auftraggeber vorgegeben, der die Bereiche in bestimmten Abständen gestreift haben möchte.
      Oder eben durch die Dienstanweisung und die vorher festgelegte Regelmäßigkeit.
      Beispielhaft:
      • 8 Std. Arbeitszeit --> 4 Rundgänge a´30 Minuten
      • 12 Std. Arbeitszeit --> 6 Rundgänge a´60 Minuten
      Das sind nur Beispiele.
      Fakt ist, dass sich jeder Auftraggeber freut, wenn ein Sicherheitsmitarbeiter neben den Streifen / Rundgängen nach dem Objekt schaut.
      Es sollte nur gegeben sein, dass man seinem Arbeitskollegen oder der Leistelle bzw. den Ansprechpartnern in der Nacht mitteilt,
      dass man außerhalb der offiziellen Streife unterwegs ist.

      viele Grüße

      2m02cm-Mann



      Ich glaube fest daran, dass die schönste Stunde eines jeden Mannes - die erfüllung all seiner Sehnsüchte... der Augenblick ist wenn er sich für eine Gute Sache ganz verausgabt hat und erschöpft auf dem Schlachtfeld liegt - als Sieger.
      Vince Lombardi (1913-1970)